Anzeige

„Komme mir wie ein infiziertes Geschöpf vor“: Seehofer attackiert BR-Intendant Wilhelm

Post vom Ministerpräsidenten: Jetzt hat sich auch der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer in die Diskussion um den peinlichen TV-Auftritt von Markus Söder in der BR-Vorabend-Serie "Dahoam is Dahoam" eingemischt. In einem Brief an Intendant Ulrich Wilhelm macht der Landesvater seinem Unmut kräftig Luft.

Anzeige
Anzeige

Wie der Focus berichtet ärgerte sich Seehofer über die Entscheidung von Wilhelm, dass grundsätzlich keine Politiker mehr in der Serie auftreten sollen. Der CSU-Politiker schrieb offenbar, dass der ehemalige Merkel-Sprecher mit seiner Entscheidung „alle Politiker ins Abseits“ stelle. Wer erkläre, Politiker hätten in Unterhaltungssendungen nichts verloren, der diskreditiere sie. „Ich komme mir da als Politiker vor wie ein infiziertes Geschöpf, mit dem keiner in Berührung kommen soll.“

Einmal in Rage legte Seehofer gleich noch nach und forderte von Wilhelm Politiker „ernst zu nehmen und zu respektieren“, satt sie als „Outlaws“ zu behandeln. „Wir brauchen derartige Sendungen nicht als Plattform zur Selbstdarstellung. Aber Politiker, die Spaß daran hätten, da auch mal mitzumachen, gebe es quer durch die Parteien“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Hahaha, wozu brauchen wir politisches Kabarett, das Programm bekommen die Jungs viel besser allein hin

  2. Der Autor dieser Zeilen, sollte sich mal mit den Kommaregeln befassen. Dadurch würde einiges klarer zum Ausdruck kommen können.
    Ansonsten Super

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*