Anzeige

Münster-„Tatort“ siegt auch mit Wiederholung, „Star Trek“ gewinnt im jungen Publikum

Tatort-Muenster.jpg

Auch wenn erst am Ostermontag ein neuer "Tatort" zu sehen ist, schalteten Millionen Krimifans auch am Sonntag schon Das Erste ein: Der Münster-"Tatort: Die chinesische Prinzessin" aus dem Jahr 2013 lockte 7,01 Mio. - der klare Tagessieg. Bei den 14- bis 49-Jährigen war hingegen ProSieben die Nummer 1: mit "Star Trek: Into Darkness".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Alter „Tatort“ mehr als doppelt so stark wie die Konkurrenz

7,01 Mio. Leute schalteten den zwei Jahre alten Münster-„Tatort“ ein – tolle 22,2% und der klare Tagessieg. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten folgt mit über 1 Mio. Zuschauern Rückstand au Rang 2. Der stärkste 20.15-Uhr-Konkurrent erreichte mit 3,06 Mio. Sehern sogar nicht einmal die Hälfte des ARD-Publikums: Das ZDF-Historiendrama „Das goldene Ufer“ war mit 9,7% nicht gerade ein Erfolg. Direkt dahinter folgt ProSiebens „Star Trek: Into Darkness“, für den 3,00 Mio. und 9,9% ein gutes Ergebnis sind.

2. „Star Trek“ beschert ProSieben den Sieg in der jungen Zielgruppe

Auch bei den 14- bis 59-Jährigen gewann der „Tatort“ den Ostersonntag – mit 2,83 Mio. und 16,4%. Bei den noch etwas jüngeren 14- bis 49-Jährigen hatte hingegen die Free-TV-Premiere von „Star Trek: Into Darkness“ die Nase vorn: 1,94 Mio. junge Zuschauer entsprachen sehr guten 17,5% – ein toller Abend für ProSieben. Davor und danach sprangen ältere „Star Trek“-Filme mit 12,5% und 12,3% zwar auch über die Sender-Normalwerte, aber bei Weitem nicht auf das „Into Darkness“-Niveau.

3. RTLs „Zoowärter“ kann mithalten, „Stirb langsam“ bei Sat.1 nur Mittelmaß

Anzeige

Zufrieden kann auch RTL sein: 1,85 Mio 14- bis 49-Jährige schalteten den „Zoowärter“ ein, der damit trotz Wiederholung mit „Star Trek“ mithalten konnte und gute 16,7% erzielte. Bei den 14- bis 59-Jährigen entsprachen 2,35 Mio. etwas schwächeren 13,8%. Hier punktete RTL dafür am Vorabend mit dem „großen Wiedersehen“ von „Bauer sucht Frau“: 2,06 Mio. 14- bis 59-Jährige entsprachen 16,1%. Sat.1 hatte mit „Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben“ in beiden Zielgruppen kein Quotenglück: 1,67 Mio. 14- bis 59-Jährige entsprachen 9,8%, 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige 9,4%.

4. kabel eins punktet mit „Asterix“ und Tarantino

Auf einen seltsamen Audience Flow setzte kabel eins am Abend: Zunächst zeigt man um 20.15 Uhr „Asterix & Obelix: Mission Kleopatra“, danach um 22.20 Uhr „Kill Bill Vol. 2“ von Quentin Tarantino. Erfolgreich war man damit dennoch. So sahen 670.000 14- bis 49-Jährige „Asterix“, 620.000 „Kill Bill“. Die Marktanteile lagen bei ordentlichen 6,1% und starken 8,0%. RTL II erreichte mit „Schindlers Liste“ 60.000 und nur 5,7%, Vox mit der „Promi Shopping Queen“ 550.000 und unbefriedigende 5,1%.

5. Sky erfolgreich mit Fußball und Angelina Jolie

Viele Leute entschieden sich am Ostersonntag auch für das Pay-TV. Die Bundesliga kam mit den beiden Spielen Augsburg-Schalke und Hertha-Paderborn auf 580.000 und 460.000 Zuschauer, sowie Marktanteile von 4,3% und 2,5%, um 20.15 Uhr erreichte die TV-Premiere von „Maleficent – Die dunkle Fee“ mit 250.000 Sehern immerhin 0,8%. Im Free-TV sprang noch das mdr fernsehen in der Prime Time über das Soll: 960.000 Leute sahen dort „Oster war’s“ – 3,1%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*