Anzeige

„Honig im Kopf“ weiter einsam an der Spitze, „Hobbit“ knackt die 900-Mio.-Marke

Til Schweigers Blockbuster „Honig im Kopf“
Til Schweigers Blockbuster "Honig im Kopf"

Die Nummer 1 der deutschen Kinocharts heißt zum sechsten Mal "Honig im Kopf". Til Schweigers Tragikomödie sahen am Wochenende weitere 350.000 Leute. Eine weltweite Spitzenmarke durchbrach der "Hobbit"-Abschluss in den vergangenen Tagen: Er setzte als 31. Film der Kinogeschichte weltweit mehr als 900 Mio. US-Dollar um.

Anzeige
Anzeige

Insgesamt sahen „Honig im Kopf“ damit nun schon mehr als 4,5 Mio. Leute, die 5-Mio.-Marke dürfte am kommenden Wochenende ebenfalls geknackt werden. Nur „Keinohrhasen“ war in Til Schweigers Karriere mit 6,28 Mio. Besuchern noch erfolgreicher. Am Wochenende kam der Animationsfilm „Baymax – Riesiges Robowabohu“ der Nummer 1 am nächsten: Immerhin 290.000 sahen ihn, die Mio.-Marke dürfte in den kommenden Tagen durchbrochen werden.

Stärkster Neustart war unterdessen „Fünf Freunde 4“ mit 170.000 Zuschauern – weniger als an den Premieren-Wochenenden der beiden Vorgänger „Fünf Freunde 2“ und „Fünf Freunde 3“. 140.000 Leute lockte der Keanu-Reeves-Thriller „John Wick“ beim Start an – Platz 4. Gefloppt ist hingegen „Da muss Mann durch“ mit Wotan Wilke Möhring: 50.000 Zuschauer in mehr als 330 Kinos sind viel zu wenig. Auch Oscar-Kandidat „Birdman“ überzeugte das deutsche Publikum noch nicht: 65.000 Besucher erreichte er in allerdings auch nur rund 120 Kinos.

Anzeige

In den USA blieb Platz 1 ebenfalls unverändert: Clint Eastwoods „American Sniper“ setzte weitere 31,9 Mio. US-Dollar um – so viel wie nie zuvor ein Film am traditionell umsatzschwachen Super-Bowl-Wochenende. Den bisherigen Rekord hielt „Hannah Montana/Miley Cyrus: Best of Both Worlds Concert Tour“ aus dem Jahr 2008 mit 31,1 Mio. Platz 2 der US-Charts geht mit 8,5 Mio. an „Paddington“, auf ebenfalls 8,5 Mio. kam der stärkste Neustart „Project Almanac“.

Auch die weltweiten Charts werden vom „American Sniper“ angeführt: Neben den 31,9 Mio. aus den USA sammelte der Film noch 11,1 Mio. US-Dollar in 30 anderen Ländern und Territorien ein. In Deutschland startet der Film erst am 26. Februar. Auf Platz 4 durchbrach der Abschluss der „Hobbit“-Trilogie eine weitere Schallmauer: Dank weiterer 23,7 Mio. US-Dollar Umsatz – vor allem aus China – erreichte er als 31. Film der Kino-Historie einen weltweiten Umsatz von mehr als 900 Mio. US-Dollar. Die Milliarden-Marke wird er aber nicht mehr erreichen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*