Anzeige

Wegen sportlicher Krise? Dortmund beschert Sky neuen Freitags-Rekord

Bundesliga-Spiel Borussia Dortmund – Mainz 05
Bundesliga-Spiel Borussia Dortmund - Mainz 05

Sind es Katastrophen-Touristen? Oder schweißt die sportliche Krise von Borussia Dortmund die Fans noch näher an ihre Mannschaft? Das Spiel gegen Mainz 05 war am Freitag mit 960.000 Sky-Zuschauern zumindest das stärkste Freitags-Match seit Start der Sky-Quotenmessung. Quoten-Flop des Spieltags war das Spitzenspiel Leverkusen-Wolfsburg.

Anzeige
Anzeige

960.000 Fans sahen also den befreienden Sieg der Dortmunder gegen Mainz 05 – damit brach das Match den bisherigen Freitags-Rekord, den ebenfalls ein Spiel von Borussia Dortmund hielt – das gegen Werder Bremen aus der Saison 2013/14 mit 950.000 Sehern. Das nun aber eine Partie gegen den nicht gerade attraktivsten Gegener Mainz eine neue Bestleistung aufstellt, muss mit der sportlichen Krise zu tun haben, die Dortmund offenbar eine große Aufmerksamkeit unter Fußballfans beschert.

Am Samstag sahen dann 1,44 Mio. Fans die Nachmittags-Übertragungen, darunter 830.000 die Konferenz. Das erfolgreichste Einzelmatch war erwartungsgemäß das zwischen Bayern München und dem Hamburger SV: 320.000 Fans sahen das 8:0. Mönchengladbach und Köln kamen auf 100.000 Zuschauer, Bremen und Augsburg auf 90.000, Hoffenheim und Stuttgart auf 70.000. Das spektakulärste Match und gleichzeitig das Spitzenspiel des Wochenendes, das zwischen Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg, sahen hingegen ganze 30.000 Fans. Erneut war das Duell der beiden Werksclubs also ein Flop – immerhin aber nicht wie so oft in der Vergangenheit – mit 0,00 Mio. Zuschauern.

Die Abend-Partie zwischen Frankfurt und Schalke war ebenfalls ein großer Publikumsmagnet: 860.000 Fans sahen zu. Am Sonntag erreichten Hertha und Freiburg schließlich 530.000 Zuschauer, Hannover und Paderborn 610.000.

Anzeige

In der von uns errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauern gehören Leverkusen und Wolfsburg logischerweise zu den Verlierern des Spieltags. Leverkusen rutschte von 9 auf 11, Wolfsburg von 12 auf 13. Auch Werder Bremen büßte zwei Plätze ein, da Frankfurt und der HSV von den Spielen gegen Schalke und den FC Bayern profitierten. Die Bayern bleiben mit 750.000 Fans pro Match die Nummer 1, Borussia Dortmund festigt den zweiten Platz vor Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach. Ganz hinten bleiben Köln, Freiburg und Paderborn.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2014/15
Platz Vorwoche Verein Mio.
1 1 Bayern München 0,75
2 2 Borussia Dortmund 0,67
3 3 Schalke 04 0,55
4 4 Borussia Mönchengladbach 0,49
5 6 Eintracht Frankfurt 0,43
6 7 Hamburger SV 0,42
7 5 Werder Bremen 0,41
8 11 Mainz 05 0,38
9 8 VfB Stuttgart 0,37
10 10 Hertha BSC 0,37
11 9 Bayer Leverkusen 0,35
12 13 Hannover 96 0,34
13 12 VfL Wolfsburg 0,33
14 14 FC Augsburg 0,30
15 15 TSG Hoffenheim 0,28
16 16 1. FC Köln 0,26
17 17 SC Freiburg 0,25
18 18 SC Paderborn 07 0,24
Stand: 21. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, zudem die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzelspiele aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 320.000 Bayern-HSV-Zuschauern 750.000, aus 30.000 Leverkusen-Wolfsburg-Sehern aber nur 80.000.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*