Anzeige

Microsoft lockt mit kostenlosem Windows 10 und Hologramm-Brille

Microsoft-10.jpg

Erste großer Showdown im neuen Jahr für den wertvollsten Softwarekonzern der Welt: Microsoft gab gestern auf seinem mit Spannung erwarteten Windows 10-Event einen Ausblick auf sein neues Betriebssystem, das als Testversion schon in der nächsten Woche bereitstehen soll. Zum Star des Abend avancierte indes ein Gadget aus der Zukunft: die Hologramm-Brille.

Anzeige
Anzeige

Fast exakt ein Jahr nach seiner Ernennung zum neuen Microsoft-CEO steht Satya Nadella in der Pflicht. In den vergangenen zwölf Monaten rannte der 47-Jährige viele offene Türen ein – in Redmond selbst, aber auch an der Wall Street.  Nadella punktete vor allem mit einigen überraschenden Brüchen mit der Vergangenheit, als er etwa im letzten Frühjahr das Office-Paket als kostenlose App auf iPhone und iPad brachte.

Mit einer ganz ähnlichen Strategie macht Nadella nun bei einer heiligen Kuh weiter, die bislang als Umsatzgarant des Software-Pioniers galt: Windows 10 wird für einen Gutteil der Microsoft-Kunden kostenlos. Um in den Genuss eines einjährigen Upgrades auf das neue Betriebssystem aus Redmond zu kommen, muss man eine der beiden Vorgängerversionen, Windows 7 oder Windows 8.1 bzw. Windows Phone 8.1.besitzen. Die Beta-Version soll in der letzten Januarwoche ausgerollt werden.

Windows 10 kommt mit Cortana und Spartan

Neu dabei: Die bisher von Windows Phone bekannte Sprachassistentin Cortana erreicht nun auch den Desktop. Die Siri-Konkurrentin spricht inzwischen auch deutsch. Kernelement von Windows 10: der neue Browser Spartan, der eng mit Cortana zusammenarbeitet, aber auch plattformunabhängig in einigen Monaten zum Download bereit stehen wird.

Anzeige

Wie erwartet versucht Microsoft mit Windows 10 ein Look-und-Feel zu entwerfen, das auf allen Endgeräten – ganz gleich, ob PC, Tablet, Smartphone oder der Xbox – im Kachel-Stil vertraut aussieht und in der Größe und Anordnung veränderbar ist. Entsprechend erscheint das neue mobile Betriebssystem Windows 10 als Testversion ebenfalls bereits Anfang Februar.

Überraschungscoup: Die futuristische Hologramme-Brille HoloLens

Zum heimlichen Helden der knapp zweistündigen Veranstaltung avancierte indes ein Hardware-Produkt, das ein bisschen aussah wie das vor einem Jahr von Facebook übernommene Oculus Rift: die Virtual Reality-Brille HoloLens. Die Hologramme-Brille soll virtuelle Objekte abbilden und ebenfalls mit Windows 10 harmonieren – ein Verkaufsstart wurde freilich ebenso wenig genannt wie ein Preis.

In der Realität der Wall Street hielt sich die Begeisterung über das Ankündigungsfeuerwerk Nadellas in Grenzen: An einem freundlichen Handelstag verlor die Microsoft-Aktie rund ein Prozent an Wert. Im zweiten Jahr seiner Amtszeit muss der neue Microsoft-CEO fraglos mehr tun als nur ankündigen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*