Anzeige

560.000 sehen deutsches Handball-WM-Aus bei Sky, „Bachelor“ verliert weiter an Zuspruch

Handball-WM-Spiel Deutschland – Katar
Handball-WM-Spiel Deutschland - Katar

Zum Abschluss ein Rekord: 560.000 Fans sahen am Mittwochnachmittag das WM.-Viertelfinale der deutsche Handballer bei Sky, dass gegen Katar verloren wurde. Damit gab es einen neuen WM-Rekord, dem aber nach dem Aus wohl kein weiterer folgen wird. Zuschauer verloren hat am Abend hingegen erneut "Der Bachelor", den Tagessieg holte sich "Ich bin ein Star".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Handball-WM endet für das deutsche Team mit einem Zuschauerrekord

Die Handball-WM war bei Sky vor 13 Tagen zunächst mit verhaltenen Quoten gestartet. Nur 120.000 sahen das erste Vorrunden-Spiel des deutschen Teams gegen Polen. Gegen Russland sahen zwei Tage später schon 310.000 zu, gegen Dänemark wiederum zwei Tage später 370.000. Nach 360.000 Sehern beim Spiel gegen Argentinien erreichte das letzte Vorrunden-Match gegen Saudi-Arabien dann nur noch 290.000, das Achtelfinale gegen Ägypten stellte dann mit 370.000 Fans den Rekord aus dem Dänemark-Spiel ein. Und nun also 560.000 Zuschauer beim Viertelfinal-Aus gegen Katar. Der Marktanteil lag damit bei tollen 3,6% und auch wenn die Handball-WM damit nicht an die Zahlen der Fußball-Bundesliga heran kamen, dürfte der Wettbewerb für Sky ein Erfolg gewesen sein – auch weil er wegen der Exklusivrechte Aufmerksamkeit auf den Pay-TV-Anbieter lenkte. Klar ist aber auch: Nach dem Aus des deutschen Teams wird es keine neuen Zuschauerrekorde mehr geben.

2. „Bachelor“ verliert weitere Zuschauer, „Ich bin ein Star“ mit erneutem Dreifach-Sieg

Bei RTL wird man sich allmählich leichte Sorgen um den „Bachelor“ machen. Offenbar kommt die aktuelle Staffel im Publikum nicht mehr so gut an. 3,39 Mio. sahen insgesamt am Mittwoch zu – ein blasser Marktanteil von 10,8%. Im Vergleich zur Vorwoche gingen damit weitere 220.000 Zuschauer abhanden, den Staffel-Auftakt vor 14 Tagen sahen noch 3,76 Mio. Das Zuschauer-Minus geht dabei vornehmlich auf das Konto des umworbenen jungen Publikums: Aus 2,26 Mio. 14- bis 49-jährigen Staffel-Premieren-Sehern wurden inzwischen 1,91 Mio., aus starken 20,7% nur noch gute 16,6%. Auf seinem gewohnt starken Niveau blieb im Anschluss der Dschungel: Mit 6,67 Mio. gewann er im Vergleich zur Vorwoche ein paar Zuschauer dazu. Neben dem Gesamtpublikum gewann die Show auch bei den 14- bis 59-Jährigen (mit 4,92 Mio. und 36,5%) und den 14- bis 49-Jährigen (mit 3,66 Mio. und 40,9%).

3. Helene Fischer verliert gegen ARD-Film-Wiederholung

Anzeige

Etwas überraschend sind die mittelmäßigen Zahlen des ZDF-Konzertmitschnitts „Helene Fischer – Farbenspiel“. 4,16 Mio. sahen zu, natürlich kein schlechter Wert, er reichte aber nur für solide 12,9%. Und: Helene Fischer verlor damit in der Prime Time nicht nur gegen den RTL-Dschungel, sondern auch gegen die Wiederholung des Films „Die Kirche bleibt im Dorf“ des Ersten. Die schalteten 4,60 Mio. (14,3%) ein. Immerhin: Den „Bachelor“ ließ Helene Fischer hinter sich.

4. Vox schlägt mit „Rizzoli & Isles“ ProSieben- und Sat.1-Filme

Abseits von RTL war Vox am Mittwochabend der Sieger unter den Privatsendern. 2,29 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr für die Serie „Rizzoli & Isles“ – ein toller Marktanteil von 7,1%. Die zweite Folge kam um 21.10 Uhr noch auf 2,09 Mio. und 6,8%. Damit schlug die Serie auch die Hollywood-Filme, sie Sat.1 und ProSieben zeigten. 1,50 Mio. schalteten den „Krieg der Welten“ bei Sat.1 ein, 1,28 Mio. „Footloose“ bei ProSieben. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann die Vox-Serie: mit 1,09 Mio. und 9,3%, bzw. 970.000 und 8,7% vor „Footloose“ (930.000 und unschöne 8,3%) und dem „Krieg der Welten“ (840.000 und 7,5%). Auch kabel eins kann zufrieden sein: Mit 830.000 14- bis 49-Jährigen und starken 7,3% hätte der oft wiederholte Thriller „Die purpurnen Flüsse“ beinahe ebenfalls noch Sat.1 überholt. Bei RTL II sahen unterdessen 760.000 junge Menschen „Die Wollnys“ – solide 6,5%.

5. Stark bei den kleineren Sendern: „Auction Hunters“, „Baggage Battles“ und „Wilsberg“

Bei den kleineren Sendern, die nicht zu den großen Acht gehören, setzte sich DMAX im jungen Publikum an die Spitze: 410.000 und 360.000 14- bis 49-Jährige sahen dort ab 20.45 Uhr zwei Ausgaben der Doku-Soap „Auction Hunters“ – sehr gute Marktanteile von 3,5% und 3,3%. „Baggage Battles“ erreichte vorher um 20.15 Uhr mit 350.000 ähnlich gute 3,0%. Im Gesamtpublikum setzte sich am Abend „Wilsberg“ durch: 1,57 Mio. entschieden sich für den Krimi auf zdf_neo – grandiose 4,9% für den Sender, dessen 12-Monats-Normalniveau derzeit bei 1,3% liegt. Über die Mio.-Marke sprangen um 20.15 Uhr u.a. auch noch die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens mit 1,32 Mio. und 4,1%, „Der XXL-Ostfriese“ lockte danach noch 1,25 Mio. (3,9%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*