„House of Cards“ und „Transparent“: Netflix und Amazon Golden Globe-Gewinner

Golden Globe Gewinner: „House of Cards“ und „Transparent“
Golden Globe Gewinner: "House of Cards" und "Transparent"

Fernsehen Willkommen in der ersten Reihe Hollywoods: Das Internet hat bei den diesjährigen Golden Globe-Verleihung begehrte Preise abgeräumt. Die von Amazon produzierte Serie "Transparent" gewann ebenso eine Auszeichnung wie Netflix für "House of Cards" durch Hauptdarsteller Kevin Spacey. Der 55-Jährige verzückte Fans der Internetserie Minuten später mit einem neuen Trailer zur dritten Staffel.

Werbeanzeige

Die 72. Golden Globes sind Geschichte – und sie haben standesgemäße Gewinner. „Boyhood“, in dem Richard Linklater („Before Sunrise“) einen heranwachsenden Jungen über 12 Jahre zeigt, gewann die Auszeichnung für den besten Film, das vielfach gepriesene „Grand Budapest Hotel“ von Wes Anderson den Preis für die beste Komödie.

Die großen Namen Hollywoods holten sich ihre Golden Globes in den Haupt- und Nebenrollen relativ erwartungsgemäß ab: Juliane Moore als beste Schauspielerin in einem Drama („Boyhood“), Amy Adams als beste Schauspielerin in einer Komödie („Big Eyes“), Michael Keaton als bester Schauspieler in einer Komödie („Birdman“) und Richard Linklater als bester Regisseur („Boyhood“). George Clooney wurde für sein Lebenswerk geehrt.

Amazon gewinnt zwei Golden Globes für „Transparent“

Doch das ist nur die eine Geschichte der renommierten Preisverleihung für Filme und Fernsehserien des vergangenen Jahres, die traditionell als Gradmesser für die Oscars im März gilt. Die andere: Dass Internet-Riesen mit ihren Serien-Eigenproduktionen längst im Mainstream Hollywoods angekommen sind.

So ging der Preis für die beste „Fernsehserie einer Komödie“ an die Amazon-Produktion „Transparent“, die sich direkt gegen den Internet-Rivalen Netflix durchsetzte, der für die Gefängnisserie „Orange is the new Black“ nominiert wurde. Der bereits 70-jährige „Transparent“-Hauptdarsteller Jeffrey Tambour wurde ebenfalls gesondert als bester Schauspieler in einer Komödie ausgezeichnet.

Kevin Spacey gewinnt, Netflix mit neuem House of Cards-Trailer 

Den Spieß drehte Kevin Spacey als bester Hauptdarsteller in einem Drama für seine Rolle als skrupelloser US-Politiker Frank Underwood in „House of Cards“ um: Netflix kam wie im Vorjahr, als Spaceys Seriengattin Robin Wright ausgezeichnet wurde, so auch zu seinem Golden Globe.

Als hätte der boomende Streaming-Dienst die Auszeichnung fest eingeplant, lockte Netflix in der Werbepause der vierstündigen Preisverleihung mit einem neuen Teaser zur dritten Staffel der Kultserie, die in den USA am 27. Februar startet. Wer nach den ersten zwei „House of Cards“-Staffeln dachte, mehr geht nicht, weiß nach  diesen 45 Sekunden: Noch spannender als ganz nach oben zu kommen, ist, oben zu bleiben – eben mit allen Mitteln …

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige