Anzeige

Wissensmagazin statt Teleshopping bei N24: So wird das neue „Welt der Wunder“

welt-der-wunder.jpg

N24 gestaltet seinen Vorabend um, verzichtet auf Teleshopping und zeigt stattdessen ab Montag eine neue Version des Wissensmagazins "Welt der Wunder". Moderatorin Inge Steiner wird in der Sendung montags bis freitags jeweils ab 19.10 Uhr kleine und große Wunder präsentieren. MEEDIA hat vorab mit der Moderatorin über den Relaunch gesprochen.

Anzeige
Anzeige

Nachdem N24 Ende 2013 von Axel Springer gekauft wurde, führt der Sender seine verstärkte Investition in Eigenproduktionen fort und sicherte sich die bekannte Marke „Welt der Wunder“. Für Moderatorin Inge Steiner ist dies der erste Arbeitseinsatz nach ihrer Babypause. „Die Sendung erklärt Alltagsphänomene unseres komplexen Lebens, die ich selber so oft nicht hinterfragen würde. Ich bin oft überrascht über die Ergebnisse der Beiträge“, freut sie sich im Gespräch mit MEEDIA. Dies sei auch das Erfolgsrezept für das Format, so Steiner. Immerhin läuft „Welt der Wunder“ bereits seit über 19 Jahren im deutschen Fernsehen.

„Große Vielfalt in neuem Studio“

In seinen Grundzügen bleibt das Format gleich und doch wird sich einiges ändern: „Wir haben ein komplett neues und sehr futuristisches Studio, mit dem wir allerhand anstellen können und das trotzdem eine heimelige Atmosphäre schafft“, erklärt Steiner. Die Zuschauer könnten mit einer großen Themenvielfalt rechnen, verspricht sie. Sie selbst wird in der Moderation einen persönlichen Bezug zu den Beiträgen herstellen und diese natürlich auch selber schreiben – sie sei „der rote Faden, der sich durch jede Sendung zieht“, beschreibt sie ihre Funktion.

Zur selben Zeit wie „Welt der Wunder“ läuft bei ProSieben mit „Galileo“ ebenfalls ein Wissensmagazin. Doch N24 ist zuversichtlich, sich neben der Konkurrenz behaupten zu können: „Uns zeichnet vor allem eine thematische Bandbreite aus, wir behandeln die großen Fragen des Weltalls genauso wie ganz alltägliche Themen. Das in Zusammenhang mit meiner Moderation und der persönlichen Note hebt uns sicher von der Konkurrenz ab“, so Inge Steiner.

Anzeige

Crossmediale Kampagne zum Start

Begleitet wird der Relaunch des Magazins von einer Werbekampagne der Agentur dieckertschmidt: Macht Fastfood aggressiv? Sind Männer romantischer als Frauen? Wie entsteht ein Muskelkater? Sterben Wurstesser wirklich früher? Wie denkt der Schwarm? Mit Fragen dieser Art, verbunden mit teilweise provokanten Bildmotiven, startete N24 in der Woche vor der ersten Sendung die breit angelegte und crossmediale Kampagne in Printzeitungen, den Sozialen Netzwerken sowie im TV und Out of Home. Im TV bewirbt N24 „Welt der Wunder“ mit Spots sowohl im eigenen Programm als auch auf den Sendern ProSieben, Sat.1, kabel eins, sixx und ProSiebenMAXX.

N24_REVOLVER

Das neue „Welt der Wunder“ startet am 16. März, die Themen der ersten Sendungen sind: „Wann wird das fliegende Auto Wirklichkeit?“ und „Böses Erwachen – wenn harmlose Träumer zu Gewaltschläfern werden“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*