Anzeige

Piraterie-Charts: Diese Filme und Serien wurde 2014 am häufigsten illegal heruntergeladen

US-Serie „Game of Thrones“
US-Serie "Game of Thrones"

Razzien, wie etwa im Fall kinox.to, haben auch 2014 klargemacht: Piraterie im Filmgeschäft ist weiterhin ein akutes Thema. Der Online-Dienstleister Excipio hat die Filme und Serien zusammengestellt, die 2014 am häufigsten illegal heruntergeladen worden sind.

Anzeige
Anzeige

Das nachfolgende Ranking umfasst die gemessenen Downloads pro Film aus mehreren Quellen, vorrangig über das P2P-Netzwerk Bittorrent. Die Daten wurden zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 24. Dezember 2014 erfasst.

1. “The Wolf of Wall Street”: 30,035 Millionen
2. “Frozen”: 29,919 Millionen
3. “RoboCop”*: 29,879 Millionen
4. “Gravity”: 29,357 Millionen
5. “The Hobbit: The Desolation of Smaug”: 27,627 Millionen
6. “Thor: The Dark World”: 25,749 Millionen
7. “Captain America: The Winter Soldier”: 25,628 Millionen
8. “The Legend of Hercules”: 25,137 Millionen
9. “X-Men: Days of Future Past”: 24,380 million
10. “12 Years a Slave”: 23,653 Millionen
11. “The Hunger Games: Catching Fire”: 23,543 Millionen
12. “American Hustle”: 23,143 Millionen
13. “300: Rise of an Empire”: 23,096 Millionen
14. “Transformers: Age of Extinction”: 21,65Millionen
15. “Godzilla”: 20,956 Millionen
16. “Noah”: 20,334 Millionen
17. “Divergent”: 20,312 Millionen
18. “Edge of Tomorrow”: 20,299 Millionen
19. “Captain Phillips”: 19,817 Millionen
20. “Lone Survivor”: 19,130 Millionen

Das sind die meistgeladenen Serien 2014. Bei den Zahlen handelt es sich um die Downloads aus mehreren Quellen, vorrangig Bittorrent, weltweit für eine Folge:

Anzeige

1. „Game of Thrones“: 8,1 Millionen
2. „The Walking Dead“: 4,8 Millionen
3. „The Big Bang Theory“: 3,9 Millionen
4. „How I Met Your Mother“: 3,5 Millionen
5. „Gotham“: 3,2 Millionen
6. „Arrow“: 2,9 Millionen
7. „Grey’s Anatomy“: 2,8 Millionen
8. „Vikings“: 2,7 Millionen
9. „Suits“: 2,5 Millionen
10. „South Park“: 2,4 Millionen

Damit führt „Game of Thrones“ zum dritten Mal in Folge die illegalen Downloadcharts an.

(via)

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Von einem Medienblog kann man erwarten, dass veröffentlichte Zahlen zumindest richtig eingeordnet werden. Welches waren denn die Länder, aus denen die Torrentdownloads erfolgten? Wenn man nach Ländern aufschlüsseln würde, könnte man mit Sicherheit feststellen, dass sie mehrheitlich nicht aus Europa und den USA stammen, denn dort gehört der technisch nicht verschleierte Torrentdownload zu den aussterbenden Internettechniken aus der Steinzeit. Nur eben bei Medienredakteueren nicht, die sich in jede Propagandaaktion der Filmindustrie freudig einspannen lassen. Das Ranking gibt also eine regional verzerrte Darstellung (der Schwerpunkt dürfte in Asien liegen), die für Europa nur beschränkte Aussagekraft haben dürfte. Ich möchte keine Inkompetenz unterstellen, wo es noch naheliegendere Erklärungen gibt. Bei welchen Warezseiten werden denn in Deutschland noch Torrents angeboten?
    Der gesamte graue Markt der Film- und Seriendownloads geht heute über Streaming- und Filhosterangebote. Das weiss natürlich auch die Medienindustrie, die diese Angebote zu tausenden entfernen lässt.
    Nur die Leser von Medienblogs, die nicht über entsprechende Kenntnisse verfügen, werden für dumm verkauft. Natürlich mit der streng pädagogischen Intention, diese ja nicht auf falsche Gedanken zu bringen. Auch bei SPON, bei der Welt und SZ sieht es ähnlich trübe aus. Bei der FAZ sind die Medientradakteure noch nicht einmal auf dem Niveau ihrer pubertierenden Kinder.
    Nur, wie lange werden Leser gezielte Desinformation noch dulden, von Mediendiensten, die sonst behaupten, alles besser zu wissen? Nur mal so eine kleine Frage zum Jahresausgang.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*