Anzeige

10,22 Mio.: Mega-Quote für Bayerns Elfmeter-Sieg in Leverkusen

bayern-leverkusen.jpg

Zwei Bundesliga-Spitzenteams, Spannung bis ins Elfmeterschießen - das DFB-Pokal-Spiel zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München war ein voller Erfolg für Das Erste. 10,22 Mio Fans waren ab 20.30 Uhr dabei - ein Marktanteil von 33,9%. Bei der Konkurrenz lief es vor allem für das ZDF und Vox gut.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Über 10 Mio. sehen DFB-Pokal – Saisonrekord

Das spannende Viertelfinale zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München war mit seinen 10,22 Mio. Zuschauern und dem Marktanteil von 33,9% das bisher erfolgreichste DFB-Pokal-Spiel der Saison. Auch in den jungen Zielgruppen war es extrem stark: mit 4,78 Mio. 14- bis 59-Jährigen und 28,8%, bzw. 3,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 27,9%. Und auch davor, dazwischen und danach lief es hervorragend für Das Erste: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen 5,40 Mio. (18,6%), die Moderationen und Analysen 7,90 Mio. (30,6%), die Halbzeit-„Tagesthemen“ 7,69 Mio. (23,2%), die Highlights der anderen Partie um 23.30 Uhr 6,47 Mio. (39,2%) und den „Sportschau-Club“ mit der Auslosung ab 23.50 Uhr noch 3,76 Mio. (30,6%).

2. „XY“ hält sich mit fast 5 Mio. Sehern wacker

Der schärfste Konkurrent des Fußballs war ganz eindeutig das ZDF-Kriminalmagazin „Aktenzeichen XY… ungelöst“. Immerhin 4,94 Mio. sahen es ab 20.15 Uhr – ein toller Marktanteil von 15,2%. RTL kam mit den „25 packendsten Augenblicken“ hingegen nur auf 2,70 Mio. Seher und 8,4%, Vox mit „Rizzoli & Isles“ auf 2,12 Mio. und 6,6%, der Rest blieb unter der 2-Mio.-Marke.

3. RTL im jungen Publikum halbwegs solide, ProSieben und Sat.1 schwach

Anzeige

Die 8,4% im Gesamtpublikum waren für „Die 25 packendsten Augenblicke“ von RTL zwar kein allzu großer Erfolg, die 12,9% bei den 14- bis 49-Jährigen sind angesichts der Konkurrenz allerdings ein recht solides Ergebnis. Damit schlug man hier ProSieben und Sat.1 deutlich. Kamen „Die 25…“ auf 1,47 Mio. 14- bis 49-Jährige, entschieden sich nur 950.000 (8,4%) für den ProSieben-Film „The Philosophers“ und 810.000 (7,2%) für „The Biggest Loser“ von Sat.1.

4. Vox-Serie „Rizzoli & Isles“ hält sich beachtlich

Als einziger der größeren Privatsender in der Prime Time über seine Normalwerte gesprungen ist Vox. Gelungen ist das der Serie „Rizzoli & Isles“, die um 20.15 Uhr 920.000 14- bis 49-Jährige (8,3%) einschalteten. Eine ältere Folge kam danach aber nur noch auf 740.000 und 6,3%. Auch das reichte aber, um die direkte Konkurrenz von kabel eins und RTL II auszuschalten: Bei kabel eins erzielte „Taxi“ Werte von 580.000 14- bis 49-Jährigen und 5,1%, bei RTL II kamen die „Teenie-Mütter“ auf ganze 440.000 und 4,0%, „Alleinerziehend“ danach auf 410.000 und 3,5%.

5. Sky punktet mit zwei Elfmeterschießen, Bielefeld-Gladbach stärker als Bayer-Bayern

Während das DFB-Pokal-Spiel zwischen Leverkusen und München auch die Free-TV-Zuschauer zu sehen bekamen, lief das zweite Elfmeterschießen des Tages nur bei Sky. Die Partie zwischen Arminia Bielefeld und Borussia Mönchengladbach sahen dort ab 19 Uhr zunächst schon 350.000 Fans (1,3%). Die Verlängerung kam dann auf 400.000 (1,2%) und das Elfmeterschießen auf 610.000 Seher (1,8%). An diese Zahlen kam auch das Bayer-Bayern-Match nicht heran. Das dortige Elfmeterschießen sahen bei Sky 410.000 Leute (1,7%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*