Anzeige

Neue Haribo-Werbung: Thomas Gottschalk übergibt das Goldbären-Zepter an Bully Herbig

Thomas Gottschalk (l.), Michael „Bully“ Herbig
Thomas Gottschalk (l.), Michael "Bully" Herbig

Seit 1991 wirbt Thomas Gottschalk für den Süßwaren-Hersteller Haribo. Nun endet die längste Werbe-Partnerschaft aller Zeiten. Gottschalk übergibt das Goldbären-Zepter in einem Spot an seinen Nachfolger: Michael "Bully" Herbig.

Anzeige
Anzeige

Im Sport zweifelt Bully scheinbar, ob er den Werbejob annehmen soll. Als Thomas Gottschalk den Raum verlässt, führt er Freudentänze auf, nicht ahnend, dass er von Gottschalk und einer Frau beobachtet wird. „Glaubst Du, er macht’s?“, fragt sie. „Ich glaub schon“, antwortet Gottschalk. Es ist der erste Spot des neuen Haribo-Testimonials Michael „Bully“ Herbig.

Für den Wechsel hat Haribo unter haribo-und-bully.de sogar eine eigene Website eingerichtet. Verantwortlich für den Spot ist die Hamburger Agentur Thjnk.

Anzeige

Im TV gab es den Spot in einer kürzeren Fassung erstmals am 1. Januar 2015 zu sehen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die neue Werbung mit Bully Herbig finde ich einfach abschreckend. Schade, dass sich so ein toller Mensch für eine derartige Werbung zur Verfügung stellt. Die Werbung mit Herrn Gottschalk fand ich schlussendlich zum Übergeben!
    Jetzt bin ich total enttäuscht. Fällt den Werbestrategen nichts Besseren mehr ein. Sie sollten sich ein Beispiel an die Edeka Werbung nehmen!

  2. Haribo ohne Gottschalk – das geht ja gar nicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. Ich mag Bulli , aber der Spot mit „Ray“ ist meiner Meinung nach gelinde gesagt
    langweilig.Ist der auf Bulli`s Mist gewachsen? Die Pointe verstehen die meisten Leute gar nicht!!!
    Toller Witz: Ray wird wegen einer Haribo-Beere auf See ausgesetzt!?
    Ich bin Werbefotograf und finde den spot s……. Die Werbeagentur verdient einen
    Haufen Geld damit……… armselig!!!
    Bulli ist eigentlich eine perfekte Entscheidungvom Typ her ,aber es hapert mit der Umsetzung. Ideen?

    Gruß
    Frank

      1. Man muß schon genau sein, da haben Sie völlig recht.

        Aber welcher Sport ?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*