IVW-Quartalsauflagen: Nur wenige Zeitschriften trotzen dem Abwärtstrend

Zeitschriften-IVW.jpg

Publishing Ein weiteres Horror-Quartal mit massenhaft roten Zahlen für die deutsche Print-Branche. Die 24 größten Magazine verloren bei der harten Auflage aus Abos und Kiosk-Verkauf allesamt. Erst auf Platz 25 findet sich der erste Gewinner. Insgesamt verloren mehr als zwei Drittel der Magazine in den harten Auflagenkategorien.

Werbeanzeige

Blicken wir zunächst auf den Gesamtverkauf, zu dem neben den Abos und dem Einzelverkauf am Kiosk auch Auflagenbestandteile wie Bordexemplare und Lesezirkel zählen, für die nur wenig Geld fließt. Hier bleibt TV 14 die klare Nummer 1 des deutschen Marktes, verkauft als einzige am Kiosk erhältliche Publikumszeitschrift noch mehr als 2 Mio. Exemplare. Auch auf den Rängen dahinter folgen Programmies: TV Digital, TV Direkt, TV Movie und Hörzu. Die Landlust bleibt trotz 2,5%-Minus ebenfalls über der Mio.-Marke.

Zwei der Top-25-Titel legten hier minimal zu: TV Direkt und Der Spiegel. Warum, dazu kommen wir gleich, wenn wir auf die Abos und den Einzelverkauf blicken – an diesen beiden wichtigsten Auflagenbestandteilen lag es zumindest nicht. Besonders deutlich nach unten ging es in der Top 25 für TV pur mit einem dicken Minus von 11,7%. Die Auto Bild büßte 7,2% ein, TV Movie, TV Spielfilm, Auf einen Blick und stern mehr als 6%.

Die Top 50 der am Kiosk erhältlichen Publikumszeitschriften
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
1 TV 14 2.389.661 -29.470 -1,2
2 TV Digital 1.771.022 -98.047 -5,2
3 TV Direkt 1.185.933 7.440 0,6
4 TV Movie 1.166.838 -82.407 -6,6
5 Hörzu 1.125.985 -56.952 -4,8
6 Landlust – Die schönsten Seiten des Landlebens 1.040.119 -26.757 -2,5
7 TV Spielfilm 934.291 -67.168 -6,7
8 Auf einen Blick 921.049 -60.209 -6,1
9 Der Spiegel 843.085 763 0,1
10 Bild der Frau 832.226 -50.572 -5,7
11 Freizeit Revue 764.162 -24.430 -3,1
12 Stern 725.959 -46.996 -6,1
13 TV Hören und Sehen 653.399 -34.800 -5,1
14 nur TV 618.623 -34.527 -5,3
15 Neue Post 613.572 -18.694 -3,0
16 TV pur 561.959 -74.584 -11,7
17 Brigitte 533.661 -10.610 -1,9
18 Bunte 519.570 -6.462 -1,2
19 Focus 508.489 -1.494 -0,3
20 Auto Bild 461.539 -35.977 -7,2
21 Funk Uhr 453.550 -22.055 -4,6
22 Das Neue Blatt 433.918 -12.286 -2,8
23 Freizeitwoche 427.633 -7.552 -1,7
24 Tina 403.493 -12.243 -2,9
25 Reader’s Digest Das Beste 401.698 -14.999 -3,6
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Auf den Rängen 26 bis 50 ging es für zwei Titel sogar um mehr als 20% nach unten: Springers Computer Bild ist inzwischen bei 334.720 Verkäufen angekommen, die Kombi TV piccolino plus+ verlor ebenfalls enorm. Mehr als 10% büßten InStyle, Glamour, Für Sie und TV Today ein. Allerdings gibt es hier auch ein paar extreme Gewinner: aktuell für die Frau verbesserte sich um 35,8%, TV für mich und Cosmopolitan um mehr als 10%. Bei TV für mich und aktuell für die Frau ist das Wachstum sogar ein echtes, wie wir gleich sehen werden.

Die Top 50 der am Kiosk erhältlichen Publikumszeitschriften
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
26 Meine Familie & ich 390.339 -30.596 -7,3
27 Fernsehwoche 388.280 -26.895 -6,5
28 Die Aktuelle 369.428 12.598 3,5
29 Freundin 366.039 -9.350 -2,5
30 Sport Bild 357.910 -16.847 -4,5
31 InStyle 357.418 -45.082 -11,2
32 Freizeit Spass 356.487 -7.447 -2,0
33 auto motor und sport 352.622 -1.979 -0,6
34 Laviva 335.934 -1.354 -0,4
35 mein schönes Land 335.330 -20.431 -5,7
36 Computer Bild 334.720 -107.042 -24,2
37 TV für mich 334.400 31.089 10,2
38 Gala 315.745 1.053 0,3
39 Glamour 314.832 -43.833 -12,2
40 Superillu 314.807 -22.424 -6,6
41 Für Sie 307.310 -52.571 -14,6
42 Mein schöner Garten 297.636 -25.583 -7,9
43 TV Today 287.221 -59.613 -17,2
44 Cosmopolitan 276.314 26.364 10,5
45 Land Idee 272.838 -4.970 -1,8
46 Frau im Trend 272.295 -20.710 -7,1
47 c’t magazin für computertechnik 270.517 -2.877 -1,1
48 TV piccolino plus + (TV piccolino+TV Genie+My TV) 266.345 -69.449 -20,7
49 Frau im Spiegel 259.112 11.687 4,7
50 aktuell für die Frau 253.202 66.813 35,8
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Nun kommen wir nämlich zu den beiden wichtigsten Auflagenkategorien: den Abos und dem Einzelverkauf in Kiosken, Supermärkten, etc. Wie eingangs erwähnt, findet sich der erste Aufsteiger hier auf Platz 25: Die Aktuelle gewann immerhin 3,5% hinzu. TV Direkt und Spiegel gehören hier hingegen zu den Verlierern. Der Spiegel verlor sogar 4,0%. Warum dann ein Plus im Gesamtverkauf? Vor allem, weil das Magazin im Gegensatz zum Vorjahr nun auch seine ePaper ausweist. Und dort gibt es neben den 23.824 Vollzahler-Abos auch 26.125 sonstige Verkäufe, hinter denen sich Abonnenten verbergen, die das ePaper zusätzlich zu ihrem Papier-Abo bekommen. Zudem verteilte Der Spiegel 5.000 Bordexemplare mehr.

Gewinner gibt es in der Top 25 also nur einen, die größten Verlierer heißen hier TV pur, Meine Familie & ich, Auto Bild, TV Spielfilm, Fernsehwoche und TV Movie. Relativ glimpflich davon gekommen sind mit einem Minus von 2% und weniger nur TV 14, TV Direkt, Freizeitwoche und Freizeit Spass.

Top 50 der am Kiosk erhältlichen Publikumszeitschriften (Abo+EV)
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
1 TV 14 2.388.179 -29.476 -1,2
2 TV Digital 1.650.520 -85.407 -4,9
3 TV Movie 1.160.026 -76.226 -6,2
4 TV Direkt 1.154.033 -20.877 -1,8
5 Hörzu 1.035.652 -58.202 -5,3
6 Landlust – Die schönsten Seiten des Landlebens 1.027.196 -29.128 -2,8
7 Auf einen Blick 919.410 -57.402 -5,9
8 TV Spielfilm 918.983 -65.965 -6,7
9 Bild der Frau 736.453 -42.559 -5,5
10 Freizeit Revue 668.722 -21.772 -3,2
11 TV Hören und Sehen 642.683 -34.837 -5,1
12 Der Spiegel 635.464 -26.324 -4,0
13 nur TV 618.079 -34.743 -5,3
14 Neue Post 572.919 -14.760 -2,5
15 TV pur 561.600 -74.605 -11,7
16 Funk Uhr 451.446 -21.941 -4,6
17 Freizeitwoche 427.289 -7.627 -1,8
18 Stern 412.171 -21.961 -5,1
19 Das Neue Blatt 411.626 -11.561 -2,7
20 Tina 383.161 -12.079 -3,1
21 Fernsehwoche 382.253 -27.010 -6,6
22 Auto Bild 379.865 -30.172 -7,4
23 Meine Familie & ich 360.535 -29.733 -7,6
24 Freizeit Spass 356.339 -7.454 -2,0
25 Die Aktuelle 332.112 11.306 3,5
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Auf den Rängen 26 bis 50 gibt es bei Abo plus Einzelverkauf erfreulicherweise ein paar mehr Gewinner, allerdings handelt es sich vornehmlich um preisgünstige Blätter. So verbesserte sich aktuell für die Frau um satte 35,8% und klettert bis auf Platz 38, TV für mich gewann 7,8% neue Käufer(innen) und die Neue Freizeit sogar 19,3%. Minimal im Plus befinden sich zudem Laviva, der Focus und auto motor und sport. Der Focus verbesserte sich dabei in der Abo-Kategorie – u.a. deswegen, weil im vergangenen Jahr noch keine ePaper ausgewiesen wurden. Hier erreicht das Magazin inzwischen 17.482 Abos.

Mehr als 20% verloren haben wiederum die Computer Bild und TV piccolino plus+, um über 10% ging es für Reader’s Digest, InStyle und Glamour bergab.

Top 50 der am Kiosk erhältlichen Publikumszeitschriften (Abo+EV)
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
26 Bunte 329.923 -250 -0,1
27 TV für mich 326.111 23.547 7,8
28 mein schönes Land 318.664 -20.533 -6,1
29 Brigitte 311.245 -9.099 -2,8
30 Computer Bild 305.923 -81.716 -21,1
31 Laviva 295.454 1.313 0,4
32 c’t magazin für computertechnik 268.883 -2.808 -1,0
33 TV Today 268.430 -20.134 -7,0
34 TV piccolino plus + (TV piccolino+TV Genie+My TV) 266.054 -69.592 -20,7
35 Superillu 260.190 -22.188 -7,9
36 Focus 256.697 1.997 0,8
37 Land Idee 255.932 -12.868 -4,8
38 aktuell für die Frau 253.202 66.813 35,8
39 Mein schöner Garten 245.573 -9.794 -3,8
40 Neue Woche 243.694 -6.402 -2,6
41 Sport Bild 240.385 -22.631 -8,6
42 auto motor und sport 239.256 1.828 0,8
43 Gong 236.505 -12.825 -5,1
44 Reader’s Digest Das Beste 228.334 -29.607 -11,5
45 InStyle 224.616 -41.988 -15,7
46 Neue Freizeit 222.957 36.047 19,3
47 Frau im Trend 214.741 -13.878 -6,1
48 Wohnen & Garten 207.983 -387 -0,2
49 Glamour 204.816 -42.799 -17,3
50 Geo 203.348 -21.480 -9,6
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Die insgesamt größten Auflagen-Verlierer heißen bei Abos und Einzelverkauf TV Digital und Computer Bild. Für beide Titel ging es um mehr als 80.000 Exemplare nach unten. Dahinter folgen mit TV Movie, TV pur, TV piccolino plus+ und TV Spielfilm weitere Programmzeitschriften. Einen erneuten Tiefpunkt erlebt die Bravo, von der nur noch ganze 113.005 Hefte abgesetzt wurden – seit Kurzem erscheint das Krisenblatt daher ja nur noch 14-täglich. Ob das für einen Aufschwung oder wenigstens für eine Verlangsamung des Absturzes reicht, werden wir in drei Monaten sehen.

Die Top 10 IVW-Verlierer im 4. Quartal 2014 (Nur Kiosk-Titel / Abo+EV)
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
1 TV Digital 1.650.520 -85.407 -4,9
2 Computer Bild 305.923 -81.716 -21,1
3 TV Movie 1.160.026 -76.226 -6,2
4 TV pur 561.600 -74.605 -11,7
5 TV piccolino plus + (TV piccolino+TV Genie+My TV) 266.054 -69.592 -20,7
6 TV Spielfilm 918.983 -65.965 -6,7
7 Bravo 113.005 -65.682 -36,8
8 Hörzu 1.035.652 -58.202 -5,3
9 Auf einen Blick 919.410 -57.402 -5,9
10 Joy 129.178 -43.280 -25,1
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

In der Top Ten der Auflagen-Gewinner finden sich fast ausschließlich Zeitschriften für Frauen und Mädchen: ganz vorn aktuell für die Frau und Prinzessin Lillifee Zauberwelt, dahinter mein tv & ich und Woche heute. Erst die Plätze 9 und 10 gehen an Magazine, die sich nicht nur an ein weibliches Publikum richten: EatSmarter! und Der Spiegel Geschichte.

Die Top 10 IVW-Gewinner im 4. Quartal 2014 (Nur Kiosk-Titel / Abo+EV)
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
1 aktuell für die Frau 253.202 66.813 35,8
2 Prinzessin Lillifee Zauberwelt 100.583 45.421 82,3
3 mein tv & ich 175.028 41.223 30,8
4 Woche heute 199.146 38.626 24,1
5 Neue Freizeit 222.957 36.047 19,3
6 illu der Frau 177.420 25.467 16,8
7 Cosmopolitan 157.629 24.440 18,3
8 TV für mich 326.111 23.547 7,8
9 EatSmarter! 63.802 22.803 55,6
10 Der Spiegel Geschichte 77.437 21.760 39,1
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Ein ähnliches Bild zeigt sich im Ranking der zehn stärksten Neulinge. Auch hier überwiegen Titel für Frauen und Kinder: Das Top Model Creative Magazine wird dabei immer mehr zum Phänomen, über die 100.000er-Marke sprang auch Nina. Dragons und 5! richten sich immerhin an Jungs, mit Terra Mater hat es zudem ein Naturmagazin in die Top Ten geschafft. Dafür reichten aber ganze 14.978 Abos und Kiosk-Verkäufe.

Die Top 10 IVW-Einsteiger im 4. Quartal 2014 (Nur Kiosk-Titel / Abo+EV)
verkaufte Auflage 2014-IV vs. 2013-IV
Platz Titel 2014-IV absolut in %
1 Top Model Creative Magazine 157.786 neu
2 Nina 130.529 neu
3 Freizeit Total 87.660 neu
4 Mia and me 62.645 neu
5 Bibi Blocksberg 55.316 neu
6 Dragons 43.091 neu
7 Bibi und Tina 41.467 neu
8 Lego friends 34.134 neu
9 5! 25.328 neu
10 Terra Mater 14.978 neu
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Die neueste Zahlen der Tages- und Wochenzeitungen finden Sie hier.

Werbeanzeige

Alle Kommentare

  1. Eigentlich traurig. Wobei ich keine Fernsehzeitschrift benötige, da ich ja quasi dank YouTube und Streaming-Dienste wie Watchever und Co. mein eigener Programmchef bin, finde ich es wahrlich traurig. Ich lese zwischendurch nämlich ganz gerne mal die ein oder andere Zeitschrift und bin vermutlich einer der wenigen die mehrere Publikationen im Monat kaufen. Ich sehe aber gerade bei den TV-Formaten einen weiteren Rückgang, denn auch unser Fernsehverhalten verändert sich (meiner Meinung nach) gewaltig.

  2. Kaum vorstellbar, dass irgendwo mehr gelogen wird als bei der Auflage. Das ganze Gebilde, sprich Preis-Leistungsgefüge, ist marode. Versteh gar nicht, dass das so läuft und läuft und läuft.

    1. Die meisten Titel sind von der IVW geprüft, der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern. Die Prüfer kommen bei den Verlagen direkt ins Haus. Insbesondere die Anzeigenkunden haben ein ernsthaftes Interesse an der Zuverlässigkeit der genannten Zahlen.

  3. Die Rückgange bei einigen einstigen Top-Titeln wundern mich nicht. Die Inhalte sind dünn und austauschbar, zum großen Teil sogar ausgetauscht (sogenannte Synergieeffekte). Darum sind viele Titel einfach überflüssig, d.h. kaputt gespart. Oft muss ein Redakteur den ganzen Mantelteil einer Fernsehzeitschrift machen. Dass kann doch nicht zum Verkaufserfolg werden und es kann keine Freude beim Zeitungsmachen machen. So was merken Leser

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige