Anzeige

Bild-Reporter fliegt wegen Twitterns aus dem Weißen Haus (und darf hinterher gleich wieder rein)

ralf-schuler_Tweet.jpg

Viel Wind um Wenig. Der Bild-Reporter Ralf Schuler begleitet Bundeskanzlerin Angela Merkel auf deren Nordamerika-Reise und twittert live. Beim Empfang im Weißen Haus sorgten die Social-Media-Aktivitäten kurz für Irritationen und der Bild-Reporter wurde abgeführt.

Anzeige
Anzeige

Mitarbeiter des Secret Service, die für den Schutz des US-Präsidenten zuständig sind, führten Ralf Schuler nach draußen, weil sie ihn verdächtigten, Sicherheitsanlagen mit seinem iPhone gefilmt und getwittert zu haben. Schuler zeigte ihnen sein Smartphone, auf dem offenbar kein sicherheitsrelevantes Material zu finden war. Nach kurzer Rücksprache durfte er wieder zurück ins Weiße Haus.

Geistesgegenwärtig fertigte Schuler von dem Zwischenfall ein kurzes Vine-Video an:

Stoff genug für eine dramatisch klingende Bild-Story („Wie ich aus dem Weißen haus geflogen bin„). In Wahrheit wohl eher ein banaler kleiner Zwischenfall.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Rausgeworfen aus dem Weißen Haus, was für ein Scoop! Zeigt einmal mehr, wie Journalismus 2.0 funktioniert: Aller Welt zeigen, wie cool man ist. Aber wo bleibt die relevante Information?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*