Anzeige

Apples nächstes one more Thing: iCar? Analyst spekuliert auf iRobot!

timm-cook-roboter.jpg

Das Apple-Auto iCar ist aktuell das größte Spekulationsobjekt des Silicon Valleys. Da geht noch mehr, findet die Investmentbank Cantor Fitzgerald und entwirft stattdessen ein wirklich futuristisches Szenario: iRobots!

Anzeige
Anzeige

In zwei Monaten wird es wieder spannend: Apple-Fans können sich endlich wieder auf ein neues Produkt aus Cupertino freuen – die Apple Watch. Doch nach fünf Jahren des Wartens sind bei Apple-Fans und Analysten offenkundig einige kühnere Zukunftsvisionen entstanden.

Da ist natürlich noch immer der Traum von einem Apple-Fernseher: Staranalyst Gene Munster verbreitet weiter Hoffnung, dass es 2016 etwas werden könnte. Nach einem iTV könnte dann schon bis 2020 das iCar folgen, wie in der vergangenen Woche gleich mehrfach zu hören war.

Home Robotics-Industrie „könnte eine große langfristige Perspektiven für Apple bieten“

Der Investmentbank Cantor Fitzgerald ist das nicht schlüssig genug. „Auch wenn die ‚Titan‘-Unit real ist, wissen wir nicht, ob Apple wirklich an einem Elektroauto arbeitet“, stellte der bekannteste Analyst des Hauses, Brian White fest.  Stattdessen geht White von einem noch futuristischerem Anwendungsszenario aus: Apple könnte Roboter herstellen!

Anzeige

Die Home Robotics-Industrie „könnte eine große langfristige Perspektiven für Apple bieten“, glaubt White. Im vergangenen Jahr sorgte etwa der via Crowdfundung finanzierte und vom MIT entwickelte „Familienroboter“ Jibo für Schlagzeilen. Das japanische Internet-Beteiligungskonglomerat Softbank will dieses Jahr mit dem Roboter Pepper nachlegen.

Schon mal wilde Spekulationen um einen iRing 

„Alles wird ein Computer“, merkt White an. „Genau das spielt Apple in die Karten. Sie haben das Ökosystem und können leicht ästhetische Produkte herstellen“, weiß White. Aber ob es deswegen gleich „benutzerfreundliche Roboter“ sein müssen?

Brian White ist für seine mutigen Spekulationen bekannt. Vor zwei Jahren sagte White allen Ernstes einen Apple-Fernseher voraus, der per „iRing“ zu bedienen sei. Wir wissen, was aus dieser Prognose wurde …

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*