Anzeige

Twitter contra Terror: 10.000 IS-Accounts wurden deaktiviert

twitter_IS-accounts.jpg

Innerhalb nur eines Tages hat Twitter 10.000 Accounts deaktiviert, alle Konten standen in Verbindung mit dem Islamischen Staat. Experten schätzen, dass es insgesamt noch 90.000 IS-Nutzerkonten gibt. Twitter löscht bereits seit einigen Wochen verstärkt Tweets und Accounts, die IS-Propaganda verbreiten.

Anzeige
Anzeige

Dies berichtete die New York Times (NYT) am Donnerstag. Demnach hätten IS-Mitglieder das Verschwinden zahlreicher Twitter-Accounts bemerkt und sich darüber via Twitter ausgetauscht. Ein Unternehmenssprecher bestätigte das Deaktivieren der Accounts und nannte konkrete Zahlen: Ungefähr 10.000 Nutzerkonten hätten sie innerhalb nur eines Tages wegen „öffentlicher Gewaltandrohungen gegen andere“ gesperrt. Nach Angaben der NYT schätzen Experten, dass insgesamt noch 90.000 Mitglieder der Terrormiliz „Islamischer Staat“ bei Twitter aktiv sind.

Bereits seit einiger Zeit geht Twitter verschärft gegen Accounts vor, die IS-Propaganda verbreiten, in den vergangenen Monaten wurden bis zu 2.000 Konten pro Woche deaktiviert. Der Microblogging-Dienst hatte seine Nutzer aufgerufen, alle Accounts zu melden, die in Verbindung mit der Terrormiliz stehen könnten. „Wir haben sehr viele Hinweise bekommen“, so der Twitter-Sprecher. Er möchte aus Sicherheitsgründen anonym bleiben — zuletzt riefen Dschihadisten zum Mord an dem Unternehmensgründer Jack Dorsey und seinen Mitarbeitern auf. Grund für die Drohungen war offenbar das wiederholte Löschen von Tweets oder Accounts.

Anzeige

In den Twitter-Regeln steht: “Du darfst keine expliziten spezifischen Gewaltandrohungen gegen andere veröffentlichen oder posten.” Inhalte, die gegen diese Regel verstoßen, werden laut den Nutzungsbedingungen ohne Erklärung gelöscht.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*