Anzeige

Google verliert Marktanteile an Yahoo: Das Suchgeschäft kommt unter Druck

Google-2-2.jpg

Die Marktanteile von Googles Internetsuche bröckeln. Wie Bloomberg berichtet, ist ein neuer Vertragsabschluss von Mozilla (Firefox) mit Yahoo für den Rückgang von Googles Marktanteilen bei der Internetsuche um vier Prozent verantwortlich, doch es könnte noch viel schlimmer kommen, wenn sich Apple mit Yahoo verbündet.

Anzeige
Anzeige

2014 war bereits kein gutes Jahr für den Internet-Giganten: Gegen den positiven Markttrend bei Internet- und Techaktien rutschten die Anteilsscheine von Google um 5 Prozent ab. Der wertvollste Internetkonzern der Welt scheint auf der Stelle zu treten: Google Glass oder das selbstfahrende Auto stehen für die großen Visionen, mit denen Sergey Brin und Larry Page die Technologiewelt in Zukunft bestimmen könnten – in der grauen Gegenwart jedoch scheint das Kerngeschäft, Werbeeinnahmen aus der Internetsuche, immer mehr an seine Wachstumsgrenzen zu stoßen.

Dieser Verdacht bestätigt sich nun auch im neuen Jahr: Googles Butter-und-Brot-Geschäft wirkt so angreifbar wie nie. Google leidet nicht nur am Paradigmenwechsel vom stationären zum mobilen Internet, in dem sich an Werbeanzeigen weniger verdienen lässt – sondern auch daran, dass immer mehr Internet- und Tech-Rivalen eine Allianz gegen Google proben.

Verbannt Apple die Google-Suche vom iPhone, hat Larry Page ein großes Problem

Apple etwa hat sich in der neusten Generation seines mobilen Betriebssystems iOS bei der Internet-Suche durch den persönlichen Assistenten ebenso für Microsofts Bing entschieden wie bei der Desktopsuche in Mac OS X Yosemite.

Seit Monaten schießen nun die Spekulationen ins Kraut, dass Apple seinen Rivalen auch bei der mobilen Internetsuche aus dem Safari-Browser im iPhone und iPad verbannen könnte. Der seit dem ersten iPhone 2007 bestehende Vertrag mit Apple läuft in diesem Jahr aus. Wenn Apple posthum Steve Jobs’ Drohung vom „thermonuklearen Krieg“ im Spätsommer wahr macht, hat Google ein gehöriges Problem: Wie das Wall Street Journal berichtet, stammt mehr als die Hälfte des mobilen US-Internet-Traffics von Apples Safari-Browser.

Anzeige

Google mit schwächstem Marktanteil bei der Internetsuche in USA seit 2008

Welchen Einfluss auslaufende Verträge bei der Internetsuche auf die Marktanteile haben, lernt Google im Kleinen durch das Ende der Partnerschaft mit Mozilla. Im Dezember hatte Firefox in den USA Google nach zehn Jahren in der Voreinstellung bei der Internetsuche verbannt und im gleichen Rahmen durch eine neue Fünfjahrespartnerschaft mit Yahoo ersetzt.

Die Folge ist jetzt zu besichtigen: Wie Bloomberg berichtet, fiel Googles Marktanteil bei der Internetsuche in den USA von 79,3 auf 75,2 Prozent zurück. Der bedeutendste Internetkonzern fiel damit auf den kleinsten Marktanteil bei der Internetsuche in den USA seit 2008 zurück.

Entsprechend alarmiert reagierten Anleger. Allein in den ersten fünf Handelstagen des neuen Jahres hat sich das Minus der Google-Aktie nun schon auf 6 Prozent summiert. Im gestrigen Handelsverlauf schrammte das Papier unter der psychologisch wichtigen Marke von 500 Dollar zudem nur knapp an einem neuen 52-Wochen-Tief vorbei…

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*