Anzeige

WiWo: Miriam Meckel beruft neuen Stellvertreter und Berlin-Chef

Miriam Meckel baut um: Gregor Peter Schmitz (l.) wird neuer Berlin-Chef, Hauke Reimer steigt zum stv. Chefredakteur auf.
Miriam Meckel baut um: Gregor Peter Schmitz (l.) wird neuer Berlin-Chef, Hauke Reimer steigt zum stv. Chefredakteur auf.

Fünfeinhalb Monate nach Amtsantritt baut Miriam Meckel die Führungsriege der WirtschaftsWoche um. Neben ihr wird Geld-&-Börse-Ressortleiter Hauke Reimer künftig das Blatt als stellvertretender Chefredakteur verantworten. Von außen holt die 47-Jährige den Spiegel-Journalisten Gregor Peter Schmitz als neuen Leiter des Hauptstadtbüros.

Anzeige
Anzeige

Schmitz war für den Spiegel mehrere Jahre in den USA tätig und schrieb zuletzt als Europakorrespondent für das Nachrichtenmagazin. In der deutschen Hauptstadt wird er seinen Dienst für die WiWo am 1. Mai dieses Jahres antreten. Mit dem 39-Jährigen gewinnt Meckel einen „ausgewiesenen Kenner der internationalen Politikszene und respektierten Gesprächspartner von Spitzenpolitikern im In- und Ausland.“

Bereits zum 1. April tritt der neue Stellvertreter Meckels an. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Hauke Reimer, der mich operativ dabei unterstützen wird, die WirtschaftsWoche über alle Kanäle hinweg zur unverzichtbaren Nummer Eins für Wirtschaftsnachrichten aufzubauen.“ Neben seiner neuen Aufgabe wird der erfahrene Finanzjournalist weiterhin das Ressort Geld & Börse leiten. Reimer ist bereits seit 1997 für die WirtschaftsWoche tätig, startete als Finanzmarkt-Korrespondent in Frankfurt und übernahm von 2003 bis 2008 die Leitung des Frankfurter Büros.

Beide folgen in ihren Positionen auf Henning Krumrey, der sich neuen Aufgaben innerhalb des Verlages zuwenden wird.

Anzeige

 

MEEDIA gehört wie die WirtschaftsWoche zur Verlagsgruppe Handelsblatt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*