Anzeige

„Ich bin ein Star“: wieder über 7 Mio. Zuschauer, aber Tiefstwert seit 2013

Dschungel-Kandidatin Rebecca Siemoneit-Barum
Dschungel-Kandidatin Rebecca Siemoneit-Barum

Es ist ein Jammern auf sehr hohem Niveau, doch "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" hat Zuschauer verloren. Im Vergleich zum Freitag sahen 270.000 weniger zu, im Vergleich zur zweiten Folge 2014 sogar 630.000 weniger. De facto waren die 7,23 Mio. vom Samstag die geringste Zuschauerzahl seit der 2013er-Staffel.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. RTL-Dschungel kann 2014er-Niveau bisher nicht halten

630.000 Zuschauer weniger als 2014 sahen also die zweite Folge der „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“-Staffel, 270.000 weniger als am Freitag. Besorgnis erregend ist das noch nicht, denn in den Jahren 2011 bis 2013 ging es am zweiten Tag im Vergleich zur Premiere immer ein gehöriges Stück nach unten. Dennoch: Die 7,23 Mio. Zuschauer sind der geringste Dschungel-Wert seit der drittletzten Folge der 2013er-Staffel, 2014 lag die kleinste Zuschauerzahl bei 7,32 Mio. Derzeit befindet sich die 2015er-Staffel also unter den Vorjahres-Zahlen – aber deutlich über den Zahlen der ersten sieben Staffeln. Also: Kein Grund zur Panik bei RTL.

2. „Dschungel“ pusht auch „DSDS“ und „Bachelor“-Wiederholung

Für RTL war auch der Samstagabend dank „Ich bin ein Star“ ein voller Erfolg. Nachdem der Dschungel am Freitag die „Wer wird Millionär?“-Quoten beflügelt hatte, ging es diesmal für „Deutschland sucht den Superstar“ und den „Bachelor“ nach oben. „DSDS“ sahen um 20.15 Uhr 5,00 Mio. Leute – vor einer Woche waren es noch 330.000 weniger. Der Marktanteil lag bei 16,2%. Dem „Bachelor“ sahen ab 23.30 Uhr  1,81 Mio. (14,9%) zu. Im jungen Publikum war RTL völlig konkurrenzlos, belegt die ersten vier Plätze mit „Ich bin ein Star“ (4,14 Mio. 14- bis 49-Jährige / 41,8%), „DSDS“ (2,68 Mio. / 26,4%), „Der Bachelor“ (1,13 Mio. / 21,1%) und „Explosiv – Weekend“ (1,11 Mio. / 14,6%).

3. „Ein starkes Team“ kam dem Dschungel gefährlich nahe, ARD punktet mit Wintersport

Anzeige

Der stärkste Konkurrent des RTL-Dschungels war am Samstagabend der ZDF-Krimi „Ein starkes Team“. Mit 6,80 Mio. Zuschauern kam er „Ich bin ein Star“ (7,23 Mio.) ziemlich nahe, erzielte einen grandiosen Marktanteil von 21,8% und belegt Platz 2 der Tages-Charts. „Ein Fall für zwei“ hatte es danach hingegen schwer, kam nicht über 4,08 Mio. und 13,8% hinaus. Damit blieb allerdings auch dieser Krimi vor der ARD-Premiere „Die Dienstagsfrauen – Zwischen Kraut und Rüben“, die mit 3,96 Mio. bei soliden 12,7% landete. Dafür lief es für Das Erste tagsüber top: Mit Biathlon, Slalom, Skispringen und Nordischer Kombination erzielte man zwischen 10.30 Uhr und 19 Uhr fast durchgängig Marktanteile von über 20%. Die meisten Zuschauer erreichte dabei der Biathlon-Weltcup um 14.35 Uhr mit 4,30 Mio. und 28,7%.

4. ProSiebens „Werner“ halbwegs solide, Vox schlägt mit den „Verurteilten“ Sat.1

Die RTL-Konkurrenz hatte im jungen Publikum wie angedeutet keine Chance. Die meisten 14- bis 49-Jährigen erreichte dabei abseits von RTL ProSieben: Immerhin 1,07 Mio. entschieden sich für „Werner – Eiskalt“ – ein halbwegs solider Marktanteil von 10,5%. Sat.1 blieb hingegen weit dahinter, kam mit den „Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte“ nur auf 740.000 und 7,2%. Damit blieb man auch hinter Vox, wo sich 800.000 14- bis 49-Jährige (gute 7,8%) für den grandiosen Film „Die Verurteilten“ entschieden. RTL II blieb mit drei Folgen „Warehouse 13“ bei 2.7% bis 3,5% hängen, kabel eins kam mit dreimal „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ hingegen auf gute 6,0% bis 6,4%.

5. Handball-WM enttäuscht bei Sky, Super RTL punktet mit „Clone Wars“ und mdr mit Hansi Hinterseer

Kein Publikumserfolg ist bisher die Handball-WM bei Sky. Sahen den Auftakt des deutschen Teams am Freitag schon nur 120.000 Fans, waren es am Samstag bei Spielen ohne deutsche Beteiligung maximal 50.000. So viele waren nämlich bei den Partien Tunesien-Kroatien und Österreich-Bosnien-Herzegowina um 17 Uhr und 19 Uhr dabei – Marktanteile von 0,3% und 0,2%. Bei den Free-TV-Sendern war in der Prime Time abseits der großen acht Sender das mdr Fernsehen am stärksten: 1,27 Mio. entschieden sich für „Hansi Hinterseer – Wintertraum in Schladming“ – stolze 4,1%. Das „Mitternachtsspitzen Extra“ kam im WDR später auf 970.000 und tolle 3,3%. Im jungen Publikum punktete um 20.15 Uhr Super RTL: 310.000 14- bis 49-Jährige bescherten „Star Wars: The Clone Wars“ gute 3,1%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*