Anzeige

Schutz vor Serien-Spoilern: Google meldet Patent für neue Software an

google_how-i-met-your-mother-.jpg

Google will Nutzer von sozialen Netzwerken vor Spoilern zu TV-Serien schützen. Wie das Wissenschaftsblog Quartz berichtet, hat der Konzern ein Patent für ein System angemeldet, das die Online-Video-Nutzung der Zuschauer trackt und vermeintlich "gefährliche" Spoiler-Posts in sozialen Netzwerken ausblendet.

Anzeige
Anzeige

Acht lange Jahre hatte es gedauert und dann beendete ein Facebook-Post Alles: Vier Stunden nach dem Finale der vorletzten Staffel von „How I met your mother“, in der die Macher der Serie das lang gehütete Geheimnis um die Mutter endlich gelüftet hatten, schickten sie ein Foto der Mutter per Facebook-Post ins Netz – und lösten einen Shitstorm unter den Fans außerhalb den USA aus. Die hatten die Episode nämlich noch nicht gesehen, die Nachricht aber verbreitete sich derart schnell im Social Web, dass kaum jemand an dem Spoiler vorbei kam.

Mit einer neuen Software will Google solchen Pannen nun vorbeugen. Wie das Wirtschaftsblog Quartz berichtet, hat der Internetkonzern ein Patent für ein System angemeldet, das vor Serien- und Filmspoilern in sozialen Netzwerken schützen soll. Voraussetzung dafür ist, dass Nutzer ihre Konten bei Video-Anbietern wie Netflix mit ihrem Profil im sozialen Netzwerk verknüpfen. Redet ein Freund über eine Episode, die der jeweilige Nutzer noch nicht kennt, soll der betreffende Post mit einer Spoiler-Warnung unleserlich gemacht und muss erst freigeschaltet werden. Auch eigene Posts können mit einer Spoiler-Warnung versehen werden.

Anzeige

Unklar ist bislang, ob Google die Software nur für das eigene Netzwerk Google+ entwickelt oder auch als Plugin für andere Anbieter wie Facebook oder Twitter.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*