Anzeige

Der MEEDIA-Dschungel-Check: „Trocken, aber unheimlich lecker“

Dschungel-Tag5.2.jpg

RTL erhöht die Dschungel-Dosis: Ein unaufgelöster Klo-Krimi, der nächste Bundespräsident Walter und zwei Schnapsgläser Buschschweinsperma – das war der fünfte Tag bei "Ich bin ein Star – holt mich hier raus!"

Anzeige
Anzeige

Wie war die Prüfung?
Endlich durfte Jörn in eine Dschungelprüfung! Gemeinsam mit Walter musste er in der „Kleinen Dschungelkneipe“ diverse Leckereien und Erfrischungen vertilgen. Doch die Regenwald-Bar hatte nicht nur Plörre aus pürierter Kotzfrucht oder Buschschweinsperma im Angebot. Dazu wurden auch Spinnen und Kamelpenis gereicht. Das Geschick im Dartspiel der beiden Camper entschied über die Größe der Portionen. Um festzulegen, welche Portion zu bewältigen ist, musste ein Star zunächst mit einem Pfeil auf eine Dartscheibe werfen. Vor dem nächsten Gang war dann der andere „Star“ an der Reihe mit einem Wurf. Insgesamt erspielten Walter und Jörn gemeinsam 5 Sterne. Walter hat es größtenteils gut geschmeckt: „Trocken, aber unheimlich lecker“ war sein Urteil zur gebackenen Spinne.

Bester Kandidaten-Spruch?
Walter zu Maren: „Bist ja jetzt schon neidisch, dass ich Bundespräsident werde!“

Bester Moderatoren-Spruch?
„Patricia Blanco – das Phantom der Opas“

Wichtigste Szene zum Mitreden?
Walter kann das – sagen wir mal „Übertreiben“ – nicht lassen. „Ich habe mich mal als Bundespräsident beworben“, erklärt er Sara. Sara: „Echt? Bist du politisch engagiert?“ Walter: „Nein, überhaupt nicht. Aber als ich gehört habe, da kann sich jeder bewerben – auch der Peter Sodann. Dann bin ich gegen Peter Sodann angetreten. Und dann wurde es aber Herr Wulff! Bei der SPD war die Stelle frei und da habe ich mich beworben. Und dann haben die geschrieben: Vielen Dank für ihre Bewerbung, alles wunderbar, aber leider haben wir uns schon für einen anderen Kandidaten entschieden. Das ist für mich genau der richtige Job, weil ich die Aura habe, die Ausstrahlung, ich habe die Rhetorik drauf, die ich auch fürs Ausland brauche, um mich im Ausland mit anderen Regierungsonkels zu treffen.“

Schönster Moment?
Walter und Sara machen sich überhaupt keine Sorgen um ihr Image. Schließlich seien dieses Jahr – nicht wie sonst – sogar echte Promis dabei, die „richtig was erreicht“ haben. Ähm ja.

WTF?
Wer war der Täter im Klo-Krimi?!

Anzeige

Wer wurde nominiert?
Beim nächsten Mal ist wieder ein Paar dran: Am sechsten Tag müssen sich Walter und Tanja der Prüfung stellen.

Der #ibes-Tweet des Tages
Rewe reagiert auf das Pinkel-Malheur:

MEEDIA-Liebling des Tages?
Benjamin Boyce. Er hat endlich gesprochen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ein trauriger Vertreteter der „Vom Tellerwäscher zum Millionär“-Ideolgie!

    Abseits von Mumienpfledderei…… habt ihr noch andere Visionen?

    das darf man ja wohl noch fragen dürfen?

    Wisst ihr was? ich gehe Montags auf die Straße! Eure Themen interessiert kein Schwanz! Ihr seid nur die letzten die das merken!
    Armseelige Hofberichtsertattungspresse!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*