Anzeige

Mit Lizenz-Trick: Deutsche Telekom steigt in deutschen Sportwetten-Markt ein

Lässt bei der Telekom jetzt Sportwetten abschließen: Telekom-CEO Timotheus Höttges.
Lässt bei der Telekom jetzt Sportwetten abschließen: Telekom-CEO Timotheus Höttges.

Die Deutsche Telekom steigt in das Onlinegeschäft mit Sportwetten ein. Obwohl das Lizenzvergabeverfahren in Deutschland derzeit ins Stocken geraten ist, kann der Konzern ein Portal launchen – weil er sich mit der Deutsche Sportwetten GmbH (DSW) am richtigen Unternehmen beteiligt hat.

Anzeige
Anzeige

Gemeinsam mit der DSW, an der die Telekom jetzt 64 Prozent hält, werde noch im ersten Quartal dieses Jahres ein rein internetbasiertes Sportwettenangebot starten, bestätigte ein Telekom-Sprecher einen Bericht von Die Welt. Die Pläne, in das Sportwettengeschäft einzusteigen, sind bereits älter. Das Bundeskartellamt hatte vergangenes Jahr seine Erlaubnis für die Beteiligung der Telekom an einem Sportwettenabieter erteilt.

Zwar ist die DSW gemeinsam mit 19 anderen Betreibern vergangenes Jahr eine Lizenz zugesichert worden. Das Vergabeverfahren geriet aber ins Stocken, weil Konkurrenten gegen die Auswahl klagten. Der Einstieg auf dem deutschen Markt soll jetzt durch einen Konzessionstrick möglich werden, weil an der DSW auch die Österreichische Sportwetten GmbH minderheitsbeteiligt bleibt. Durch ihre Konzession im Nachbarland dürfe sie auch in Deutschland aktiv werden, heißt es. Ursprünglich wollte sich die Telekom erst nach Erledigung der Sache an der DSW beteiligen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*