„A Year of Books“ als Buchclub 2.0: Zuckerberg will jede zweite Woche neues Buch lesen

Mark-Zuckerberg.jpg

Neues Jahr, neuer Vorsatz: Facebook-Chef Mark Zuckerberg startet traditionell mit einem besonderen Vorhaben ins neue Jahr. Für 2015 hat sich der 30-Jährige eine ziemlich arbeitsintensive Herausforderung aufgebürdet: Mark Zuckerberg will ein neues Buch lesen – alle zwei Wochen!

Anzeige

Man muss Mark Zuckerberg eines lassen: Auch als vielbeschäftigter CEO einer der wertvollsten Konzerne der Welt scheut der Facebook-Chef nicht vor neuen Herausforderungen zurück. Im Gegenteil: Zuckerberg sucht sie sogar!

In den vergangenen Jahren hat sich der inzwischen 34-fache Tech-Milliardär etwa daran versucht, Mandarin zu lernen, jeden Tag einen Schlips zu tragen, sich jeden Tag schriftlich bei jemandem zu bedanken, der die Welt zu einem besseren Ort gemacht hat oder jeden Tag einen neuen Menschen außerhalb von Facebook kennen zu lernen.

Zuckerberg gründet virtuellen Buchclub „A Year of Books“

2015 macht sich der introvertierte Facebook-CEO nun an eine zurückgezogenere, aber nicht weniger anspruchsvolle Aufgabe. Nachdem sich Zuckerberg öffentlich nach Vorschlägen seiner inzwischen 31 Millionen Facebook-Freunde erkundigte, traf der 30-Jährige die überraschende Entscheidung, jede zweite Woche ein neues Buch lesen und dabei „über unterschiedliche Kulturen, Glauben, Geschichten und Technologien“ lernen zu wollen!

Eigens zu diesem Zweck gründete Zuckerberg seinen eigenen virtuellen Buchclub, für den er die Facebook-Seite „A Year of Books“ einrichtete.

Den Anfang macht „The End of Power“ des venezuelischen Autors Moisés Naím, das daraufhin bei Amazon.com gleich vergriffen ist.

Was Zuckerberg aus „Das Ende der Macht“ des früheren Weltbank-Direktors mitgenommen hat, dürfte also spätestens in zwei Wochen zu erfahren sein…

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige