Anzeige

Apples Online-Store öffnet wieder in Russland: iPhone 35 % teurer

Boerse-Apple.jpg
29 Prozent in einem Jahr weg: Apple in der Dauer-Börsenkrise

Gute Nachricht für russische Apple-Fans: Seit gestern können die Kultprodukte aus Cupertino auch im russischen Riesenreich wieder gekauft werden. Eine Woche nach der Schließung öffneten die Online Stores von Apple in Russland wieder – allerdings mit saftigen Aufschlägen nach den Währungsturbulenzen …

Anzeige
Anzeige

Was für einen Unterschied eine Woche machen kann. Am vergangenen Dienstag passierte an den Devisenmärkten das Unfassbare: Der Rubel kollabierte total und sackte für einen Moment im Verhältnis zum Euro auf das Wechselkursverhältnis von 1:100. Binnen nur 24 Stunden war die russische Währung in den freien Fall übergegangen und hatte um atemberaubende 30 Prozent nachgegeben.

Tech-Branchenprimus Apple hatte bereits Ende November auf die sich beschleunigenden Währungsturbulenzen reagiert und die Preise für die neuen iPhone-Modelle um 25 Prozent abgehoben. Das 16 GB große iPhone 6 kostete demnach 40.000 Rubel und war damit auf dem Höhepunkt der Rubel-Krise in Russland so günstig gewesen wie nirgends auf der Welt – es war zeitweise bereits für 470 Euro zu haben.

Anzeige

Russische iPhone-Käufer zahlen plötzlich wieder drauf

Dann kapitulierte auch Apple vor den Währungsturbulenzen und stellte den Online-Verkauf im größten Flächenstaat der Welt vorerst ein. Eine Woche später nun hat sich der Rubel wieder spürbar erholt: Für einen Euro mussten gestern nur noch 65 Rubel aufgewendet werden. Die Rückkehr des Vertrauens in den Rubel nutzte Apple nun ebenfalls, um die Pforten des Online Stores kurz vor dem russischen Weihnachtsfest, das traditionell auf den 6. Januar fällt, wieder zu offnen. 

Doch siehe da: Apple hob die Preise massiv an. Um satte 35 Prozent verteuerte sich etwa das iPhone 6 binnen einer Woche auf 54.000 Rubel. Nach der starken Gegenkorrektur der russischen Währung müssen iPhone 6-Käufer in Russland nun nach dem aktuellen Wechselkurs gar wieder draufzahlen: Gegenwärtig  würde das 16 GB-Einstiegsmodell 810 Euro kosten – und damit mehr als 100 Euro mehr als in Deutschland. Ob Apple im Falle einer weiteren Rubel-Erholung die Preise auch wieder nach unten anpasst, bleibt abzuwarten…

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*