Anzeige

Grandioser Start für Kebekus‘ „PussyTerror“, Siege für ZDF-Krimi und „DSDS“

Carolin Kebekus und ihr neue Show „PussyTerror TV“
Carolin Kebekus und ihr neue Show "PussyTerror TV"

Tolle Premiere für die neue Carolin-Kebekus-Show "PussyTerror TV" im WDR Fernsehen: 1,20 Mio. Leute sahen um 21.45 Uhr zu - 4,4% für den Sender, der sonst 2,4% erreicht. Die Prime-Time-Siege gingen unterdessen an den "Kommissar und das Meer" und "Deutschland sucht den Superstar", das im Vergleich zur Vorwoche Zuschauer hinzu gewann.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „PussyTerror TV“ zweitstärkstes Prime-Time-Programm abseits der großen acht Sender

1,20 Mio. Leute sahen also die neue Comedyshow von Carolin Kebekus – ein toller Marktanteil von 4,4%. Nur eine Prime-Time-Sendung erreichte am Samstagabend noch mehr Zuschauer bei den Sendern abseits der großen Acht – und die kam ebenfalls vom WDR Fernsehen. 1,31 Mio. entschieden sich um 20.15 Uhr für „Deutsche Hits aus 60 Jahren – von Conny Froboess bis Campino“. Auch damit kletterte der WDR über die 4%-Marke – auf 4,2%. Dieses Vorprogramm könnte auch ein Grund dafür sein, dass „PussyTerror TV“ bei den Über-50-Jährigen mit 5,1% erfolgreicher war als bei den 14- bis 49-Jährigen mit 3,4%. Dennoch: die Premiere der neuen Comedyshow war auch im jungen Publikum ein voller Erfolg, denn hier erreicht der WDR im Durchschnitt sonst nur 1,0%.

2. „DSDS“ und „Take me Out“ holen mit Zuschauergewinnen Doppelsieg

Die Nummer 1 im jungen Publikum hieß am Samstag RTL. „Deutschland sucht den Superstar“ gewann bei den 14- bis 49-Jährigen mit 2,28 Mio. und 21,5% vor „Take me Out“ mit 1,72 Mio. und 17,9%. Beide Formate gewannen damit Zuschauer im Vergleich zur Vorwoche, als man gegen die „TV total Wok-WM“ antreten musste, hinzu. Bei den offiziell für RTL noch wichtigeren 14- bis 59-Jährigen gewann „DSDS“ ebenfalls – mit 3,19 Mio. und 19,6% vor der „Tagesschau“ und der Bundesliga-„Sportschau“. „Take me Out“ belegt hier mit 2,23 Mio. und 15,4% Rang 5.

3. „Tagesschau“ holt den Tagessieg vor „Der Kommissar und das Meer“

Anzeige

Drei Programme sprangen am Samstag über die 6-Mio.-Marke. Platz 1 ging dabei an die 20-Uhr-„Tagesschau“, die allein im Ersten 6,90 Mio. (24,4%) einschalteten. Die Bundesliga-„Sportschau“ direkt davor war ein Mitgrund für die starken „Tagesschau“-Quoten: Sie sahen im Durchschnitt 6,08 Mio. Fußball-Fans – 25,1%. Dazwischen schob sich der Prime-Time-Sieger „Der Kommissar und das Meer“ – mit 6,86 Mio. Zuschauern und 22,2%. Das Erste baute um 20.15 Uhr hingegen deutlich ab: „Utta Danella: Das Familiengeheimnis“ wollten nur 3,08 Mio. (10,6%) sehen. Damit landete der Film auch klar hinter „DSDS“ mit 4,19 Mio. und 13,7%.

4. ProSieben und Sat.1 bleiben mit Filmen unter Soll, Sat.1-Boxen am späten Abend recht blass

Keine Chance gegen RTL hatten ProSieben und Sat.1 um 20.15 Uhr: ProSieben kam mit „Die Kunst zu gewinnen – Moneyball“ auf 960.000 14- bis 49-Jährige und 9,2%, Sat.1 mit dem „Prince of Persia“ auf 770.000 und 7,3%. Der Boxkampf von Jürgen Brähmer erreichte nach 23 Uhr zwar bessere Quoten, blieb aber insbesondere bei den 14- bis 49-Jährigen mit 820.000 Sehern und 10,2% recht blass. Insgesamt sahen immerhin 2,69 Mio. zu – ein guter Marktanteil von 13,6%. Vor allem bei den Über-65-Jährigen war der Fight beliebt, holte dort 18,7%.

5. kabel eins besiegt schwachen Vox-Film und blasse „Agents of S.H.I.E.L.D.“

Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzen sich die kabel-eins-Serien „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ durch: „Navy CIS“ startete um 20.15 Uhr mit 580.000 14- bis 49-Jährigen und soliden 5,7%, um 21.15 Uhr gab es für eine weitere Episode Werte von 700.000 und 6,3%. „Navy CIS: L.A.“ kam um 22.15 Uhr mit 690.000 jungen Zuschauern sogar auf 7,1%. Vox blieb unterdessen mit dem Uwe-Boll-Trash „Schwerter des Königs – Dungeon Siege“ auf nur 560.000 junge Zuschauwer und 5,2%, RTL II landete mit den „Agents of S.H.I.E.L.D.“ und 4,9% bzw. 5,0% auf ähnlichem Niveau.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*