Anzeige

Social-Media-News-Charts: Rekorde für RTL, Focus und stern – Wunderweib und Frauenzimmer preschen nach vorn

Aufsteiger in den sozialen Netzwerken: Frauenzimmer und Wunderweib
Aufsteiger in den sozialen Netzwerken: Frauenzimmer und Wunderweib

Der Absturz der Germanwings-Maschine in Südfrankreich hat im März auch die Zahlen der journalistischen Websites bei Facebook, Twitter und Google+ geprägt. Anbieter wie RTL.de, Focus Online und stern stellten neue Rekorde bei den Likes und Shares auf, Seiten wie Wunderweib und Frauenzimmer punkteten mit emotionalen Geschichten.

Anzeige
Anzeige

Viele neue Rekorde und große Gewinner gibt es im Like-Medien-Ranking von 10000 Flies, in dem gezählt wird, wie viele Likes und Shares deutschsprachige publizistische Websites mit ihren Artikeln auf Facebook und Twitter erzielen. Kaum ein Anbieter hat sich demnach im März verschlechtert. Zwar war schon allein der um drei Tage längere Monat ein Argument für bessere Zahlen, doch die meisten Anbieter steigerten sich um 20% und mehr. Einer der Gründe: die Germanwings-Katastrophe, die die Menschen in Deutschland – auch im Netz – extrem interessiert hat.

Allein in der Top 20 stellten sieben Websites neue Alltime-Rekorde auf. So erreichte RTL.de mit 1,685 Mio. Flies so viele wie nie zuvor, Focus Online kam auf 1,503 Mio., stern.de auf fast 1 Mio. und auch sport1, moviepilot, Wunderweib und ProSieben waren mit ihren Inhalten so erfolgreich in den sozialen Netzwerken wie nie zuvor.

Spannend ist dabei u.a. der Aufstieg der beiden Frauen-Websites Wunderweib und Frauenzimmer, die auf die Plätze 18 und 22 preschten. Die nun erreichten Zahlen zeigen beispielhaft, dass man vor allem mit emotionalen Geschichten erfolgreich bei Facebook & Co. sein kann. So holten beide Websites ihre besten Zahlen des Monats mit Artikeln zum Germanwings-Absturz. Bei Wunderweib war es „Wie ein Pilot seinen Passagieren die Angst nahm“ mit rund 24.000 Flies, bei Frauenzimmer „Nach Flugzeugunglück: Passagierin bedankt sich bei Germanwings-Piloten“ mit sogar über 33.000.

Anzeige

Ganz vorn finden sich weiterhin Bild und Heftig. Bild baute seinen Vorsprung dabei weiter aus, erreichte fast die doppelte Menge der Flies des Zweitplatzierten Heftig. Die Viral-Experten büßten erneut Flies ein, von hinten droht Spiegel Online als potenzieller neuer Zweitplatzierter. Die Top 20 der Like-Medien sieht wie folgt aus – die Top 100 gibt es im Blog von 10000 Flies.

Top 20: deutschsprachige Medien nach Social-Network-Resonanz
Feb. Website Flies März 2015 vs. Februar
1 1 Bild 3.346.304 237.393 7,6%
2 2 Heftig 1.769.623 -104.528 -5,6%
3 3 Spiegel Online 1.701.905 366.868 27,5%
4 4 RTL.de 1.685.006 373.215 28,5%
5 5 Focus Online 1.503.445 335.747 28,8%
6 6 Die Welt 1.200.176 257.907 27,4%
7 12 stern 987.723 399.898 68,0%
8 7 Der Postillon 861.590 4.112 0,5%
9 10 Zeit Online 776.371 149.657 23,9%
10 9 N24 689.624 59.709 9,5%
11 8 LikeMag 670.951 -77.402 -10,3%
12 11 Süddeutsche.de 606.819 9.317 1,6%
13 18 sport1 574.917 237.518 70,4%
14 13 The Huffington Post 518.727 85.083 19,6%
15 14 n-tv 511.798 85.756 20,1%
16 15 Frankfurter Allgemeine 496.202 83.285 20,2%
17 17 moviepilot 469.000 111.471 31,2%
18 69 Wunderweib 400.054 317.508 384,6%
19 neu ProSieben 374.849
20 16 transfermarkt 372.429 5.684 1,5%
*: Likes, Shares und Kommentare für Artikel bei Facebook, Links in Tweets bei Twitter, +1-Klicks und Shares bei Google+
Daten-Quelle: 10000Flies.de / Tabelle: MEEDIA

Offenlegung: Ich, MEEDIA-Autor Jens Schröder, bin Mitbetreiber von 10000 Flies.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*