Anzeige

Lokin: Claus Strunz entwickelt für Springer Chat-App für Bahnreisende

Wenn es auf den Bahnstrecken der Deutschen Bahn mal mobiles Internet gibt, dann können sich die Reisenden jetzt mit Springers neuer App Lokin untereinander vernetzen. Zudem soll ein eingebautes Infotainment-Angebot mit Welt Online-Inhalten und Echtzeitdaten rund um alle ICE- und IC-Züge die Fahrt verkürzen.

Anzeige
Anzeige

Die Hoffnungen der Macher ruhen wohl vor allem auf dem Feature, dass es möglich ist, dass sich Reisende, die im selben Zug sitzen, miteinander austauschen können. Auch private Chats sind möglich. Damit wäre Lokin die perfekte Flirt-App für Bahnfahrer.

Allerdings wird es für die Macher sicherlich schwierig, Reisende davon zu überzeugen, die Applikation überhaupt zu nutzen.

Anzeige

Entwickelt und umgesetzt wurde die Lokin App von Burkhard Uhlenbroich, Claus Strunz und Felix Bellinger. Die technische Umsetzung liegt bei APPSfactory. Lokin gibt es gleich zum Start für iOS und Android. Ganz ungewöhnlich für Springer ist die App kostenlos.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Wenn es auf den Bahnstrecken der Deutschen Bahn mal mobiles Internet gibt, dann können sich die Reisenden jetzt mit Springers neuer App Lokin untereinander vernetzen.“

    Mit FireChat kann man auch ohne mobiles Internet Chatten da ein Netz emuliert wird aber bei so einer Umsetzung kann Springer natürlich nicht die Daten abgreifen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*