Anzeige

Wer hat Chancen auf die Krone? Die RTL-Dschungelkandidaten 2015 im großen MEEDIA-Check

Bildschirmfoto-2015-01-09-um-17.04.531.png

Am Freitag, 16. Januar, um 21.15 startet die Dschungelshow "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" bei RTL in die neunte Staffel. Wieder wollen elf "Promis" zeigen, was in ihnen steckt, oder auch schnell wieder zurück ans Buffet im Hotel Versace. MEEDIA macht den großen Kandidaten-Check. Wer hat diesmal Chancen auf die Krone, wer droht zum Totalausfall zu werden?

Anzeige
Anzeige

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Für alle Fotos gilt: „Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html

Rebecca Siemoneit-Barum

Die Iffi Zenker aus der „Lindenstraße“. Pardon: Rebecca Siemoneit-Barum heißt sie natürlich. Die Tochter des Zirkus-Direktors Gerd Siemoneit-Barum ist in erster Linie für ihre Rolle als „Iffi“ aus der „Lindenstraße bekannt. Also: eigentlich ausschließlich deswegen. Als sie zur „Lindenstraße“ kam, war sie 13. Heute ist sie 37 und zwängt sich für die Dschungelshow in eine Zirkus-Uniform. Sie könnte Potenzial als Kandidatin haben oder sich als totale Langeweilerin entpuppen. Dass die Iffi aber einer der prominentesten Namen dieser Staffel ist, lässt tief blicken. Chancen auf die Krone: 43 Prozent

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Walter Freiwald

Sein „Mentor“Harry Wijnvoord war schon in Staffel zwei dabei und hatte sich als Camp-Schluffi in der Hängematte geriert. Sein früherer Sidekick bei „Der Preis ist heiß“, Schreihals „Walter“, zählt auch schon 60 Lenze und könnte einen ähnlichen Weg gehen. Zuviel erwarten darf man von älteren Herren, die Geld brauchen, jedenfalls nicht. Im Zweifel betteln sie durch penetrantes Nichtstun um einen frühen Rauswurf und sind froh, zeitig ans Buffet im Versace zurückkehren zu können. Eigentlich ein Wunder, das der Walter nicht schon viel früher mit von der Partie war. Chancen auf die Krone: 14 Prozent

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Tanja Tischewitsch

Tanja wer? In dieser Staffel ist das Auswendiglernen der Kandidatennamen eine besonders harte Nuss. Vor allem bei Nachnamen, die wie ein schlechter Witz klingen. Wenn selbst die RTL-Redaktion eine Teilnehmerin nur als „Sternchen“ bezeichnet, darf man davon ausgehen, dass der Name kaum einem Zuschauer geläufig sein dürfte. Frau Tischewitsch war mal „Deutschland sucht den Superstar“ dabei (aber bloß im Recall …). Falls Frau Tischedings schmerzfrei und zickig genug ist, sorgt sie vielleicht für Unterhaltung. Die Sarah Dingens kannte vor dem Dschungel auch kein Schwein. Chancen auf die Krone trotzdem nur: 8 Prozent.

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Benjamin Boyce

Hey, da haben wir ja einen Kandidaten, der schon mal so etwas ähnliches wie eine Karriere hatte. Herr Boyce war vor hundert Jahren mal Mitglied der Boyband „Caught in the act“. Die waren tatsächlich mal bekannt und als gebürtiger Londoner muss er vermutlich als internationaler „Star“ durchgehen. Ex-Boygroup-Sänger sind eine feste Größe beim Dschungelcamp. Wir erinnern uns mit Wohlgefallen an den herrlich debilen Auftritt von Jay Kahn als Gespiele von Indira Weis. Ob Herr Boyce ähnliche Qualitäten hat? Wir werden sehen. Chancen auf die Krone: 45%.

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Patricia Blanco

Ein bisschen Spaß muss sein: Die Tochter von Schlager-Fossil Roberto Blanco ist natürlich NICHT als „Promi-Tochter“ im Dschungel. Wo denken Sie hin! Sie ist im Dschungel, weil sie – O-Ton, „eine Kämpferin“ ist. Und höchstwahrscheinlich will sie uns, den Zuschauern, zeigen, dass sie nicht bloß die Tochter vom Blanco ist, sondern eine total komplexe und talentierte Persönlichkeit. Sie will uns vermutlich ihre „andere Seite“ zeigen. Das wäre für eine Promi-Verwandte im Dschungel ja wirklich mal ein ganz, ganz neuer Ansatz. Chancen auf die Krone: 33 Prozent.

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Rolfe Schneider

Anzeige

Tief ist er gesunken, seit Heidi ihn verstieß … und warum nur hält Ex-„Topmodel“-Juror Rolfe auf seinem PR-Bildchen ein Croissant und eine Schale Milch in der Hand? Der Mann, der schon bei „Germany’s Next Topmodel“ so herrlich wirr daherschwadronierte, könnte eine Bereicherung fürs Camp sein, wenn er denn körperlich durchhält. Oder aber ein Totalausfall. Wie bei so vielen der aktuellen Kandidaten, fällt eine profunde Vorhersage schwer. Chancen auf die Krone: 48 Prozent.

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Angelina Heger

Als „Bachelor“-Finalistin geht man im Dschungelcamp schon als Top-Promi durch. Immerhin stammt die amtierende Königin Melanie Müller auch aus diesem RTL-Stall. Zur ihr will einem sonst partout nichts einfallen. Ein schlechtes Zeichen. Chancen auf die Krone: 18 Prozent.

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Aurelio Savina

Endlich mal ein eindeutiger Lichtblick! Der ebenso heißblütige wie intellektuell fragwürdige Aurelio war uns schon bei der „Bachelorette“ aufgefallen. Was für ein Mann: tätowiert, eingebildet, schmerzfrei. Und ein Sex-Filmchen hat er auch schon gedreht! Perfekt! Genau solche Leute brauchen wir im Camp. Ein sicherer Kandidat für eine Dschungel-Prüfung in der ersten Folge, hirnerweichendes Lagerfeuergeschwafel und Gockel-Gehabe. Er wird es hoffentlich bis ins Finale schaffen, dann aber in hohem Bogen rausfliegen. Chancen auf die Krone: 0 Prozent.

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Maren Gilzer

Moment mal! War die Fraue, die in einem TV-Land vor unserer Zeit beim „Glücksrad“ mal die Buchstaben umgedreht hat, nicht schon längst Kandidatin im Dschungelcamp gewesen? Kurzer Blick in die Wikipedia: Ne. Sie war tatsächlich noch nie drin. Aber Frau Gilzer passt natürlich perfekt. Vom Rollentyp her ist sie so ähnlich angelegt wie Ramona Leiß oder Tanja Schumann die sich leider beide als Enttäuschung entpuppten. Maren Gilzer spuckt vor dem Start große Töne: „Ich mache alles. Da bin ich Hardcore! Ich habe vor den Prüfungen keine Angst.“ Jawoll! Das ist die Attitude, die wir wollen! Aber ist sie wirklich tough enough? Falls ja, stünden ihre Chancen auf die Krone nicht übel: 59 %

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Jörn Schlönvoigt

Er spielt in der RTL-Dauerseife „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ den Arzt Philip Höfer, der keine Anchovis und keine Kinder mag. Herr Schlönvoigt hat auch immer wieder versucht, als Musiker und Sänger zu reüssieren – mit überschaubarem Erfolg. Vermutlich will er den Dschungel als PR-Vehikel nutzen und zeigen, was er so alles draufhat. Das geht natürlich schief. Eine Dschungel-Regel lautet: Der Dschungel lässt sich nicht instrumentalisieren. Chancen auf die Krone darum: mickrige 14 Prozent.

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Sara Kulka

Okay, schauen wir mal: „DSDS“-Sternchen – check. „Bachelor“-Tussi – check. Soap-Darsteller – check. Abgetakelter Boyband-Barde – check. Fast vergessene TV-Fossilien – check, check und check. Traurige Promi-Tochter – check. Abgelegter Reality-Fritze – check. Wer fehlt noch? Korrekt: Eine Kandidatin aus „Germanys next Topmodel“! Eine Sendung mit einem nie versiegenden Fundus an Ziegenpersonal. Wir erinnern uns, dass zwei unserer liebsten Dschungel-Damen, Sarah Knappik und vor allem die unübertroffene Larissa Marolt, ebenfalls aus dieser Sendung stammten. Frau Kulka scheint etwas härter und professioneller an die Sache ranzugehen als die beiden genannten Damen und sie positioniert sich schon vorab als Camp-Zicke:  „Bei mir knallt es auf jeden Fall. Ich bin kein Mensch, der sich irgendwas gefallen lässt. Dafür habe ich im Leben zu viel geschluckt.“ Ob sie sich der Implikationen des Wortes „geschluckt“ bei der Show bewusst ist? Sie sollte vielleicht nochmal bei Melanie Müller anrufen. Chancen aufs Finale: 98 Prozent. Auf die Krone: 34 Prozent.

Fazit:

Keine schlechte Besetzung, bei der der große, zugkräftige Name diesmal fehlt. Das muss für die Show aber nichts Schlechtes heißen. Oft war der „Top-Star“ ein veritabler Rohrkrepierer – wie Schnell-Aussteiger Helmut Berger oder Langeweile Rainer Langhans. Die Dynamik der Gruppe lässt sich nur schwer vorhersagen. Die verschiedenen Charaktere für eine interessante Staffel sind aber auf jeden Fall an Bord. Freuen wir uns also auf Freitag, 21.15 Uhr bei RTL.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*