Anzeige

7,50 Mio.: „Ich bin ein Star“ startet auch 2015 mit grandiosen Quoten

„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ in der 2015er-Version
"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" in der 2015er-Version

7.50 Mio. Zuschauer - 28,7% Marktanteil, 4,24 Mio. 14- bis 49-Jährige, 41,9% Marktanteil. Mehr muss eigentlich gar nicht mehr über die ersten Dschungel-Quoten 2015 gesagt werden. "Ich bin ein Star" startete auch diesmal gigantisch. Beflügelt wurde vorher auch "Wer wird Millionär?", mithalten konnte am Abend einzig das ZDF.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Ich bin ein Star“ startet auf dem Top-Niveau der Vorjahre

7,50 Mio. Zuschauer sind ein paar weniger als beim Staffel-Start vor einem Jahr – damals sahen 230.000 mehr zu. Allerdings: Der Marktanteil stieg von 28,0% auf 28,7%. Sprich: Es haben am 16. Januar 2015 abends insgesamt weniger Menschen fern gesehen als am 17. Januar 2014 – von denen haben sich aber prozentual gesehen mehr für „Ich bin ein Star“ entschieden als im Vorjahr. Ähnlich die Situation bei den 14- bis 49-Jährigen: Aus 4,49 Mio. wurden 4,24 Mio., aus 40,4% aber 41,9%. Auch bei den für RTL noch wichtigeren 14- bis 59-Jährigen gab es einen haushohen Tagessieg: mit 5,65 Mio. und 36,9%.

2. Dschungel beflügelt auch „Wer wird Millionär?“ und „Nachtjournal“

Wie immer zog „Ich bin ein Star“ auch die Quoten der angrenzenden Formate nach oben. Wegen der Startzeit um 21.15 Uhr konnten Interessenten sich vorher keinen 2-Stunden-Film anschauern, sondern mussten sich für ein 60-Minuten-Format entscheiden. Profiteur: „Wer wird Millionär?“, das mit 6,21 Mio. Sehern grandiose 19,7% einfuhr – und mit 2,16 Mio. 14- bis 49-Jährigen 20,8%. Nach dem dreistündigen Dschungel-Auftakt blieben noch 3,05 Mio. beim „RTL-Nachtjournal“ – 25,1%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 1,79 Mio. sogar 31,9%.

3. Einzig das ZDF kann am Abend mithalten

Anzeige

Im Gesamtpublikum erzielte außer RTL einzig das ZDF starke Quoten. So sahen dort um 20.15 Uhr 5,51 Mio. „Der Staatsanwalt“ – tolle 17,5%. Auch um 21.15 Uhr schalteten nur wenige ZDF-Seher zu RTL, der „SOKO Leipzig“ blieben 4,98 Mio. (15,5%). Am Vorabend läuft im Übrigen auch „Bettys Diagnose“ weiterhin erfolgreich: diesmal mit 4,06 Mio. und 14,9%. Das Erste blieb um 20.15 Uhr hingegen blass: „Der Hafenpastor und das graue Kind“ wollten zu Jan Vedders 60. Geburtstag nur 3,85 Mio. sehen – blasse 12,1%.

4. Verhaltener Start für die Handball-WM auf Sky: 120.000 Zuschauer

Für Sky war es nach der Absage der Öffentlich-Rechtlichen ein Coup: Die Handball-WM 2015 läuft exklusiv im Pay-TV. Am Freitag stand nun das erste Spiel der deutschen Mannschaft an, die sich nur durch eine zweifelhafte Wild Card qualifiziert hatte. 120.000 Fans waren ab 17 Uhr dabei – ein sehr verhaltener Start mit einem Marktanteil von 0,7%. Selbst die langweiligsten Fußball-Bundesliga-Übertragungen erreichen immer ein größeres Publikum. Vielleicht muss sich aber auch erst herum sprechen, dass die WM bei Sky läuft – der Sender wird sich zumindest steigende Quoten erhoffen.

5. RTL II schlägt Sat.1, Super RTL punktet mit „Jagdfieber 2“

Die anderen Privatsender hatten am Freitagabend nicht den Hauch einer Chance gegen RTL. Kein Nicht-RTL-Programm erreichte am gesamten Tag 1 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die meisten jungen Zuschauer ergatterte dabei noch ProSiebens „The Transporter“: Mit 840.000 und 7,7% kann der Sender aber nicht zufrieden sein. Sat.1 lockte mit „Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia“ sogar nur 770.000 (7,2%) an. Dass aber auch gegen den RTL-Dschungel gute Quoten drin waren, bewies RTL II: 800.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich dort für den „Scary Movie“ – ein für RTL II toller Marktanteil von 7,4%. Bei Vox blieb „Law & Order: Special Victims Unit“ hingegen bei miesen 4,2% bis 5,3% hängen, kabel eins kam mit „Elementary“ und „The Mentalist“ gegen den Dschungel nur auf 3,8% und 4,0%, erreichte um 20.15 Uhr aber immerhin 5,5%. Über dem Soll landete neben RTL II auch Super RTL: 450.000 14- bis 49-Jährige schalteten „Jagdfieber 2“ ein – stolze 4,1%. Auch im Gesamtpublikum war der Film um 20.15 Uhr die Nummer 1 der kleineren Sender: mit 1,07 Sehern und 3,4%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*