Unge vs. Mediakraft, Jan Böhmermann vs. YouTube-Stars: der amüsanteste Shitstorm des Jahres

Bildschirmfoto-2014-12-22-um-15.29.00.png

Digital Economy Er ist sich wirklich für nichts zu schade: Jan Böhmermann hat den wohl humorvollsten Beitrag zur Mediakraft-Hasswelle geliefert, der mit dem Kündigungsvideo von Simon Unge einen vorläufigen Höhepunkt erreicht hat. Auf Twitter liefert sich der "neo magazin"-Moderator einen Beef, bei dem sich die Community der YouTuber wohl etwas zu ernst nimmt.

Werbeanzeige

Können Menschen über 30 das Phänomen YouTube mit all seinen neuen Stars verstehen? Die jüngste Twitter-Debatte zwischen Böhmermann und etlichen Web-Promis bzw. ihren Fans zeigt zumindest: Die junge Gegenseite versteht mindestens ebenso wenig den Humor der älteren Generation.

Den Anfang nahm das „Tweef“ mit einem eigentlich verblüfften Tweet von Böhmermann:

Doch Böhmermann wäre nicht Böhmermann, wenn er nicht mit spitzer Zunge das Geschehen kommentieren würde. So auch im Fall von @unge, der gegen die Mediakraft-Geschäftsführung wetterte:

Böhmermanns Mini-Rant blieb natürlich nicht lange unentdeckt. So äußerte sich unter anderem der YouTuber @dnertv:

Kurz zuvor hatte Böhmermann bereits Feuer gefangen. Damit nicht genug:

Das kam bei den Fans der besagten YouTuber verständlicherweise gar nicht gut an:

Böhmermann war das noch nicht genug. Und so nahm es sich am Sonntagabend auch die erfolgreichen YouTuber Y-Titty vor:

Denn diese hatten sich zuvor zur laufenden Diskussion geäußert:

Während etliche Fans zu Böhmermann hielten, wurden im Laufe des Abends immer mehr Fans der angegriffenen YouTuber aufmerksam auf den Tweef. Zeit für den ZDF-Moderator, die Erwachsenen-Keule auszupacken:

Ausgerechnet Simon Unge, der die jüngste Diskussion um die Vermarktung von YouTubern eigentlich angestoßen hatte und den Böhmermann in seinen Tweets auch persönlich erwähnte, hielt sich zurück:

Ein wenig kindisch verhielt sich hingegen Böhmermann, der @dnertv kurzerhand auf Twitter blockierte:

Unterstützung für seinen humorigen Rant bekam der Moderator allemal:

Der Komiker zog nun eine erste Bilanz seines ausführlichen „Tweefs“:

Vielen Nutzern, die dem jüngsten Boom der YouTube-Stars skeptisch gegenüberstehen, dürfte Böhmermann wohl schon vor einigen Wochen mit folgendem Video Freude bereitet haben. Darin erwischt es den YouTuber Sami Slimani alias „Herr Tutorial“:

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Alle Kommentare

  1. Schön, wie man Aussagen chronologisch falsch anordnen kann, um etwas anders darzustellen. Blöd nur, dass Twitter-Timestamps dann im Tweet direkt einsehbar sind. Kontrolliert mal eure Darstellung ihr Realitätsverdreher!

    1. Mitbekommen wenn da so Sätze stehen wie “ KURZ ZUVOR!!!!! hatte Böhmermann xy geschrieben“ hast du aber oder? :D:D:D:D

      #sich über schlechte chronologie beschweren und dann nichtmal richtig lesen

  2. @meedia Danke für die Infos.
    Wieder was gelernt: Dachte offenbar irrtümlich, diese ganze unprofessionelle, unscharfe und verplapperte YT-Suppe wäre – nun ja – nix weiter als gleichmäßig verquirlte unprofessionelle, unscharfe und verplapperte Suppe.
    Konnte nicht ahnen, dass es in dieser Suppe sowas wie „Stars“ gibt.
    Aber in meiner Tütensuppe neulich waren ja auch paar Sternchen.
    Insofern wird’s wohl stimmen …

  3. Das ganze Gesochs sind echt traurige Kasper. Da kloppen sich ernsthaft coram publico einige subalterne Gaukler darum, wer jetzt grad der Star ist. Und beschimpfen sich schließlich mit „hier sagt mal ein Erwachsener was zu den Kindern“. Da soll mir keiner erzählen, daß das Böhmermann Comedy war, der Komische meint sein Geätze schon ziemlich ernst. Dabei hätte keiner von denen ganzen Schießbudenfiguren nur eine Sekunde Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit verdient! Der eine ist so eine Art Staatskasper mit entsprechender Pensionszusage, der andere „droht“ mit seiner Privatinsolvenz – hat mal einer nachgedacht, wen er hier eigentlich bedroht? Wer soll denn für diesen Taugenichts am Ende aufkommen für den Rest des Lebens? Als Schnellschwätzer müßte er nämlich noch einiges lernen, insbesondere soziale Kompetenz, wenn er für die restlichen 50 Jahre irgendwie seinen Lebensunterhalt selbst verdienen möchte. Ich schätze mal, in 10 Jahren heißt es für den Rest seiner Zeit und uns wertschöpfende Gesellschaft, einen weiteren Lebenskünstler auf Gemeinschaftskosten durchzufüttern. Armes Land.

    Also ab in den Schredder mit dem Schund und keine Fragen mehr weder von Hauser noch Kienzle!

  4. Gibt doch nichts Schöneres, als einen Haufen Fanboys, die Internet-Taliban spielen und sich gegenseitig mit Watte bewerfen.

  5. Was am Anfang noch als lustige Satire durchging, endete bei Jan am Ende in einer Schmutzkampagne gegen Dner, anders lässt sich das leider nicht anders ausdrücken, soviel zum „Erwachsen“ sein…

  6. Jan B. nutzt twitter, YouTube kommentare etc. wie ein kleines Kind. Provoziert und verursacht Stress ohne Grund. Auf der Straße würde er solche Bemerkungen warscheinlich nicht bringen, da er sonst hart auf seine Schnauze bekommen würde.

  7. Ich find’s super was der Herr Böhmermann macht.. wer kann diese Metrosexuellen YouTube pussys schon leiden bekommen ihr Geld von ihren Eltern im arsch geblasen und freuen sich noch darüber das es so viele dumme Kids gibt die sich ihre scheiße noch angucken.

  8. youtube is sowieso zu nem spielplatz für kindgebliebene geworden

    schön im schutz der anonymität leuten drohen und die dicke lippe riskieren
    facebook genau dasselbe, kein artikel ohne anfeindungen

    da bleibt einem echt nichts mehr übrig als sich popcorn und cola zu schnappen

  9. Jemand wurde im Internet beleidigt, hat Morddrohungen bekommen und wurde belästigt, nur weil er eine Meinung sagte? Wo ist der Aufstand? Wo sind die Helden die jetzt aufstehen und für ihn eintreten? Die ihm Geld schicken wegen den Schrecken die er durchmachen muss?
    AAAH ganz vergessen, der Jan ist ein Mann, da darf sowas passieren… #GamerGate undso ne?^^

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige