Anzeige

„Flash“ und „Gotham“ rutschen unter ProSieben-Normalniveau, ZDF punktet mit Wurst-Doku

ProSieben-Serien „The Flash“ und „Gotham“
ProSieben-Serien "The Flash" und "Gotham"

Die bitteren Zuschauerverluste setzen sich fort. Nachdem die US-Serien "The Flash" und "Gotham" vor drei Wochen so stark bei ProSieben gestartet waren, ging es nun mit etwas mehr als 10% bereits unter das Sender-Normalniveau. Den Tagessieg holte sich der DFB-Pokal, recht schadlos hielt sich das ZDF mit der Frage "Wie gut ist unsere Wurst?".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „The Flash“ und „Gotham“ verlieren in nur drei Wochen mehr als die Hälfte ihres Publikums

Sie wurden gefeiert – die Premieren-Quoten der US-Serien „The Flash“ und „Gotham“. 3,42 Mio. und 2,62 Mio. sahen am 10. Februar zu, die Marktanteile in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lagen jeweils bei grandiosen 20,3%. Dass dieses Niveau nicht zu halten ist, war bereits an dem Tag klar. Wie schnell die beiden Serien allerdings Zuschauer verlieren würden, ist in gewissem Maße erschreckend. So kam „The Flash“ am Dienstag nur noch auf 1,46 Mio. Seher, „Gotham“ auf 1,25 Mio. „The Flash“ hat damit fast 58% ihres Premieren-Publikums eingebüßt, „Gotham“ 52%. Die Marktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen rutschten am Dienstag erstmals unter den aktuellen ProSieben-12-Monats-Durchschnitt von 11,0%: auf 10,2% und 10,6%. Der Sender wird nun hoffen, dass der Anteil des Fußballs an diesen Verlusten groß war und es in der kommenden Woche vielleicht wieder ein Stück nach oben geht.

2. DFB-Pokal siegt bei Jung und Alt, ZDF hält sich mit Wurst-Doku recht ordentlich

Die Nummer 1 – und ein Grund für die überschaubaren Quoten manches Konkurrenten – war am Dienstag natürlich der DFB-Pokal. 7.67 Mio. sahen das Achtelfinale zwischen Dynamo Dresden und Borussia Dortmund im Ersten – ein grandioser Marktanteil von 24,5%. Die Moderationen drumherum kamen auf 5,83 Mio. und 21,8%, die Highlights der anderen Partien ab 22.50 Uhr noch auf 4,53 Mio. und 23,6%. Durchaus beachtlich sind daher die 11,1%, die das ZDF mit der Sendung „Wie gut ist unsere Wurst?“ erreichte: 3,59 Mio. sahen zu und führten die Mainzer auf den zweiten Platz der Prime-Time-Wertung. Ohne Fußball als Konkurrenz wäre die Doku sicher klar über die ZDF-Normalwerte gesprungen. Der Fußball war im Übrigen auch in den jungen Zielgruppen der Tagessieger – u.a. mit 2,16 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,0%.

3. RTLs „Blacklist“ unter 10%, „Newtopia“ nun doch wieder mit Minusrekorden

Anzeige

Nicht nur ProSieben litt unter dem Fußball, sondern auch RTL und Sat.1. Bei RTL kam „CSI: Vegas“ um 20.15 Uhr mit 1,58 Mio. 14- bis 49-Jährigen immerhin noch auf 13,8%, „The Blacklist“ danach mit 1,13 Mio. nur noch auf 9,9% und mit 930.000 um 22.15 Uhr auf 10,8%. Der Sat.1-Film „Mein Lover, sein Vater und ich!“ erreichte nur 920.000 junge Zuschauer und 8,0%. Am Vorabend ging es für „Newtopia“ nach den stabilen Montags-Quoten am Dienstag doch wieder ein Stück weiter nach unten: 960.000 14- bis 49-Jährige sahen noch zu – 11,0%. Viel weiter sollte es nun aber wirklich nicht mehr bergab gehen, wenn das Format zumindest eine mittelfristige Zukunft haben möchte.

4. „Game of Chefs“ trotz leichter Zuwächse weiter ein Flop

Immerhin: Die neue Vox-Kochshow „Game of Chefs“ verzeichnete am Dienstag ein kleines Marktanteils-Plus. Aus 4,5% bei der Premiere vor einer Woche wurden in der jungen Zielgruppe nun 5,0%. Allerdings ist das natürlich weiterhin alles andere als befriedigend. Dennoch dürfte das leichte Plus dazu führen, dass Vox noch ein bisschen Geduld mit dem Format hat. RTL II erzielte mit „Zuhause im Glück“ unterdessen solide 6,5%, kabel eins mit „Rosins Restaurants“ katastrophale 3,5%.

5. NDR stark mit „Visite“, bei Sky sehen den Pokal nur 280.000 Fans

Die Nummer 1 der kleineren Sender war in der Dienstags-Prime-Time das NDR-Gesundheitsmagazin „Visite“. 1,30 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu – starke 4,0%. Über die Mio.-Marke sprang auch 3sat mit dem Film „Erlkönig“: 1,17 Mio. Zuschauer bescherten dem Sender tolle 3,6%. Sky wird sich hingegen ein paar Seher mehr erhofft haben: Die Übertragungen vom DFB-Pokal sahen sowohl um 19 Uhr als auch bei den Spielen um 20.30 Uhr jeweils 280.000 Fans – ein Marktanteil von 0,9%. Champions League und Bundesliga haben hier deutlich mehr Strahlkraft.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*