Anzeige

Blumen statt Medien: Haymarket verkauft kressreport und PR-Report an Oberauer

Bildschirmfoto-2014-12-23-um-11.14.34.png

Die britische Haymarket Gruppe verkauft den Mediendienst kressreport samt Online-Angebot kress.de sowie Druck & Medien und in Lizenz den PR Report an den österreichischen Medien-Fachverlag Oberauer. Oberauer gibt in Deutschland u.a. bereits das medium magazin, die Zeitschrift Wirtschaftsjournalist und das Online-Angebot Newsroom.de heraus. Haymarket will sich in Deutschland auf Medien zu Gartenbau und Floristik konzentrieren.

Anzeige
Anzeige

Der Standort Hamburg von Haymarket, wo die Redaktion von PR Report und teilweise kress ihren Sitz hat, wird geschlossen. Die Druck&Medien Awards werden an die Deutsche Drucker Verlagsgesellschaft verkauft. Haymarket konzentriert seine Geschäfte mir Marken wie TASPO und gestalten & verkaufen in Braunschweig. Haymarket-Geschäftsführer Brian Freeman: „Wir konzentrieren uns in Deutschland auf die gartenbaulichen Bereiche, in denen wir eindeutig führend sind. Umso mehr freuen wir uns, dass wir für alle Marken und die meisten ihrer Mitarbeiter in den übrigen Fachsparten neue Eigentümer gefunden haben, zu deren Portfolio diese durchaus erfolgreichen Produkte sehr gut passen.“

Johann Oberauer sagt zu dem Deal: „Dass mein hervorragendes Team in Deutschland, Österreich und in der Schweiz nun durch außergewöhnliche Menschen und drei tief verwurzelten Medien erweitert wird, ist noch viel spannender als die wirtschaftlichen Zahlen, die hinter diesem Wechsel stehen. Ich bin sicher, dass mein Haus viel Erfahrung in das neue Team einbringen kann, ich bin aber ebenso sicher, dass uns dieses Team mindestens ebenso inspirieren wird und wir gemeinsam eine tolle Zukunft vor uns haben.“

Haymarket Deutschland konzentriert sich nun auf Fachmedien für Produktion, Dienstleistung und Handel im Gartenbau. Dazu gehören die Wochenzeitung TASPO, das Magazin gestalten & verkaufen für Floristen, Einzelhandelsgärtnereien und inhabergeführte Gartencenter, die Spartentitel Deutsche Baumschule, Friedhofskultur, Gärtnerbörse, TASPO GartenDesign und TASPO Baumzeitung sowie diverse Sonderprodukte. Auch die Special-Interest-Zeitschrift Gartendesign Exklusiv sowie sämtliche Gartencenter-Kundenmagazine unter den Labels Mein Paradies, gkTraumGarten nebst entsprechender Varianten, die Konsumenten direkt ansprechen, bleiben bei Haymarket.

Anzeige

Haymarket hatte den Medienbranchendienst kress 2008 von damaligen geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Wengenroth übernommen.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Habe – Gartendesign Exclusiv – abonniert. 2016 trotz mehrmaliger Nachfrage
    keine Zeitschrift erhalten. Sind die pleite?

  2. Eigentlich ist das eine gute Nachricht, auch wenn sie für die beschäftigten Kolleginnnen und Kollegen bitter ist. Haymarket Deutschland ist an der Inkompetenz seines Managements gescheitert, das außer immer neuer Sparmaßnahmen nichts zu bieten hatte. Tragisch daran ist, dass man es mit dieser Strategie geschafft hat, anerkannte Marktführer wie den Kress Report in wenigen Jahren komplett zu ruinieren. Dass man das Scheitern nun als „Konzentration auf die gartenbaulichen Bereiche“ verkauft ist ein Witz.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*