„Die Kinder von Auschwitz“: Videoprojekt von Bild.de befragt Holocaust-Überlebende

Marta-Wise.jpg

Vor 70 Jahren befreite die rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz. Anlässlich des Jahrestages reiste Bild-Chefreporter Hannes Ravic in die USA, nach Israel und durch Europa und sprach mit Überlebenden des Konzentrationslagers. Aus diesen Gesprächen entstand das Video-Projekt "Die Kinder von Auschwitz".

Anzeige

In jeweils 20 bis 30 minütigen Videos erzählen zwölf Überlebende ihre ganz persönliche Geschichte.

Die Bild-Produktion ist allerdings kein Netz-Only-Projekt. Die Berliner verlängern Web-Arbeit noch ins TV. So zeigt N24 am heutigen Dienstag um 17.10 Uhr die 45-minütige Dokumentation „Die Kinder von Auschwitz“, die aus dem Bild-Material entstand.

„Der Holocaust, der industrialisierte Massenmord an Millionen Menschen, war das Verbrechen aller Verbrechen. Wir sehen es als unsere journalistische Aufgabe an, dieses dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte immer wieder neu zu dokumentieren und auszuleuchten, damit die Erinnerung daran niemals nachlässt“, erklärt Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt. „Das Ziel unseres Videoprojekts ‚Die Kinder von Auschwitz’ ist es, jene Menschen zu Wort kommen zu lassen, die dieses Verbrechen bezeugen können, weil sie es am eigenen Leib erleben mussten – als Kinder und Jugendliche. Gerade weil Antisemitismus in Deutschland und Europa leider immer noch ein aktuelles Thema ist, braucht es eine solche Dokumentation.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige