Anzeige

Starker Auftakt für neues Berliner „Tatort“-Team, Batman chancenlos

01Muli.jpg
RBB-"Tatort" mit Mark Waschke und Meret Becker

Nicht mehr Ritter und Stark, Rubin und Karow: So heißen die neuen "Tatort"-Kommissare des RBB, und die Feuertaufe am Sonntag haben die beiden Hauptstadt-Ermittler souverän mit über 10 Mio. Zuschauern bestanden. Im jungen Publikum besiegte Schneewittchen bei ProSieben ohne Reue "The Dark Knight" bei RTL.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Neue „Tatort“-Kommissare knapp stärker als die Vorgänger

Nach 13 Jahren schickte der RBB am Sonntag neue „Tatort“-Kommissare ins Erste, gespielt von Mark Waschke und Meret Becker. Den Premieren-Fall, der unter dem Titel „Das Muli“ lief, sahen 10,19 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren – und damit knapp mehr Zuschauer als die letzten beiden Fälle der Vorgänger. Aber wirklich nur: knapp. Dominic Raacke ward im Februar 2014 das letzte Mal in der Rolle des Berliner Kommissars Till Ritter gesehen, und zwar von 9,99 Mio., sein Kollege Boris Aljinovic alias Kommissar Stark hatte im November 2014 vor 9,9 Mio. noch einen letzten Solo-Fall zu klären. Die Neuen holten aus dem Stand 27,1 % Marktanteil (bei den Zuschauern ab 3 Jahren) bzw. 23,1% (bei den 14- bis 49-Jährigen). In der jüngeren Zielgruppe reichten 3,44 Mio. für den unangefochtenen Tagessieg. „Günther Jauch“ ließ anschließend zum Thema „Der ungerechte Lohn – warum verdienen Frauen weniger?“ diskutieren und holte 14,2% Marktanteil mit 4,12 Mio. Zuschauern.

2. ZDF am Vorabend mit „Terra X“ erfolgreich, abends auf Rang 2

Der schärfste Konkurrent im Gesamtpublikum erreichte etwas mehr als die Hälfte der Zuschauer der Krimikonkurrenz, nämlich exakt 5,4 Mio. Die entschieden sich für das Melodram „Frühling zu zweit“ im ZDF (14,4%). Gute Nachrichten gab’s nach dem „heute journal“ (5,05 Mio.) für „The Team“, das sich in der dritten Woche wieder etwas steigern konnte und von 3,6 Mio. (17,1%) gesehen wurde. Am Vorabend interessierten sich im ZDF bereits 4,3 Mio. für die „Deutschland Saga“ von „Terra X“. Stärkste Sendung der Privaten war einmal mehr „Julia Leischik sucht“ in Sat.1 (3,58 Mio.), „RTL aktuell“ erreichte exakt denselben Wert.

3. ProSieben mit Hollywood-Vorsprung vor RTL: Schneewittchen besiegt Batman

Anzeige

Es war ein ungleicher Kampf – mit einem unerwarteten Sieger. RTL schickte „The Dark Knight Rises“ ins Sonntagabend-Quotengemetzel und hatte mit 1,4 Mio. jungen Zuschauern das Nachsehen. Mehr 14- bis 49-Jährige entschieden sich nämlich bei ProSieben für die Schneewitchen-Neuauflage „Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“ mit Julia Roberts: 2,11 Mio. und Platz 2 nach dem „Tatort“. In punkto Marktanteil siegte ProSieben mit 14,8% vor RTL mit 11,4%. An dieser Rangfolge ändert sich auch nichts, wenn man sich die Werte bei den 14- bis 59-Jährigen ansieht, wo „The Dark Knight Rises“ auf unter 10% rutschte (9,9%, um genau zu sein), während „Spieglein, Spieglein“ mit 13,3% auch in dieser Zielgruppe erfolgreich war. Sat.1 war’s ebenso vergönnt, an Batman vorbeizuziehen: „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ holten bei den 14- bis 49-Jährigen 12,0% und 11,8% mit 1,76 bzw. 1,66 Mio.

4. „Schwiegertochter gesucht“ ohne Glanzwerte, ProSieben am Vorabend vor Sat.1

Am RTL-Vorabend suchte Vera Int-Veen derweil „Die neuen Söhne“ für „Schwiegertochter gesucht“ und interessierte damit 3,13 Mio. Zuschauer – also weniger als sich zur gleichen Zeit für Sat.1 entschieden. Im jungen Publikum hat die RTL-Reihe dafür die Nase vorn: 1,52 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen Int-Veens Kuppelanbahnung – 14,1% Marktanteil und Platz 6 in den Tages-Charts. „Julia Leischik sucht“ holte 1,09 Mio. und immerhin 10,7%. Mit 1,15 Mio. war allerdings der Schwestersender ProSieben dank „Galileo Spezial“ erfolgreicher. 8,9% schaffte derweil Vox mit „Ab ins Beet“ (0,98 Mio.).

5. RTL II desolat, Kabel eins mittelmäßig, Vox glanzlos erfolgreich

Damit war bei Vox aber auch schon die erfolgreichste Sendung des Tages gelaufen, abends kam „Das perfekte Promi-Dinner“ mit dem „Dschungel Spezial“ nur noch auf 7,3% bei den 14- bis 49-Jährigen. 0,96 Mio. hatten eingeschaltet, und 0,67 Mio. blieben für „Prominent“ dran (8,8%). Mit „Mr. Bean macht Ferien“ sah’s für RTL II zur gleichen zeit völlig desolat aus – nur 3,8% Marktanteil. Und „What a Man“ hievte Kabel eins immerhin über die 5%-Marke (auf 5,4%), wobei „Abenteuer Leben“ nachher wieder auf 4,4% absackte.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*