Anzeige

„Papa, es ist nur ISIS“: So veralbert Dakota Johnson die Terrormiliz und Toyota

Isis.jpg

Für die US-amerikanische Show "Saturday Night Live" schlüpfte "50 Shades of Grey"-Darstellerin Dakota Johnson in einem humorigen Spot in die Rolle einer jungen Frau, die der ISIS beitritt. Der kontroverse Sketch löst in den USA eine hitzige Debatte über Satire aus.

Anzeige
Anzeige

Eine junge Frau (gespielt von „50 Shades of Grey“-Darstellerin Dakota Johnson) fährt mit ihrem Vater im Auto zum Flughafen: Er ist sichtlich geknickt, weil sie jetzt auf eigenen Beinen steht und ihn verlässt. Bis hierhin erinnert der Clip an die Super-Bowl-Werbung „My Bold Dad“ von Toyota, in der die Tochter am Flughafen aus dem Auto steigt, um der US-Army beizutreten. Doch in der Version von „Saturday Night Live“ wird sie nicht vom Militär abgeholt – sondern von der Terrmormiliz ISIS. Mit den Worten „Papa, es ist nur ISIS“ verabschiedet sie sich und der Clip endet mit dem Slogan: „Jetzt übernehmen wir, Dad.“

Die Anspielung auf den Toyota-Spot hat zum noch eine pikante Meta-Ebene. Denn wie die meisten Zuschauer aus unzähligen Nachrichten-Schnipseln wissen, scheinen die ISIS-Kämpfer gerne weiße Pickups der japanischen Autobauer zu fahren.

Der Spot sorgte in Amerika für eine hitzige Debatte über die Grenzen der Satire. Die Bild erhob die Diskussion zwar zu einem „Mega Shitstorm“, doch tatsächlich scheinen sich Befürworter und Gegner des kontroversen Sketchs die Waage zu halten:

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*