Anzeige

The Economist auf der Apple Watch: die teuerste Fernbedienung der Welt

the-economist.jpg

Wenn die Apple Watch ab Ende April erhältlich sein wird, bietet der britische Economist eine der ersten Medien-Apps für die gehypte Smartwatch an. Nutzer können dann die Audio-Ausgabe des Economist auch über die Apple Watch bedienen. Einmal mehr erscheint der Mehrwert der teuren Smartwatch fraglich.

Anzeige
Anzeige

Schon jetzt haben Abonnenten des Economist die Möglichkeit, eine Audio-Ausgabe des Wochenmagazins auf ihr Smartphone runterzuladen. Dabei wird die komplette Ausgabe des Magazins von professionellen Sprechern vorgelesen.

Edition list pic Interface player pic Tracklist pic

So sehen die Nutzer-Interfaces des Economist auf der Apple Watch aus.

Anzeige

Über die Apple Watch können Nutzer künftig einzelne Artikel anwählen, vor- und zurückspringen sowie zu anderen Ausgaben wechseln und 15 Sekunden zurückspulen. Die Apple Watch zeigt dabei die Überschrift des gerade vorgelesenen Artikels sowie auf Wunsch Infos über den nächsten Artikel und die Anzahl der noch im Ressort verbleibenden Artikel. Mittels Push-Nachrichten werden Nutzer informiert, sobald eine neue Audio-Ausgabe zur Verfügung steht. Die Nachricht zeigt das Titelbild, Datum und den Titel der Ausgabe an.

Tom Standage, stellvertretender Chefredakteur und Leiter Digitale Strategie von The Economist: „Man kann keine detaillierten, analytischen Artikel auf einer Uhr lesen, aber man kann sie hören. Abonnenten, die bereits The Economist nutzen, während sie pendeln oder sportlich aktiv sind, können unsere Apple-Watch-App als praktische Fernbedienung verwenden. Wir hoffen, dass dies auch neue Hörer für unser Angebot interessieren wird. Wir freuen uns, diese neue Plattform in unser Portfolio integrieren zu können.“

Damit spricht Standage freilich eines der potenziellen Probleme der Apple Watch an: Die Uhr wird nur als eine Art Fernbedienung für das iPhone genutzt. Die Audio-Ausgaben des Economist gibt es bereits jetzt schon für Smartphones und sie werden auch künftig auf das Smartphone, in diesem Falle ein iPhone, runtergeladen. Die Apple Watch funktioniert hier nur als Fernbedienung. Die wohl teuerste Fernbedienung der Welt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Man sollte die Apple Watch mal lieber für Dinge kritisieren, die sie kann. Was erwartet denn der Autor des Artikels? Dass man auf dem Minidisplay irgendwas anständig konsumieren könnte? Die Apple Watch hat halt einfach andere Stärken als das Smartphone.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*