Anzeige

Jenny Jürgens startet Petition gegen „Post von Wagner“

imgo-42.jpeg

Franz Josef Wagner nimmt in seiner Bild-Kolumne "Post von Wagner" kein Blatt vor den Mund: So auch nicht, als er einen Brief an die Opfer des Germanwings-Absturzes veröffentlichte. Jenny Jürgens nahm dies zum Anlass, mit einer Petition die Absetzung der Kolumne zu fordern. Innerhalb von vier Tagen haben fast 40.000 Menschen unterschrieben.

Anzeige
Anzeige

„Verehrter Kai Diekmann, hiermit protestieren wir gegen die Kolumne ‚Post von Wagner‘, schreibt die Schauspielerin und Sängerin Jenny Jürgens auf Change.org und fordert von dem Bild-Chef die Absetzung der Kolumne von Franz Josef Wagner. Auslöser war sein Artikel über den Germanwings-Absturz. „Seine Zeilen sind pietätlos und dumm und haben mit seriösem Journalismus nichts mehr zu tun. Sie wollen polarisieren? Ja das wissen wir, aber auch hier ist irgendwann eine Grenze erreicht. Diese Grenze nennt sich Würde!“, so Jürgens.

Bislang haben über 39.000 Menschen die Petition unterschrieben, 50.000 Stimmen will Jenny Jürgens sammeln. Der Journalist Dirk von Gehlen kritisiert die Aktion und sieht darin einen Angriff auf die Pressefreiheit. Er schreibt auf seinem Blog: „Ob man Wagners Worte für pietätlos oder seriösen Journalismus hält, ist natürlich genau das: eine Geschmacksfrage.“ Eine Welt, in der Geschmack über das Recht entscheide, seine Meinung frei zu äußern und zu verbreiten, sei eine schlechtere Welt. Bei Pressefreiheit ginge es genau darum, auch Meinungen auszuhalten, „die man für moralisch falsch, unangemessen und stillos hält“, so von Gehlen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ich lese die Zeit und die FAZ
    und dann noch Post von Wagner.
    Er bringt es so herrlich simpel und von
    Herzen auf den Punkt. Weiter so!!!!!!
    Will J.J. sich in Scene setzen, wo blieb
    denn ihr Dankeschön für den so einfühl-
    samenNachruf ihres Vaters.
    Leben und leben lassen, schreiben und
    schreiben lassen, er greift dochNiemanden an
    sondern erkann nur so seine Gefühle zum
    Ausdruck bfringen.

  2. Ich lese die BILD-Zeitung nicht, aber es steht jedem frei dies zu tun und das ist auch gut so. Ich habe unterschrieben, weil ich mir gedacht habe, was in einem Angehörigen vorgeht, der dies liest. Das Traurige dabei finde ich, dass es Angehörige dadurch wahrscheinlich jetzt zu lesen bekommen.

  3. Ich kann mich dem Kommentar von Lilly B. nur anschließen. Ich kann an den Worten von Herrn Wagner nichts anstößiges finden.
    Mein Mitgefühl gilt denen, die auf diese tragische Weise und so unerwartet geliebte Menschen verloren haben.

    Mich beschämt, dass es unter den Befürwortern der Kampagne, die in der Kolumne Pietät und Menschenwürde verletzt sehen, viele gibt, die sich aber nicht scheuen die Menschenwürde des Herrn Wagner massiv anzugreifen.

    Wenn ich schon den Journalismus der Bild kritisieren will, dann doch bitte an der richtigen Stelle. Dass der Copilot mit vollem Namen und riesengroßem Titelfoto als Täter stilisiert wird, noch bevor die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen abgeschlossen hat, finde ich persönlich sehr fragwürdig.

    1. Herr Wagner beleidigt andere ständig aufs Übelste. Sein Werdegang spricht Bände. Ein Wichtigtuer, der nicht einmal den Unterschied zwischen der armenischen und aramaeischen Sprache kennt aber mit seiner armseligen Nicht-Bildung prahlt.
      Er verkörpert das ganze intellektuelle Elend der heutigen Ochlokratie.
      Dass dieser Mensch als Vertreter der Meinungsfreiheit herhalten soll, der andere nur nieder pöbelt, ist einfach lächerlich.
      Dass er einen schlechten Gossenjournalismus betreibt, weiss jeder, der sich ein wenig mit der Thematik beschäftigt, da braucht man kein Blöd-Leser sein.

  4. Genau meinen beiden Vorgängerinnen schließe ich mich an. Mein tiefstes Mitgefühl allen Betroffenen. Mögen die Seelen der Verstorbenen da oben glücklich sein und ihre Liebe in den Herzen der Trauernden.

  5. Ich habe die Mail mit der Bitte, diese Petition zu unterschreiben, von Change.org bekommen. Es ist das erste Mal, dass ich eine Petition bei Change.org NICHT unterschrieben habe.
    Ich mag und lese die BILD-Zeitung nicht. Ich will Herrn Wagner nicht unterstützen, ich kenne ihn nicht einmal. Und ich habe nichts gegen Jenny Jürgens, die ich, außer vom Namen her (als Tochter von Udo Jürgens), auch nicht weiter kenne.

    Ich verstehe nur schlicht und ergreifend nicht, was an dem Artikel von Herrn Wagner pietätlos und dumm sein soll. Und solange ich dies nicht verstehe, unterschreibe ich keine Petition gegen diesen Mann. Ich habe seine Zeilen an die Opfer zweimal gelesen, Wort für Wort. Vielleicht mag mich jemand aufklären, wo der Fehler liegt. Ich finde ihn nicht.
    Ich hoffe wie er, dass die Passagiere glücklich waren, bevor sie starben. Und ich hoffe vor allem, dass sie – ihre Seelen – jetzt glücklich sind im Jenseits. Mein tiefstes Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.

    1. Danke, Lilly, Peter, Angelika,Ralf,Hans, Karl, Thomas usw. Schön, dass es noch normal denkende Menschen gibt.

  6. Liebe Jenny, worüber regt ihr alle euch eigentlich auf, was für eine unwichtige
    Diskussion um nichts. Habt ihr alle nicht begriffen, ihr, die ihr so tolles leistet mit einer so unwichtigen Unterschrift, ist euch eigentlich klar was sich für eine schreckliche Tragödie in den Alpen abgespielt hat. Dieses unerträgliche Leid der Angehörigen. Ich schäme mich dafür.

    P,S. eines sei aber noch gesagt, jeder hat natürlich ein Recht auf freie Meinung, also laßt sie doch Herrn Wagner auch.Also warum die ganze Aufregung.

  7. Liebe Jenny, ich kann nicht nachvollziehen, was du hier lostrittst. Nach einer solchen Tragödie sich so wichtig zu tun, offensichtlich hat du gar nicht verstanden, was Wagner zum Ausdruck bringen wollte. Das gleiche gilt für all die Wichtigtuer, die diese blödsinnigen Unterschriften geleistet haben. Eindeutig alles absolute Bildgegner..Ich glaube die armen verwaisten Eltern und Angehörigen haben jetzt ganz anderen Kummer.

    1. Ich oute mich als Wichtigtuer, der eine „blödsinnige Unterschrift“ geleistet hat. Nicht, weil ich absoluter BILDgegner bin. Verglichen mit anderen Boulevardmedien des europäischen Auslands ist BILD harmlos. Ich habe diese Unterschrift geleistet, weil ich das Recht dazu habe. Und ich habe schon verstanden, was Wagner zum Ausdruck bringen wollte. Geistiger Durchfall eines offensichtlich inzwischen in die Jahre gekommenen Grenzdebilen.

      1. Ein Blick in die Augen von Herrn Wagner verrät dem auch wenig medizinisch Geschulten: das Problem wird sich vermutlich in absehbarer Zeit auf natürlichem Weg erledigen.

      2. Das Schlimme ist ja, dass ein kranker Mensch der einfach immer zu tief ins Glas guckt, ein Forum bekommt. Das sagt viel über das Blatt aus, in dem er versucht sich selbst zu therapieren. Hat der Springerverlag noch die Reservierungen im Jüdischen Krankenhaus? Dort sollte Wagner mal wieder hin. Einfach mal erden den guten Mann.
        Ich unterschreibe nicht, weil man diesem Kretin denn dann doch zu viel Ehre zukommen lassen würde.

  8. „Seine Zeilen sind pietätlos und dumm und haben mit seriösem Journalismus nichts mehr zu tun …“
    Dumm ist eigentlich nur, BILD in irgendeinen Zusammenhang mit seriösem Journalismus zu bringen.

  9. Stimmt natürlich: Wenn eine im Schatten ihres Vaters stehende, schlechte Lieder singende Frau gegen Wagner ist, dann kann der ja nicht so schlecht sein. SuperLogik.!

  10. Man sollte die Petition nicht zu ernst nehmen. Wenn man die Kommentare dazu auf change.org anschaut, merkt man schnell, wer da unterschreibt: Das meiste scheinen radikale Bild-Gegner zu sein, die am liebsten die Bild-Zeitung komplett verbieten lassen würden und nun mal wieder eine Plattform gefunden haben, sich zu artikulieren.
    Woher weiß aber Jenny Jürgens von dem »Brief«? Ist sie etwa (heimliche) Bild-Zeitungs-Leserin?

  11. Ich starte sofort eine Petition gegen Jenny Jürgens’s dämliche Lieder! Hat sich jemand mal die Texte angehört? Ja, ja, wer im Glashaus sitzt …

  12. Die Berufstochter aus der Telenovela und der alte Sabbelkopf von Springer. Da treffen ja die richtigen zwei aufeinander…

    1. Sehe ich genauso. Da hat die gute Jenny J., die außer „Tochter von…“ ja noch nicht allzu viel zustande gebracht hat, endlich mal wieder ein wenig Publizität.

      1. Du bist eine besonders helle Rundumleuchte!
        Dein Glück es tut Nichts Weh!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*