Bundeskanzlerin Angela Merkel tritt zurück – fantasiert „das neue“ im aktuellen Heft

Diese Knallernachricht ist an allen Medien vorbeigegangen – außer an der Frauenzeitschrift „das neue“. Diese titelte am Wochenende unter dem Bild von Angela Merkel: „Rücktritt! Jetzt braucht sie ihren Mann mehr denn je“. Im Artikel selbst rudert die Redaktion zurück.

Huch! Hat Frau Merkel etwa keine Lust mehr auf das Kanzleramt? Zumindest nicht, wenn es nach dem Cover der Illustrierten „das neue“ geht. Dort heißt es, die Nerven der Bundeskanzlerin würden blank liegen. Es liest sich, als sei der Rücktritt bereits entschieden.

Im Heft werden jedoch dezentere Töne angeschlagen. Hier wird Angela Merkel zitiert, die 1998 sagte, sie wolle kein halb totes Wrack sein, sondern „den richtigen Zeitpunkt für den Ausstieg aus der Politik finden“. Weiter will „das neue“ eine Wandlung bei der Kanzlerin beobachtet haben. Sie habe in den vergangenen Wochen erschöpft, abgeschlagen und blass gewirkt und würde außerdem „wieder an den Fingernägeln knabbern“.

Doch während ihr vermeintlicher Rücktritt auf dem Cover noch mit einem Ausrufezeichen versehen wurde, wird hier lediglich eine Frage gestellt: „Ein Schwur, der für Angela Merkel jetzt bittere Realität wird?“

(Via)