Anzeige

„Team Wallraff“ verpasst mit Jobcenter-Recherche den Tagessieg

team15.jpg
"Team Wallraff" kümmerte sich diesmal um Missstände in Jobcentern

Im vergangenen Jahr sorgte Günter Wallraff mit seiner RTL-Sendung für einigen Wirbel. Als Zuschauermagnet taugt die Reihe aber nur bedingt. Am Montag legte "Reporter undercover" mit Recherchen über die Vermittlung von Arbeitslosen nach und verpasste den Tagessieg in den Zielgruppen. Die Sieger hießen ZDF und ProSieben.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Trotz relevanter Jobcenter-Recherche: schwächster Wert für „Team Wallraff“

Für eine neue Folge von „Team Wallraff – Reporter undercover“ hat RTL in den zurückliegenden Monaten in deutschen Jobcentern recherchiert und konnte in der Sendung eine Reihe von allgemeinen Missständen aufzählen. Allerdings muss sich die Reportage diesmal mit 3,4 Mio. Zuschauern begnügen. Der Marktanteil im Gesamtpublikum lag bei 11,3%. Zuletzt war „Team Wallraff“ im Mai des vergangenen Jahres regulär auf dem Sendeplatz um 21.15 Uhr gelaufen, damals hatten 3,81 Mio. eingeschaltet – bis dahin der schwächste Wert. Im November fuhr „Reporter prüfen nach“ nach „Bauer sucht Frau“ starke Marktanteile über 18% im jungen Publikum ein. Daran war diesmal nicht zu denken. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es für 14,4% (1,67 Mio.), bei den RTL-relevanten 14- bis 59-Jährigen für 13,5% (2,33 Mio.). Den Tagessieg haben die Undercover-Reporter diesmal in beiden Zielgruppen verpasst, obwohl die Sendung natürlich weiterhin ein Relevanz-Segen für RTL ist. Mit 15,7% bei den 14- bis 49-Jährigen lief „Extra“ im Anschluss etwas erfolgreicher.

2. „Werbe-Check“ stagniert auf Vorwochen-Niveau, Plasberg etwas erfolgreicher

Das Erste war sich auch in dieser Wiche wieder nicht zu schade, die albernen „Werbe-Checks“ im Dritten aus dem vergangenen Jahr aufzuwärmen – zur Strafe lief es ähnlich schlecht wie in der vergangenen Woche. 2,77 Mio. Zuschauer interessierten sich dafür, ob man, wie in der Werbung, neben einem schlafenden Tiger staubsaugen kann. (Eher nicht. Ein Schock. Und 8,3% Marktanteil.) Frank Plasberg ließ bei „Hart aber fair“ nachher über den Finger eines griechischen Finanzministers diskutieren und erreichte einige Zuschauer mehr (3,23 Mio. und 10,1%).

3. ZDF-Krimi siegt, RTL holt über 5 Mio. mit „Wer wird Millionär?“

Anzeige

Der Montagssieger im Gesamtpublikum heißt einmal mehr ZDF und hat das diesmal 7,53 Mio. Zuschauern zu verdanken, die sich für den Krimi „Die Toten vom Bodensee – Familiengeheimnis“ entschieden (22,5% Marktanteil). Mit etwas Abstand folgt RTL, wo sich 5,35 Mio. für „Wer wird Millionär?“ entschieden (16,0%). Ansonsten sind die Top 5 ausschließlich mit Nachrichtensendungen besetzt: „Tagesschau“ (4,7 Mio.), „heute journal“ (4,2 Mio.), „heute (3,86 Mio.).

4. „The Big Bang Theory“ macht ProSieben zum Montagsgewinner

15,8% und 16,3% – so lauten die guten Nachrichten für ProSieben, das sich über enstprechende Marktanteile für „The Big Bang Theory“ freuen kann. Die Sitcom besetzt damit auch die ersten beiden Plätze in den Tages-Charts des jungen Publikums – vor „Team Wallraff“ auf Platz 3. Die „Simpsons“ liefen zuvor mit 12,4% und 12,7%, „Circus Halli Galli“ erreichte 1,03 Mio. junge Zuschauer und unspekatkuläre 11,9%. Beim Schwestersender Sat.1 sah’s derweil deutlich einstelliger aus. Für „Detetctive Laura Diamond“ und „The Mentalist“ interessierten sich 1,0 und 1,1 Mio. Zuschauer (8,1% bzw. 9,0%), „Castle“ schaffte nachher 9,3%. Am Vorabend ist „Newtopia“ inzwischen bei 9,2% Marktanteil in der jungen Zielgruppe angekommen und hat damit deutlich Fans eingebüßt.

5. RTL II holt gute Werte mit seinen Dokusoap-Stars, Vox schwächer mit „Chicago Fire“

„Sarah & Pietro bauen ein Haus“ bei RTL II, und nachdem die Premiere in der vergangenen Woche schon nicht schlecht lief, ging’s diesmal mit guten Werten weiter: 0,82 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren reichten für sehr gute 8,6%. „Die Geissens“ waren davor noch einen Tick erfolgreicher (1,0 und 0,98 Mio.), nur der Marktanteil lag etwas niedriger bei 8,1% und 7,8%. Das Nachsehen hatte Vox, wo „Chicago Fire“ auf 6,9% und 6,4% kam. 0,7 Mio. (5,9%) wollten außerdem „Anschlag“ bei Kabel eins sehen.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Jobcenter bearbeitet schon seit drei Monaten meinen Antrag auf Hartz IV. Die interessiert nicht, daß ich jetzt nicht mal krankenversichert bin, da mein Mann selbstständig ist, eine private Krankenversicherung hat und ich keine Familienversicherung in Anspruch nehmen kann. Null Geld, Null versichert. Und das in unserem so lieben Sozialstaat. Ich habe schon allerhand erlebt, aber das ist die Krönung!
    Kann meine Krankenversicherung nicht selbst bezahlen, da ich seit 3 Monaten kein Einkommen habe. Ich habe schon geweint und kann es psychisch nicht mehr ertragen von Amt zu Amt zu laufen und Anträge mehr und mehr nachzureichen. Reine Schikane. Die Sitzen lächelnd beim Käffchen im Jobcenter und machen sich ihren Spaß daraus einen so fertig zu machen. Die wissen nicht wie das ist, wenn man krank ist und keinen Arztbesuch machen kann.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*