Anzeige

Neue Allzeithochs: Tim Cook trommelt für Apple Watch vor Investoren

Viel Marketingaufwand, wenig Käufer: Die Apple Watch bleibt stark unter den Erwartungen zurück
Viel Marketingaufwand, wenig Käufer: Die Apple Watch bleibt stark unter den Erwartungen zurück

Nie war Apple wertvoller als gestern zum Schlusskurs an der Wall Street: Auf enorme 711 Milliarden Dollar ist der Börsenwert des iPhone-Herstellers inzwischen angeschwollen – er notiert schon wieder auf Allzeithochs. Gewissen Anteil am neuerlichen Kursspurt dürften auch die Äußerungen von Konzernchef Tim Cook gehabt haben, der auf einer Investorenkonferenz bei Goldman Sachs die Apple Watch anpries.

Anzeige
Anzeige

Erneut Vorhang auf für den Vorstandschef des wertvollsten Konzerns der Welt bei Goldman Sachs!  Zwei Jahre ist es her, dass sich Cook auf dem Höhepunkt der Börsenkrise den Fragen von Goldman Sachs-Staranalyst Bill Shope stellte und dabei einen wenig überzeugenden Eindruck machte. Ergebnis nach einer Stunde des Frage-und-Antwort-Spiels: Mehr als 10 Milliarden Dollar an Börsenwert wurden vernichtet.

Was für einen Unterschied zwei Jahre machen können! 2015 nämlich ging es exakt in die andere Richtung: Am Ende der Investorenkonferenz von Goldman Sachs leuchteten neue Allzeithochs auf den Kurstickern der Wall Street – die Apple-Aktie notiert nunmehr bei 122 Dollar, so hoch wie nie in der über 34-jährigen Börsenhistorie. Enorme 711 Milliarden Dollar ist der Kultkonzern aus Cupertino nunmehr schon wert – mehr als jedes andere Unternehmen in der Wirtschaftsgeschichte.

Xiaomi bereitet Tim Cook keine schlaflosen Nächte 

Einen Anteil hatten daran gewiss Tim Cooks Anmerkungen zum gegenwärtigen Geschäftsverlauf in China, wo Apple im abgelaufenen Geschäftsjahr bereits enorme 38 Milliarden Dollar erlöste. Neue aufkommende Herausforderer auf dem Smartphone-Markt wie Xiaomi würden ihm keine schlaflosen Nächte bereiten, erklärte der 54-Jährige. Apple habe es immer schon mit starker Konkurrenz zu tun gehabt – egal, ob zum iPhone-Start mit Nokia und Blackberry oder später mit Samsung. Am Ende des Tages gehe es darum, nicht die meisten Produkte zu verkaufen, sondern die besten – der Rest werde folgen.

Anzeige

Tatsächlich hat Cook mit dem abgelaufenen Rekordquartal im Rücken alle Argumente auf seiner Seite: Gerade erst gestern wurde bekannt, dass Androids Marktanteil im vierten Quartal zu schrumpfen beginnt und Apple, obwohl es weltweit gerade mal jede fünfte Smartphone verkauft, trotzdem 93 Prozent der Branchengewinne einheimst.

Tim Cook lockt mit der Apple Watch

So soll es bei der mit Spannung erwarteten Apple Watch weitergehen, deren Launch im April erwartet wird. „Wir waren nicht die Ersten, die einen MP3-Player auf den Markt gebracht haben, und auch nicht die ersten, die ein Tablet gelauncht haben“, erklärte Cook auf der Investorenkonferenz. „Und genauso wird bei der sogenannten Smartwatch-Kategorie sein, die bisher kaum das Leben verändert hat“.

Genau das aber werde die Apple Watch tun. „Die Leute werden überrascht sein, was man mit der Apple Watch alles anstellen kann“, lockt der Apple-Chef Investoren. Abgesehen von den neuen Kommunikationsmöglichkeiten werde die Apple-Uhr als Fitnesstracker zum Einsatz kommen. „Wenn Sie eine Stunde gesessen haben, weist die Apple Watch darauf hin“, erklärt Cook ein Nutzungsszenario. „Ich glaube, Sie werden nicht mehr ohne sie leben können“, verbreitet der Apple-Chef Optimismus, den Anleger offenkundig teilen. Zwei Monate noch, dann beginnt der Reality Check.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*