Anzeige

„Mean Tweets“ mit Kindern: Bedrückendes Video gegen Cybermobbing

mean-tweets_kids.jpg

Die Videos, in denen Promis bei US-Talker Jimmy Kimmel "Mean Tweets" vorlesen, werden regelmäßig zu Viral-Hits. Eine gemeinnützige Organisation aus Kanada hat ein ähnliches Video mit Kindern produziert – doch hier bleibt dem Zuschauer das Lachen im Hals stecken.

Anzeige
Anzeige

Bekanntheiten wie Bill Murray, Britney Spears und zuletzt sogar Barack Obama amüsieren sich in der Late-Night-Show mit Jimmy Kimmel köstlich über die fiesen Kommentare aus dem Netz – und das Publikum lacht mit. Wenn allerdings Kinder ähnliche Gemeinheiten vorlesen, sind diese auf einmal gar nicht mehr lustig, sondern äußerst bedrückend.

Das Canadian Safe Schools Network (CSSN) ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für Sicherheit in der Schule und gegen Jugendgewalt einsetzt. Für eine Kampagne gegen Internetmobbing hat CSSN mit jugendlichen Schauspielern ein Video produziert: Genau wie in der Promi-Version lesen die Kinder Tweets vor, im Hintergrund ertönt Gelächter. Doch mit jeder vorgelesenen Nachricht, wird das Lachen leiser – bis es beim letzten Mädchen im Bild ganz verstummt.

Anzeige

Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo sammelt CSSN Geld, um die Reichweite des Videos zu erhöhen. Ihr Ziel: 10.000 kanadische Dollar und damit 10 Millionen weitere Views. „Wir haben die ‚Mean Tweets‘ als Vorlage genommen, da diese Videos vermitteln, Cybermobbing sei in Ordnung – sogar witzig“, sagt Stu Auty, der Vorsitzende des Canadian Safe School Networks. „Erwachsene Celebrities haben genug Reife und Selbstvertrauen, um diese verletzenden Worte zu verkraften. Kinder hingegen nicht.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*