Anzeige

Nach Faketopia-Skandal: Produktion beurlaubt laut Bild die betrunkene Producerin

Newtopia_awesome_screenshot1.jpg

Sieht nach einem klassischen "Bauernopfer" aus: Laut einem Bericht von Bild.de hat die Produktionsfirma Talpa Germany die Producerin beurlaubt, die vor laufender Live-Kamera über die Einflussnahme der Produktionsgesellschaft auf das Geschehen bei der Sat.1-Sendung "Newtopia" gesprochen hat.

Anzeige
Anzeige

In der Nacht auf Montag war bei „Newtopia“ versehentlich eine Live-Kamera eingeschaltet und übertrug eine Besprechung zwischen Kandidaten und einer Producerin der Sendung ins Internet. Dabei wurde klar, dass die Produktion massiv Einfluss auf den Verlauf der Geschehnisse bei „Newtopia“ nimmt, obwohl Produktionsgesellschaft und Sender zuvor immer wieder beteuert hatten, dass dies nicht der Fall sei.

So sollten die Kandidaten u.a. dazu gedrängt werden, Kühe zu verkaufen, ein Restaurant oder ein Tätowierstudio zu eröffnen. Die Enthüllung schlug hohe Wellen. Mitschnitte der unbeabsichtigten Live-Sendung belegen zudem, dass die Producerin bei der Besprechung angetrunken war, was sie auch selbst thematisiert. Sie klagt außerdem über den hohen Druck der auf der Produktion von Seiten der Zuschauer und des Senders laste.

Anzeige

In einer Stellungnahme hatte Talpa mitgeteilt, die Kandidaten der Show würden lediglich „beraten und betreut“. Der Vorfall werde untersucht und falls notwendig würden Konsequenzen gezogen. Laut Bild.de wurde die Producerin aus dem nächtlichen Live-Auftritt nun beurlaubt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*