Anzeige

Rechte tappen in PR-Falle und werben unfreiwillig für Aussteigerprogramm

Rechten wird oft unterstellt, etwas tumb und schwer von Begriff zu sein. Umso lustiger, wenn lustige Guerilla-Aktionen genau dieses Vorurteil bestätigen. So geschehen bei der MVgida-Demo ("Mecklenburg-Vorpommern gegen die Islamisierung des Abendlandes“) am Montag. Unfreiwillig warben einige der Demonstranten für ein Nazi-Aussteigerprogramm.

Anzeige
Anzeige

In Schwerin gingen am Montagabend rund 500 Menschen auf die Straße, um gegen die vermeintliche Islamisierung des Abendlandes zu protestieren. Während der Abschlusskundgebung hielten die Demonstranten Schilder hoch, auf denen die Web-Adresse der Protestbewegung mvgida.de zu sehen war. Wie vor vielen Demos üblich, wurden – wie Spiegel Online berichtet – entsprechende Plakate vor dem Start verteilt.

Bildschirmfoto 2015-01-28 um 10.12.25

Was die Kritiker der vermeintlichen Islamisierung allerdings nicht wussten – auch, wenn es logisch klingt: Hinter der URL mvgida.de verbirgt sich eben nicht die Internet-Adresse des Mecklenburg-Vorpommerischen Pegida-Ablegers, sondern eine Werbeseite für ein Nazi-Aussteigerprogramm, das sich passend zur Buchstabenfolge „Mecklenburger Versuche gegen intolerante Dursttrecken-Aktivisten“ nennt.

Anzeige

Bereits auf der Startseite werden alle Besucher, die sich irrtümlich auf die Seite verirrten, mit dem Satz begrüßt: „Informiert euch richtig und gackert nicht alles nach“. Bebildert ist das ganze dann natürlich mit ein paar Hühnern, die im Dreck picken.

Wer genau hinter der Aktion steckt, ist noch unklar. Unter mvgida.de finden sich jedoch Informationen, wie Bürger ihren zuständigen Abgeordneten kontaktieren, selbst Demonstrationen organisieren oder das Nazi-Aussteigerprogramm Exit erreichen können.

Die ganze Aktion erinnert etwas an den wunderbaren PR-Stunt, mit dem die Gemeinde Wunsiedel einen Nazi-Trauermarsch gegen das Wissen der Rechten, in einen Spenden-Lauf für Exit umwandelte. Für jeden Meter, den die Demonstranten liefen, ging eine Spende von zehn Euro auf das Konto des Aussteiger-Programms. So finanzierten die Nazis den Ausstieg ihrer einstigen Kameraden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Feierlich beteuern unsere Politiker und die Schwindelmedien immer wieder, es gäbe keine Islamisierung in unserem Land. Die Realität ist eine andere. Nun müssen wir schon wieder von einem Ehrenmord ausgehen. Der “Hessische Rundfunk” berichtet:

    Die Ermittlungen im Fall der getöteten 19-Jährigen, die am Mittwoch an einem Parkplatz in Darmstadt gefunden wurde, gingen besonders schnell – und haben Unfassbares zu Tage gebracht. Wie Darmstädter Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten, sollen der Vater, die Mutter, der Onkel und die Tante die 19 Jahre alte Frau in der Nacht zu Mittwoch in der Wohnung der Eltern im Darmstädter Stadtteil Kranichstein erwürgt haben.

    Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat die Familie die Leiche der 19-Jährigen offenbar mit dem Rollstuhl der Großmutter aus dem Haus zu einem Auto gebracht und zu dem Parkplatz transportiert, an dem die Leiche am Mittwochmorgen von Passanten in einer Böschung gefunden wurde…

    …Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die Jugendliche sterben musste, weil ihre Familie nicht mit den Heiratsplänen der 19-Jährigen einverstanden war. Die genaueren Hintergründe sind aber noch unklar.

    “Die 19-Jährige besaß die deutsche Staatsbürgerschaft, ihre Eltern hatten einen pakistanischen Hintergrund”, erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft hr-online…

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36098&key=standard_document_54297913

    Und das alles findet unter unseren Augen statt. Und wenn wir besorgt sind, werden wir von den Unsrigen kalt gemacht.

  2. Gegen intolerante Dursttrecken? – Hmm, Vielleicht Durst-Recken? Oder Durst-Trecker? Man weiß es nicht …

  3. Domaindaten
    Domain mvgida.de
    Letzte Aktualisierung 13.01.2015

    Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.
    Domaininhaber: Stefan
    Organisation: Mueller
    Adresse: Max-R………-Str. 3.
    PLZ: 19063
    Ort: Schwerin
    Land: DE

    1. TBF scheint mir ein Fall Staatsschutz zu sein.

      @Kritischer Geist:

      Dieser Spruch vom „nicht nachgackern“ ist klassisches Nachgackern dümmlicher Rhetorik für leicht Verführbare.

  4. Man soll vor allem nicht alles nachgackern, was die Medien und die Regierung behaupten. „Rechts“ ist in Deutschland ein Synonym für unerwünschte Meinungen, wenn diese nicht eindeutig kommunistisch sind. Die wirklichen Rechtsradikalen werden damit kaum mehr gemeint. Und diese Aktion dürfte auch eine Urheberrechtsverletzung sein, was zeigt, dass sich die Gegner von Pegida auch nicht an die Gesetze halten. Das ist nicht lustig, sondern eine bewusste Irreführung. Und wie heuchlerisch ist es, sich tolerant zu nennen, wenn man andere Meinungen selber nicht akzeptiert.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*