Anzeige
techiteasy

„Modern Family“ zeigt Episode, die komplett auf iPhones und iPads gedreht wurde

© ABC
© ABC

Der US-Sender ABC strahlt am 25. Februar eine ungewöhnliche Folge seiner Emmy-prämierten Comedy-Serie "Modern Family" aus. Die gesamte Episode wurde auf iPhones und iPads gedreht und findet auf einem Macbook statt.

Anzeige
Anzeige

Zur Story: Auf dem Computer der Serienmutter Claire Dunphy findet die Kommunikation zwischen den Familienmitgliedern über diverse Plattformen hinweg. Auf der Suche nach ihrer ältesten Tochter versucht sie, den Teenager über Facetime und Facebook hinweg zu erreichen. Die Folge trägt den Titel „Connection Lost“ und wurde komplett mit dem iPhone 6 und dem iPad Air 2 von Apple gedreht.

Steven Levitan, dem Serien-Miterfinder, ist die Idee gekommen, als seine beiden Töchter aufs College gewechselt hätten und er sich plötzlich mit der Kommunikation über unterschiedliche Apps und Messenger konfrontiert sah. „So kommunizieren Familien miteinander heutzutage“, erklärt Levitan gegenüber re/code.

Eine der großen Herausforderungen, neben dem Dreh mit Smartphones und Tablets, sei das TV-taugliche Nachempfinden der Oberfläche von Apples Betriebssystem OS X gewesen. Auch wenn die Folge, die in Kürze on air geht, gute Werbung für Apple-Produkte sein dürfte, betont Levitan, dass Apple kein Geld für Product Placement gezahlt hätte.

Anzeige

Allerdings pflege man gute Kontakte zu Apple. So sei das Filmteam schon Monate vor dem offiziellen Release des ersten iPads an das Tablet gelangt. Für eine Folge der Serie hätte Serienvater Phil Dunphy in einer Schlage für ein Produkt anstehen müssen. Levitan hätte derweil verfolgt, welche Produkte heiß begehrt wären. So nahm er Kontakt zu Apple auf, die eines Tages das Team, weit vor dem offiziellen Release, mit einem Tablet überrascht hätten.

(via)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*