Anzeige

„Bachelor“ endet schwach wie nie zuvor, „XY“ schlägt DFB-Pokal

Oliver, „Der Bachelor“ 2015
Oliver, "Der Bachelor" 2015

Ein weiterer Rückschlag für RTL: "Der Bachelor", der in der Vergangenheit immer mit mindestens 20,5% in der jungen Zielgruppe geendet war, erzielte diesmal zum Staffel-Finale nur 16,7%. Gewonnen hat er bei den 14- bis 49-Jährigen dennoch, der Gesamtsieg ging nicht an den Fußball, sondern an "Aktenzeichen XY".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Fast 1 Mio. weniger als 2014: „Der Bachelor“ mit neuem Final-Minusrekord

Noch vor einem Jahr sahen 4,50 Mio. die letzte Folge der RTL-Kuppel-Soap „Der Bachelor“. Das stärkste Finale gab es 2012 mit sage und schreibe 5,86 Mio. Sehern. Diesmal waren nur noch 3,65 Mio. dabei – 850.000 weniger als 2014 und über 2,2 Mio. weniger als 2012. Erstmals sahen damit weniger als 4 Mio. Leute ein „Bachelor“-Staffel-Finale. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen statt 2,54 Mio. wie 2014 diesmal nur noch 1,94 Mio. zu – ein Minus von 600.000. Der Marktanteil schrumpfte von 21,1% auf 16,7%. Das sind zwar immer noch keine Flop-Zahlen – sie reichten ja immerhin für den Tagessieg im jungen Publikum – doch bei RTL und den Produzenten der Sendung wird nun das Grübeln einsetzen, was beim nächsten Mal besser gemacht werden muss. „Deutschlands schönste Frau“ erreichte am Mittwoch mit 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährigen übrigens nur noch miese 10,8%.

2. „XY“ schlägt den DFB-Pokal

Überraschend wenig Lust auf Fußball hatte das TV-Publikum am Mittwoch ebenfalls. Verfolgten am Dienstag noch 7,67 Mio. Fans das DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen Dresden und Dortmund, waren es einen Tag später beim Match Offenbach-Mönchengladbach nur noch 4,67 Mio., also genau 3 Mio. weniger. Offenbar war die Lust der Fans auf Dortmund – und womöglich auf eine Pokal-Sensation -also deutlich größer als die Lust auf Mönchengladbach. Die 4,67 Mio. Seher reichten am Mittwoch auch nicht für den Tagessieg – den holte sich stattdessen „Aktenzeichen XY… ungelöst“ im ZDF mit 5,12 Mio. Zuschauern und 16,0%.

3. ProSieben und Sat.1 ohne Chance, „Newtopia“ leicht unter Vortags-Niveau

Anzeige

Mies lief es in der Prime Time für ProSieben und Sat.1. Sie konnten die relative RTL-Schwäche nicht nutzen und blieben klar unter ihren Normalwerten. So kam der ProSieben-Film „Plötzlich Star“ nur auf 1,04 Mio. junge Zuschauer und 9,1%, „The Biggest Loser“ war mit 820.000 und 7,3% erneut ein großer Quoten-Loser. Am Vorabend erreichte „Newtopia“ auf Sat.1 mit 910.000 14- bis 49-Jährigen 10,9%. Erneut ein – wenn auch minimaler – Rückschritt vom erst am Dienstag mit 11,0% aufgestellten Minusrekord.

4. „Rizzoli & Isles“ schlägt ProSieben und Sat.1, „Wollnys“ fallen in Flop-Regionen

Freude über die Mittwochs-Quoten wird eindeutig bei Vox herrschen. Die US-Serie „Rizzoli & Isles“ lockte mit einer neuen und einer alten Episode 1,11 Mio. und 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige an – Marktanteile von 9,5% und 9,4%. Damit landeten beide Folgen auch vor den Prime-Time-Programmen von ProSieben und Sat.1 – auch im Gesamtpublikum. RTL II fiel mit den „Wollnys 2.0“ hingegen deutlich unter die Sender-Normalwerte: 560.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 4,8%. „Alleinerziehend!“ erreichte im Anschluss auch nur 530.000 und 4,7%. Solide 5,4% gab es für kabel eins und den Film „A.I. Künstliche Intelligenz“.

5. DFB-Pokal bei Sky stärker als am Dienstag, NDR punktet mit „Expeditionen ins Tierreich“

Während Das Erste zwischen Dienstag und Mittwoch 3 Mio. DFB-Pokal-Fans einbüßte, gewann Sky welche hinzu. 600.000 sahen die Übertragungen ab 20.30 Uhr – am Dienstag waren es da noch 280.000. Ein Hauptgrund wird das Spiel des FC Bayern gewesen sein, das es nur im Pay-TV zu sehen gab. im Free-TV sind noch die 1,36 Mio. Leute erwähnenswert, die den „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens um 20.15 Uhr 4,3% bescherten, auch „Wilsberg“ sprang bei zdf_neo mit 1,26 Mio. und 4,0% deutlich über die Mio.-Marke.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Überraschend wenig Lust auf Fußball hatte das TV-Publikum am Mittwoch ebenfalls“, heißt es in dem Beitrag: Überraschend? Wie die ARD-Macher auf die wahnwitzige Idee verfallen konnten, Kickers Offenbach und Gladbach zu zeigen und nicht Bayern München, werden wir wohl nie wissen. Es zeigt aber, wie wenig die ARD-Verantwortlichen vom Sport – und ihren Zuschauern! – verstehen…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*