buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Komm Junge halt die Fresse“: Wie ein Kinder-Reporter Schweighöfer richtig zusetzte

schweighöfer_nanny.jpg

Was meinen Sie: Wie erwischt man am besten einen PR-erfahrenen Schauspieler so richtig auf dem falschen Fuß? Man lässt ihn von einem Kind ein paar kritische und echte Film-Fachfragen stellen. So geschehen in der Morgensendung von 1Live mit Matthias Schweighöfer. Irgendwann wünscht der Star-Mime nur noch: "Komm Junge halt die Fresse".

Anzeige
Anzeige

Die Idee ist aber auch charmant. Zum Start seines neuen Films „Der Nanny“ gab Schweighöfer in der Morningshow des WDR-Senders ein kleines Interview. Doch statt der Moderatoren, stellte das „1Live-Kino-Männchen Tim“ die Fragen. Und diese hatten es in sich. So wollte Tim wissen, ob es manchmal eigentlich schwer sei, zu entscheiden, „ob man Drehorte in einer Plan-Sequenz oder in einem Establishing Shot in die Szene einfügt?“, wieso im Film alle das Bier trinken würde, für das der Schauspieler auch im TV wirbt und warum im Film andere Kinder als die von Til Schweiger zu sehen sind: „Konnte Emma Schweiger nicht?“.

Anzeige

Tatsächlich gehört das kurze Frühstücks-Interview zu den lustigsten Radio-Gesprächen der vergangenen Monate. Nach dem Schweighöfer seine Verwirrung überwunden hatte, musste er lachend zugeben: „Das ist wirklich sehr lustig“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Das Interview war das Lustigste, was ich seit vielen Monaten auf 1live gehört habe. Und Schweighöfer hat das super gemacht. Ich hab Tränen gelacht. Es ist erbärmlich, das Ganze hier reißerisch in den Dreck zu ziehen. Die Kommentare meiner Vorgänger treffen den Nagel auf den Kopf.

  2. Ich schließe mich meinem Vorgänger an: Ein „Kinder-Reporter“ ist das definitiv nicht, sondern ein virtuelles Vorlese-Kind, das die eingegebenen Wörter hörbar künstlich wiedergibt. Skandalös ist daher nicht Schweighöfers Verhalten, sondern Eure reißerische und sachlich falsche Präsentation des Themas. 🙁

  3. Also eure Überschrift ist totaler Sch***, und der Inhalt so auch nicht sachlich richtig. Schweighöfer ist zwar erst irritiert, aber weder aggressiv noch unhöflich, was aber offensichtlich die schon genannte Überschrift und der Satz „Irgendwann wünscht der Star-Mime nur noch: „Komm Junge halt die Fresse.““ suggerieren soll… Ebenso hatten es die Frage nicht „in sich“. Sie waren halt witzig, da für ein Kind untypisch, und wurden auch mit Witz beantwortet. Erstmalig und wohl letztmalig einen Artikel hier gelesen!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*