Anzeige

Auch 2014: „Der kleine Lord“ bleibt ein riesiges Quoten-Phänomen

„Der kleine Lord“ mit Ricky Schroder und Alec Guinness
"Der kleine Lord" mit Ricky Schroder und Alec Guinness

Es war die ungefähr 60. Ausstrahlung seit 1990 - und dennoch sahen wieder Millionen zu: Mit 4,98 Mio. Zuschauern war "Der kleine Lord" sogar noch erfolgreicher als im Vorjahr und musste sich am Freitag nur "Wer wird Millionär?" geschlagen geben. Das Jauch-Quiz gewann auch in den jungen Zielgruppen.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. „Der kleine Lord“ erneut ein großer Erfolg

Zugegeben: An die früheren Zuschauerzahlen kommt der ARD-Weihnachtsklassiker nicht mehr heran. Sein Rekord stammt aus dem Jahr 1996: Damals sahen 8,34 Mio. kurz vor den Festtagen den „kleinen Lord“. Das waren so starke Zahlen, dass sich Sat.1 danach für ein paar Jahre die Rechte sicherte. Seit 2001 läuft der Film aus dem Jahr 1980 aber wieder durchgehend im Ersten – und das mehrfach pro Jahr. Die 20.15-Uhr-Ausstrahlung erreicht dabei immer noch Top-Quoten, diesmal eben die erwähnten 4,98 Mio. und 15,7%. Damit verbesserte sich der Film sogar wieder gegenüber dem Vorjahr. Und auch in den jüngeren Zielgruppen war er ein Hit: mit 2,18 Mio. 14- bis 59-Jährigen und 13,4% gab es ebenso wie im Gesamtpublikum Platz 2 der Tages-Charts, mit 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen Rang 3.

2. „Wer wird Millionär?“-„Zocker-Special“ siegt bei Jung und Alt

Trotz der guten Zahlen: Eine Chance auf den Tagessieg hatte „Der kleine Lord“ nicht. Der ging in allen drei wichtigen Zuschauergruppen an das „Zocker-Special“ von „Wer wird Millionär?“. 5,41 Mio. sahen das Quiz insgesamt, darunter 2,46 Mio. 14- bis 59-Jährige und 1,60 Mio. 14- bis 49-Jährige. Gute Marktanteile von 17,9%, 15,5% und 15,6%. „Jungen gegen Mädchen“ konnte da im Anschluss nicht mithalten, erreichte mit 2,25 Mio. Sehern nur noch 11,1% und blieb auch in den beiden jungen Zielgruppen mit 11,7% und 12,1% unter dem Soll.

3. „heute-show“-Jahresrückblick holt überall Top-Ten-Plätze, Sat.1 schwach mit „Zwei Weihnachtsmänner“

Anzeige

Erfolgreich war am Freitag auch die letzte „heute-show“ des Jahres. 3,77 Mio. sahen den 45-minütigen „Jahresrückblick“ der Show – ein toller Marktanteil von 14,7% und Platz 8 der Freitags-Charts. In den beiden jungen Zielgruppen gab es 12,4% und 11,5%, sowie die Ränge 5 und 6. Vorher überzeugten im Gesamtpublikum auch „Der Alte“ und die „SOKO Leipzig“ – mit 4,88 Mio. und 4,46 Mio. Sehern, sowie 15,6% und 13,9%. Auch „Der satirische Jahresrückblick“ war nach der „heute-show“ noch ein Hit: mit 2,71 Mio. Sehern und 13,7%. Zu den Verlierern des Abends gehörten hingegen die „Zwei Weihnachtsmänner“ Pastewka und Herbst bei Sat.1: Diesmal sahen nur 1,79 Mio. (6,0%) zu, in den jungen Zielgruppen gab es 8,8% und 9,0%. ProSieben erzielte mit „Galileo Big Pictures – Die Bilder des Jahres 2014“ und 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährigen gute 12,5%.

4. RTL II überzeugt mit „Liebe braucht keine Ferien“

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich um 20.15 Uhr ganz klar RTL II durch: 840.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für „Liebe braucht keine Ferien“ – starke 8,3%. Bei den 14- bis 59-Jährigen gab es 7,3%, insgesamt sahen den Film 4,6%. Vox punktete unterdessen mit „Law & Order: Special Victims Unit“ – aber erneut erst nach 22 Uhr. Um 20.15 Uhr sahen zunächst nur 580.000 14- bis 49-Jährige (5,7%) zu, um 21.10 Uhr dann 700.000 (6,5%), um 22.10 Uhr 810.000 (8,4%) und um 23.05 Uhr schließlich 800.000 (10,8%). Bei kabel eins blieb „Elementary mit 5,1% und 3,9% unter dem Soll, ebenso „The Mentalist“ mit 4,0%.

5. arte stark mit „Huck Finn“

Auch bei den kleineren Sendern gab es einige starke Prime-Time-Ergebnisse. So sprang arte mit der Free-TV-Premiere der „Abenteuer des Huck Finn“ auf 820.000 Zuschauer und 2,6%. Im mdr sahen 930.000 (2,9%) „Musik für Sie“. Ab 21.45 Uhr bzw. 22 Uhr erreichten die Talks „Kölner Treff“ und „NDR Talk Show“ in WDR und NDR 910.000 (3,3%), bzw. 900.000 (3,9%). Erfolgreich bei den 14- bis 49-Jährigen war u.a. Super RTL mit „Saving Santa“ und Werten von 370.000 und 3,5%. Das Freitagsspiel der Bundesliga zwischen Mainz und Bayern München sahen bei Sky 620.000 Fans – 2,0%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*