Anzeige

„Günther Jauch“: PEGIDA-Fans stänkern gegen die “ARD-Jauchegrube” im Ersten

Guenther-Jauch.jpg

Kontroverses und schwieriges Thema bei “Günther Jauch” am Sonntag: “Frustbürger und Fremdenfeinde - wie gefährlich sind die neuen Straßenproteste?” Es ging um die immer größer werdenden PEGIDA-Demos, die vor allem in Dresden stattfinden. Die TV-Diskussion lief Jauch-typisch aus dem Ruder und gab PEGIDA-Anhängern Gelegenheit, ihre Wut auf der ARD-Facebook-Seite abzuladen.

Anzeige
Anzeige

“Wieder eine systemkonforme Hetz/Talkrunde aus der ARD-Jauchegrube!”, “Dass ein gebildeter Mann wie Günther Jauch für die herrschende Politikerkaste den Lakaien macht,ist nahezu grotesk.”, “Ich hoffe unsere linken sog. Eliten werden nicht eines allzu fernen Tages dafür voll zur Rechenschaft gezogen werden. Die Schwan ist ein einziger Albtraum.”, “Hätte nicht gedacht das Jauch auch so ein dreckiger Vaterlandsverräter IST!!! “

Das sind nur einige Beispiele von teils drastischen Kommentaren unter dem Facebook-Eintrag der ARD zur “Günther Jauch”-Sendung vom vergangenen Sonntag. In der Sendung diskutierten der CDU-Politiker Jens Spahn, die Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan, der Kommunikationswissenschaftler Wolfgang Donsbach, Politik-Blogger Michael Spreng und AfD-Chef Bernd Lucke über das Phänomen PEGIDA. Die Abkürzung steht für “Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes”. Die Bewegung hat ihren Ursprung in Dresden, greift seit einiger Zeit aber auch auf andere deutsche Städte über. Immer wieder Montags demonstrieren PEGIDA-Anhänger für ihre nicht ganz klaren Ziele. Sie sind irgendwie “dagegen”. Gegen “die da oben”, die mit der “Systempresse” unter einer Decke stecken. Gegen vermeintliche Überfremdung, gegen “anti-russische West-Propaganda”. Es ist ein vielfarbiges, bisweilen übel riechendes Stimmungs-Gebräu, das da angerichtet wird. Aber es gibt auch Nuancen und die sind wichtig.

Ein besonderes Kennzeichen dabei: Sie schweigen und verweigern der “Systempresse” jede Auskunft.

PEGIDA ist ein gesellschaftliches Phänomen, das jede Debatte wert ist. Günther Jauch und seine Redaktion sind aber leider die falsche Adresse, wenn man sich einen klugen Umgang mit komplizierten Themen erhofft. Schon der Titel der Sendung schert die PEGIDA-Bewegung über einen Kamm: Frustbürger und/oder Fremdenfeinde, die irgendwie “gefährlich” sind. Als die Jauch-Redaktion das Positionspapier von PEGIDA einblendet, werden selektiv bestimmte Slogans herausgegriffen, die in ihrer Singularität Fremdenfeindlichkeit suggerieren. Andere Punkte, wie etwa, dass das PEGIDA-Positionspapier ausdrücklich Migration befürwortet, werden schlicht ignoriert.

Und Jauch stützte sich, wie viele andere Medien auch, auf die dubiose Vorgeschichte des PEGIDA-Initiators, der mehrfach vorbestraft ist. Die PEGIDA-Anhängern kontern dies in den sozialen Netzen damit, dass sie eine Liste mit Vorstrafen von Politikern etablierter Parteien veröffentlichen. Das Herumreiten auf dem früheren Fehlverhalten des PEGIDA-Initiators wirkt in der Tat wie eine Art Ablenkung, ein Versuch, die Bewegung zu diskreditieren. Medienmacher scheinen nicht zu merken, dass sie mit solchen Methoden und mit dem selektiven Weitergeben von Thesen genau den gegenteiligen Effekt erzeugen, den sie eigentlich erzeugen wollen.

Anzeige

Sie schaffen so keine Aufklärung und sie überzeugen niemanden davon, dass PEGIDA irgendwie “böse” ist. Sie erzeugen stattdessen den Eindruck, dass sie doch alle unter einer Decke stecken und zur “Systempresse” gehören, mit der man gar nicht mehr zu reden braucht. Und wenn Gesine Schwan in der Jauch-Sendung unwidersprochen von sich gibt, dass das, was früher Juden waren, heute der Islam sei, dann ist das gelinde gesagt nicht hilfreich. Juden waren im Dritten Reich eine zuerst unterdrückte und später für die Ausrottung vorgesehene Minderheit, ein Universal-Sündenbock. Die Lage von Juden im Dritten Reich – und nur so konnte man Schwans Einwurf verstehen – mit der von Muslimen heute in Deutschland zu vergleichen, ist über alle Maßen unstatthaft.

Neben dem PEGIDA-Phänomen zeigte die Jauch-Show auch einmal mehr die Unfähigkeit von Medien und Politik, sich vernünftig mit der AfD und Bernd Lucke auseinanderzusetzen. Es scheint ein Reflex zu sein, Lucke immer wieder in die rechtsradikale Ecke stellen zu wollen. Dafür werden nicht belegbare Aussagen Luckes herangezogen, es werden ihm und seiner Partei Absichten unterstellt und Diskussionen innerhalb der AfD aufgebauscht. Dabei gibt es auch bei den Christsozialen Kritikwürdiges Immerhin war es die Union in Gestalt der CSU, die jene dämliche Formulierung in die Debatte brachte, dass Migrantenfamilien dazu “angehalten” werden sollten zu Hause deutsch zu sprechen.

Man kann Lucke und seine Truppe oder auch Thilo Sarrazin nicht einfach gleichsetzen mit tatsächlichen Demagogen wie Akif Pirinçci und seiner Hetzschrift “Deutschland von Sinnen”. Es ist gut möglich,dass einige oder sogar viele der PEGIDA-Marschierer mit der AfD sympathisieren. Dass bei diesen Protesten NPD-Typen und Hooligans Seite an Seite mit Mittelstands-Muttis und Rentnern und Normalos marschieren, ist auch ein Beleg dafür, dass Politik und Medien da einen Blind Spot haben, der immer größer zu werden droht. Das kann gefährlich werden und sollte sich schnell ändern. Medien und Politik sollten anfangen, dieses Phänomen ernst zu nehmen. Die bisherige Taktik – Ignorieren und Stigmatisieren – sorgt dafür, dass alle in einen Topf geworfen werden, die da ihr Unbehagen mit dieser Gesellschaft äußern.

Wir müssen unseren Blick schärfen, um echte, gefährliche Radikale zu trennen von Mitläufern und Leuten mit berechtigten Sorgen. Der “Günther Jauch”-Sendung ist dies nicht gelungen. Vielleicht sollte “Anne Will” das Thema nochmal aufgreifen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Nein, was Gesina Schwan meinte, ist, dass die Moslems noch vor sich haben, was die Juden schon hinter sich haben.

    Aber das hat nun wirklich nichts mit der Pegida zu tun, das ist sachfremd.

  2. Die Regierung verarscht doch jeden die CDU, CSU, SPD, Grünen, Linke erst heißt es der Soli wird abgeschafft und es passiert nichts und der Islam gehört nicht zu Deutschland das hier Moscheen gebaut werden dürfen finde ich nicht so gut weil in der Schweiz haben Sie abgestimmt und da darf keine mehr gebaut werden so gesagt hat man unser Grundrecht auf Abstimmung abgenommen oder einfach ausgehebelt durch das Gesetz das jeder seine Religion ausüben darf aber hier sollte mal gesagt werden Stopp es reicht aber hier ist doch jeder nur zu Gutmütig und Unwissend weil in Deutschland woll schon 2600 Moscheen schon sind und es reicht in echt schon weil in der Türkei sind nicht mal so viele Christliche Kirchen und die des andere wieso wird den Armen Rentnern oder Armen Kinder nicht geholfen aber da Stocken die Ihre Diäten Lieber hoch weil die da oben Ihren Hals nicht voll bekommen die Veraschen nur das ganze Volk und Verraten es so gesagt wieso noch immer die gleichen gewählt werden ist Klar Weils einfacher ist oder weil man Angst hat das es Schlimmer wird es ist schon Schlimm genug was hier in Deutschland passiert

  3. verstehe voll und ganz , bzw.endlich erwachen wir…

    bin gestern wegen angeblicher Geschwindigkeitsüberschreitung mit einem Kleintransporter auf der A5 (Photo wie das Leintuch von Turin) verurteilt worden:
    und zwar: 2 Monate Fahrverbot, 3 Punkte und € 500 Geldstrafe obwohl ich in
    Flensburg keine Punkte habe , kam ich mir wie ein krimineller Verbrecher vor
    (Hochglanzphoto, Recherchen etc.)
    War unterwegs für unseren Staat (Umsatzsteuer/Einkommensteuer)
    und muß dan in unserer Tageszeitung unter anderem diesen Artikel lesen:
    Asylbewerber aus Georgien zum drittem mal erwischt bei Übefallen und Diebstahl,
    wurde auf freien Fuß gesetzt…….Versteh diesen Staat nicht mehr……

  4. Die Ursache der derzeitigen Unzufriedenheit unzähliger Bürger ist die mangelnde Demokratie in diesem Land. Das ist der primäre Dreh- und Angelpunkt, von dem alles andere abhängt und ausgeht.

    Die PEGIDA ist nur eine der zahlreichen Wirkungen dieser einen einzigen Ursache. Auch die nur als allenfalls eingeschränkt rechtsstaatlich zu bezeichnende Justiz in unserem Land gehört zweifellos dazu.

    Deutschland braucht endlich echte Demokratie. Das geht aber nur mit freien und objektiven ÖR-Medien für eine umfassende Meinungsbildung.

    Mit der unsäglichen und verlogenen GEZ-Reform fing die allgemeine Unzufriedenheit an, sich landesweit ihren Weg zu bahnen.

    1. Menschen sind unzufrieden. Deutschland ist ein reiches Land und doch gibt es Dumpinglöhne, vielen Menschen geht es schlecht. Dagegen kann man auf die Straße gehen.

      Doch WARUM ziehen jetzt Menschen gegen Ausländer (denn darum geht es doch) auf die Straßen? Gegen Menschen, die aus schlimmsten Verhältnissen fliehen, die traumatisiert sind?

      Es ist kein Wunder, dass Vergleiche mit 1933 aufkommen. Denn auch damals ging es vielen Menschen schlecht, doch anstatt das wirkliche Übel zu bekämpfen, wurde die Unzufriedenheit gegen das Fremde umgelenkt.

      Das macht traurig.

  5. Ich schäme mich für mein Land – Was für eine erbärmliche Demokratie

    In was für einer Demokratie leben wir eigentlich. Da gehen Menschen auf die Straße weil sie Angst vor einer Überfremdung unserer Gesellschaft haben und der Staat und die Politik bezeichnet Sie als Nazis.

    Da warnen hochrangige Politiker verfassungswidrig vor der Teilnahme an Demonstrationen von PEGIDA oder ähnlichen Veranstaltern. AntiFa Aktivisten bekämpfen und drangsalieren PEGIDA Aktivisten und die Polizei schaut tatenlos zu. Die Medien versuchen mit Macht durch subjektive Berichterstattung dem angeblichen Spuk medial entgegen zu treten und wundern sich wenn sie als Systempresse beschimpft werden.

    Ich habe nicht gegen Menschen die wegen Krieg und Vertreibung zu uns kommen. Ich habe auch nichts gegen Ausländer. Ganz im Gegenteil, ein bunte Gesellschaft ist was Wunderbares. Ich habe aber etwas gegen Ausländer die sich hier aufführen als gehöre ihnen das Land, ich habe was gegen Asylanten die unser Gastrecht missbrauchen, ich habe was gegen Deutsche die das auch billigen und rechtfertigen mit dem Satz: „Was sollen denn diese armen Asylanten sonst machen“. Selbst im Koran wird das Gastrecht als unantastbar gepredigt. Gastrecht bedeutet aber, dass ich als Gast dankbar bin und mich den Regeln meines Gastgebers unterwerfe. So steht es im Koran.

    Ein Besuch der Hansestadt Hamburg vor einigen Tagen hat mir mal wieder die Augen geöffnet, wie es bei uns mit einem Teil von Asylanten und Ausländern bestellt ist. Da lungern hunderte von Asylanten am Hamburger Bahnhof oder auf der Reeperbahn rum und wollen ihre Drogen an den Mann bringen. Da schlagen slawisch sprechende Männer in einen Hinterhof eine Frau weswegen auch immer. Die verständigte Polizei meinte: „Naja wir werden uns der Sache mal annehmen“. Erschienen ist sie auch nach 30 min nicht. Die Tochter eines Bekannten sucht seit Wochen im Großraum Hamburg eine bezahlbare Wohnung für ihr Kind und sich. Als sie sich verzweifelt ans zuständige Wohnungsamt wandte, erhielt sie dort die Antwort: „Die wenigen Sozialwohnungen die wir haben, benötigen wir für unser Asylanten“.

    Ein Hamburger Taxifahrer meinte auf meine Frage, ob es eigentlich noch Einheimische gibt, die Taxi fahren, zynisch: „Die können sie an zwei Händen abzählen“. In einigen Stadtteilen von Hamburg habe ich das Gefühl, ich bin fremd in meinem eigenen Land. Das kann man so weiter beschreiben. Das sind die Ängste vieler Bürger. Ich bin mir sicher, eine wirklich demokratische Volksbefragung zum Thema Asylanten und Ausländer würde Überraschendes ergeben.

    Das sind die täglichen Ängste, die viele Bürger unseres Landes täglich erleben. Sie sind weder Nazis noch Rechtsextreme. Auch ich bin keine Nazi und werde auch keiner. Aber in einem bin ich mir sicher: Es ist langsam genug mit Fremden, Asylanten und Kriegsflüchtlingen. Als liberaler Bürger fühle ich mich langsam nicht mehr wohl in meinem Deutschland. Vor allem schäme ich mich für das undemokratische Verhalten der Politik, der Medien und vieler linker Kreise. Das Ganze gleicht langsam einer groß angelegten Inquisition und hat nicht mit einer sachlichen Diskussion auf den Fundamenten unser Demokratie zu tun. Dafür kann ich mich nur schämen.

    1. Ich schäme mich auch für mein Land – was für ein widerliches, intolerantes Pack hier herumläuft und den ganzen Tag nur im Internet surft um alles niederzuschreiben, was ihrer (Minderheiten-)Meinung nicht entspricht.

      1. Danke. Vielen, vielen Dank für diesen Kommentar. Liest man den Rest der recht simpel gestrickten Argumentationen hier, dann wird einem Angst und Bange.

        Dankbarkeit, dass Deutschland in einer extrem schweren Lage nach dem zweiten Weltkrieg geholfen wurde, ist anscheinend nicht mehr vorhanden. Warum sollten wir auch anderen Menschen, die ohne eigenes Zutun in eine extreme Notlage geraten sind, helfen? Wir, eines der reichsten Länder der Welt. Sollen das doch bitte die anderen machen.

        Unfassbar.

  6. Die ganze Aufregung um die Pegida-Demonstrationen lenkt leider von dem ursprünglichen Thema ab: die Missstände in muslimischen Milieus, vorwiegend in den großen Städten der alten Bundesländer. Diese Schieflagen, wie sie v.a. der Neuköllner Bezirksbürgermeister H. Buschkowsky, oder aber die Frauenrechtlerinnen S.Ates und N.Kelec in ihren Büchern beschreiben, sind leider Realität.

    Ich erinnere mal an eine Umfrage des rbb (Radio Berlin Brandenburg, ARD), bei der muslimische Schüler in Berlin nach der Ermordung von Htun Sürücü zu deren Einstellung zu Ehrenmorden interviewt wurden. Das Ergebnis war erschreckend: fast alle muslimischen Jungen sagten aus, dass sie ebenfalls ein Familienmitglied töten würden, wenn das Familienoberhaupt es verlangen würde. Hatun starb, weil sie sich einen westlichen Lebensstil aneignete.

    Außerdem: Der Kriminologe Christian Pfeiffer wies in einer Studie des KfN (2010)darauf hin, dass muslimische Jugendliche signifikant häufiger zu Gewalttaten neigen.

    Und: E.Cezairli, Vertreterin der säkularen Muslime bei der Deutschen Islamkonferenz, schrieb in einem Leserbrief an den Spiegel, dass die meisten Muslime in Deutschland keinen modernen Islam vertreten. Häufig würden sie eine liberale Werteordnung ablehnen, das Grundgesetz nicht voll anerkennen.

    Wenn jetzt Politiker ihre Aufklärungskampagne zum Thema Einwanderung starten, befürchte ich, dass wieder einmal ausschließlich von einer grenzenlosen Erfolgsstory geredet wird. Und das ist falsch!!!

  7. tja, wenn es um die Vergangenheit des PEDIGA-Leiters geht, dann kann ich den Medien nur sagen: Joschka Fischer hat die Polizei mit Steinen beschmissen und es gibt noch weitere solcher Politiker. Immer wenn es etwas so vehement verteufelt wird, dann fehlen Argumente und es wirkt besonders attraktiv. Schöne Scheißzwickmühle für die Medien und Volksverdingsda.

  8. vor 25 Jahren Mauerfall doch gerade bauen wir eine Neue auf,der Kalte Krieg war vorrüber, jedoch ein neuer noch gefährlicher steht uns bevor. Sanktionen gegen Russland wegen ??? Ukraine was wird uns wieder präsentiert, beide Golfkriege wurden uns unter Angabe gefälschter Beweise ebenfalls Afganistan wo unsere Kinder sterben für nichts nun in der Ukraine werden uns Fakten präsentiert wobei tatsachen, Hubschrauberabschüsse als neu aufgetischt werden welche nachweislich wie von vertrauenswürdiger Stelle als echt und nachvollziehbar ist, von vor 2 Jahren aus Syrien stammen als neueste Wahrheit verkauft wird wer sanktioniert die USA wegen dess Abhörskandales der NSA Frau Bundeskanzlerin ist ok unter Freunden aber wir das Volk akzeptieren es nicht mehr. wir haben ein Grundgesetz in dem uns Pressefreiheit zugesagt ist, aber heist das nicht auch die Presse hat die Pflicht uns wahrheitsgemäß zu informieren und uns nicht täglich 24 Stunden zu belügen und sich über ihren Pressekodex den sie sich selbst gegeben hat , wahrhaftig unter Einhaltung der Menschenwürde mit Sorgfalt rescherschiert die Wahrheit zu berichten, wenn mit uns jemand spricht im Abstand von Lippenberührung wir wohl jeder sauer (Nato vs. Russland) wenn dies unter Einhaltung eines intimen Abstandes tut hat eher die Chance konstruktive Ergebnisse zu erzielen , und keine neuen Konflikte zu provozieren. Alles steht und fällt mit dem Willen Dinge ohne Konflikt zu lösen, manche zielen darauf ab da sie ihn rein Wirtschaftlich brauchen. Und nun gibt es einige die dieses falsche Spiel durchschauen und unbequehm werden unter dem Vorwand rechtes Gesindel zu sein, protestieren nicht gegen Flüchtlinge, sondern gegen die Verlogenheit unserer eigenen Regierung und vieler anderer dieser Welt die uns opfern wollen im Namen der westlichen Werte und der Freiheit das nenne ich Kriegstreiberei also lasst den Demonstranten den Platz wegen ihrer Ängste auf die Strasse zu gehen. aber nicht gleich als Rassisten und rechtsradikales Gesindel abgestempelt zu werden; einige wenige haben es kappiert und werden unbequehm, müssen verschwinden mundtot gemacht werden lieber herr Jauch wo blieb diese Seite der Medallie, diese dürfen wir zwecks Zensur nicht ansprechen.

  9. Inzwischen 15000 Bürger einer 500000 Einwohner zählenden Metropole werden zu Rechtspopulisten erklärt.
    Diese „Jauche-Gruben – Talkshows“ sind eigentlich eine Bankrotterklärung.

    Jetzt zeigt sich, welchen A….h die Politik wirklich in der Hose hat.
    Sie können ja nur noch aus gesicherter Ferne (aus gesicherten Studios) sich der Bevölkerung mitteilen.
    Dann soll doch Frau Schwan mal in Dresden sprechen.
    Es kommt einem vor wie zu DDR Zeiten.
    Die Regierung hat Angst vor ihr Volk zu treten.
    Als hat man doch etwas zu verbergen.

  10. Unter falscher Flagge: Je mehr Bevorzugte im Lande, um so schlechter geht es dem Freiwild!
    Wie es dem Freiwild im Rechtsstaat ergeht, kann man hier lesen. Es ist nur ein kleiner Ausschnitt.
    Man hat uns 2008 mit einem angeblichen Diebstahl in 36 Versionen verleumdet. In zwei eidesstattlichen Versicherungen wurden erkennbar 28 Lügen gebraucht. Angeblich waren Dinge gestohlen, die nicht vorhanden waren und angeblich Gestohlenes ist heute noch da … Es soll manipuliert worden sein, allerdings ohne irgendeinen Nachweis. Lügen über Lügen!
    Trotzdem führten die Lügen zu zwei Verfügungen, die uns heute noch am Weiterbau eines Hauses hindern. Die in den Urteilen genannten Gründe sind alle falsch, falls Gründe benannt werden.
    Unsere Menschenrechte interessieren nicht im Rechtsstaat, genau so wenig wie Gesetze, ZPO oder höchstrichterliche Urteile! So etwas ist Willkür nach einem Urteil des Bundesverf.Gerichts.
    Nachdem ein StA am 07.11.2008 die Ermittlungen einstellte, weil keine Beweise vorhanden waren, wurden die ohne Benachrichtigung des Opfers der Lügenattacke wieder aufgenommen aufgrund weiterer erkennbarer Verleumdung durch den gegnerischen Anwalt. Dem Opfer wurden jahrelang alle Informationen vorenthalten, z.B. die Ermittlungsakte, die eine regelrechte Diebstahlsintrige offenbart. Acht Monate später gab es einen rechtswidrigen (nicht nur weil die Beweise fehlten) Strafbefehl gegen das Opfer (Sippenhaftung), dem hatte man im Frühjahr 2008 einen von den Lügnern inszenierten Überfall anhängen wollen … Aufgrund unserer Beweise ging das aber nicht … Andere Üble Nachreden des Verleumders blieben auch ungestraft.
    Im September 2008 hat man trotz Gegenbeweis dessen Lügen glauben wollen … Cui Bono?
    Die Straftaten und Beweisfälschungen des Bevorzugten blieben immer unbestraft …
    Auskünfte zu diesen Verfahren erhält man nicht, trotz Informationsfreiheitsgesetz u. §138 ZPO.
    Heute sind wir bei Betrug, Morddrohung und Erpressung angelangt. Trotzdem wird der Erpresser nach wie vor unterstützt. Man versucht uns immer wieder auszutricksen … Juristen täuschen im Rechtsverkehr? Alles zum Vorteil eines Kriminellen?
    Seit sieben Jahren werden wir terrorisiert mit infamen Methoden. Inzwischen hat man uns ca. 20 Verfahren mit Prozeßbetrug zum Zwecke der Hausabpressung aufgezwungen. Nun arbeitet man mit Betrug nach der Methode „künstliche Überschuldung“. Schon unter Adolf war das ein beliebtes „Rechtsmittel“. Haben wir wieder ähnliche Verhältnisse? Menschen ohne Rechte?
    Wer glaubt, wir leben in einem Rechtsstaat, ist auf dem Holzweg, so die logische Konsequenz aus den sieben Jahren unter Terror!

  11. „Akif Pirinçci und seiner Hetzschrift “Deutschland von Sinnen”.“

    Ähh Herr Winterbauer? Sie kennen das Buch? Lassen Sie mich raten. Und bitte lügen Sie nicht.

  12. 15.000 Teilnehmer, Hammer !
    das Zentralkomitee der CDU-SPD-Gruene Sekten in Berlin duerften leicht nervös werden 🙂

  13. Und wenn man gegen die Facebook Hetze argumentiert wird man auf den FB seiten wie Ano. geblockt und die Kommentare gelöscht. Die Menschen die Meihnungsfreiheit eun einseitge Berichtserstattung bemängeln, lass diese selber nicht zu. Ein Wiederspruch für sich!

    Wenn jemand geblendet ist, dann sind es die, die all den Schrott glauben der via social media verbreitet wird. Eigenes Bild der lage Machen, Medien aus aller Welt ansehen. Obejktivität!

    1. „Und wenn man gegen die Facebook Hetze argumentiert wird man … geblockt und die Kommentare gelöscht.“

      Deine „Argumente“ waren wohl keine 🙂

  14. Jauch: …als Komentator glatte Null
    Herr Jauch, für Ihre QuizShow eine Kandidatenfrage: …steht in der Ecke und sieht braun aus…

    Bingo! … Ein Nazi…
    Frohes Fest

  15. Es stimmt mich unglaublich froh, wie mündige Bürger in meiner sächsischen Nachbarstadt einfach mal am Abend „Spazieren gehen“. Die beste Antwort auf die „mediale Jauche“ von gestern Abend. Meine Prognose war danach, da werden morgen wohl doppelt so viele kommen, was sich zu bestätigen scheint.
    Blamabel und nur noch lächerlich, wie ARD und auch der MDR heute über die Demonstrationen in Dresden berichten.
    Wenn sich PEGIDA bei der nächsten Wahl stellen würde, wüsste ich, wo ich mein Kreuz und wahrscheinlich viele bewusste Nichtwähler machen würde.
    Freuen wir uns über viele mündige Bürger, es outen sich täglich mehr … und keiner wir sie mehr aufhalten – die mündigen Bürger.

  16. Bismark sagte einmal: Gegen Demokraten helfen nur Soldaten. Diese verbrecherischen „Demokraten“ sind nicht in der Lage umzudenken, sondern diffamieren die Menschen, die sie täglich ausbeuten und um die Früchte ihrer Arbeit bringen. Wenn Pegida zu stark werden sollte, wird man einen Anschlag unter falscher Flagge provozieren und Pegida verbieten. Die Ukraine ist überall.
    Lenin sagte: Die Macht kommt nur aus den Gewehrläufen. Auf zum lezten Gefecht.

  17. „Man kann Lucke und seine Truppe oder auch Thilo Sarrazin nicht einfach gleichsetzen mit tatsächlichen Demagogen wie Akif Pirinçci und seiner Hetzschrift “Deutschland von Sinnen”.“

    Und man kann diese Zeile auch nicht ernst nehmen? Neidisch, dass Pirinçci mit seinen Büchern Millionen verdient und du nicht?

  18. Der Herr Lucke wurde absichtlich in die Zange genommen. 4 gegen 1. Das Diskussionsthema wurde auch weitestgehend kaputt geredet. Was will die alte Schwan dort? Günter Jauch ist für mich gestorben! So ein Schleimer. Ich fand ihn vorher immer gut und unterhaltsam. Aber die Art und Weise wie die PEGIDA Bewegung und Herr Lucke behandelt wurden ist unter aller Sau! Es gehen tausende von Menschen auf die Straße. Wir haben Angst vor der Zukunft! Die Politik macht sich mehr Gedanken wie sie Pleiteländern hilft oder wie sie Zuwanderer aufnimmt und unterbringt. Aber sie macht sich keine Gedanken darüber wie unsere Obdachlosen den Winter überstehen oder wie unsere Rentner ihren Lebensabend bestreiten sollen. Pfui!!!

  19. vielen Dank, lieber Herr Winterbauer, für diese ausgesprochen ausgewogene Rezension einer einseitigen Talkshow. Die Art und Weise wie Tausende besorgter Bürger hier abermals als Rechtsextremisten verunglimpft wurden, dürfte viele in ihrem (berechtigten) Ressentiment gegenüber den Medien bestätigen. Sehr gut dazu übrigens auch Roland Tichy in seinem jüngsten Blog: http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/pegida-die-schweigsamen-und-das-laermen-der-medien/

  20. Die Sendung habe ich gelesen. Ebenso die meisten Kommentare auf dieser Seite. Zum Artikel selbst kann ich nur sagen das ich erstaunt bin das es noch
    Zeitungsschreiber gibt die nicht gleich Hetzen. Der Artikel ist eine Realistische Darstellung des Geschehens in der Jauch Sendung und des Geschehens überhaupt. Der Politik geht es nach meiner darum sein eigenes Ego zu Verteidigen. Wenn Behauptet wird vom CDU Vertreter die Bevölkerung muss Aufgeklärt werden dann gibt es nur eine Antwort, warum hat es noch keiner gemacht. Sie werden es auch nicht tun sie werden wen es Notwendig erscheint mit Gewalt gegen Ihr eigenes Volk vorgehen.
    Schreiben Sie weiter so es ist Zeit die gejagten wie ´Lucke zu Verteidigen.
    Frank Perka

    1. Sehr gut-nur aufklaerung brauchen eher die Politiker.Sie leben ausser realitaet
      und ich hoffe dass Sie alle das bekommen was Ihnen zusteht-rauschmiss.Es muss
      weiter und lauter gehen-mall sehen was sich so ergibt bei eine 100000 demo!!

      1. Rausschmiß? Sollte man die Täterinnen und Täter nicht in dem Maße bestrafen, in dem Sie Schaden anrichteten? Möchte nicht in deren Haut stecken, wenn die Masse erkennt, welchen Schaden diese Leute durch Zensur und Manipulation angerichtet haben.

  21. als nächstes sollte die PEGIDA das GG146 einfordern. Dann wird´s geht bei den Parteien so richtig der Punk ab. Dann werden wir sehen in wie weit sich die „Regierung“ an die Protokolle von 1990 wirklich halten.
    Hier ein Auszug der Schweinerei:

    BM:
    – Die Bundesregierung nimmt zur Kenntnis, daß die polnische Regierung in der Erklärung der Vier Mächte keine Grenzgarantie sieht.
    – Die Bundesregierung schließt sich der Erklärung der Vier Mächte an und stellt dazu fest, daß die in der Erklärung der Vier Mächte erwähnten Ereignisse und Umstände nicht eintreten werden, nämlich daß ein Friedensvertrag oder eine friedensvertragliche Regelung nicht beabsichtigt sind.

    Quelle:
    „www.2plus4.de/chronik.php3?date_value=17.07.90&sort=001-002“

    Lest und ihr werdet verstehen wer hier der Herscher auf deutschem Lande ist. – PS: Berlin und Bonn sicher nicht.

  22. Wer hat ein Problem, die mit Schweiß, Blut und Tränen aufgeklärten Abendländer oder die Muslime, die ihrem Glauben einschließlich Scharia
    und Dschihad treu sein wollen?

  23. Es gibt Moderatoren (bei anderen öffentlich-rechtlichen Sendern), die verstehen ihr Handwerk. Herr Jauch sollte als solcher darauf achten, dass er Moderator bleibt und ein derartig ernsthaftes Thema auch NEUTRAL moderieren. Eine (verbale) Einflussnahme auf die Gesprächsgäste steht ihm gar nicht zu. (Jedenfalls nicht während der Sendung.)
    Des Weiteren wäre es vor dieser Sendung für die Gäste wichtig gewesen, sich mit dem Positionspapier der PEGIDA auseinander zu setzen und/oder es zumindest zu lesen.
    Mir ist bei der ganzen „Hetze“ in der Sendung aufgefallen, dass Herr Lucke das wohl als einziger getan zu haben scheint.
    Es ist schön zu sehen, dass es Menschen gibt, die sich mit Deutschland und seinen Problemen auseinandersetzen –> und dazu noch friedlich. Man wünschte sich ein derartiges Verhalten von den Volksvertretern. Vielleicht sollten sich diese noch mal den Artikel 20 Absatz 2 unseres Grundgesetzes durchlesen –> “ Alle Macht geht vom Volke aus.“

    Also Volk – dann demonstriere mal hübsch FRIEDLICH weiter und übe Macht aus.
    🙂

  24. Die ganze politische Kaste und deren mediengewaltige Steigbügelhalter des Finanzkapital, die auf unsere Kosten immer reicher werden – das nächste mal einfach abwählen. Wieso kann man mich überhaupt zwingen, Rundfunk- und Fernsehgebühren zu bezahlen ? Damit die gleichgeschalteten Medienvertreter noch mehr Kohle schäffeln können und sich über unsere Dummheit vor Lachen den Bauch halten, wenn sie auf ihre Kontoauszüge sehen ?
    PEGIDA – den oberen 10.000 ist die pure Angst ins Gesicht geschrieben ! Und da ist denen jegliche Deffamierung und Verunklipfung der besorgten Menschen, die für ihre Interessen auf die Strasse gehen gerade recht.

  25. Es ist bezeichnend, wie sich die Anhängerschaft hier nur diejenigen Stellen aus dem obigen Artikel rauspickt, die keine Konstruktionen zulassen. Man stürzt sich auf die destruktiven Teile und fühlt sich in seinem Frust scheinbar noch wohl.

    Man hätte die guten Textstellen ebenso aufgreifen und diskutieren können. Allein das bringt letztlich einen Konsens hervor. Und bringt die Menschen zum Reden. Sie kritisieren die Abgehobenheit und Realitätsferne von ‚den da oben, praktizieren ebendieselbe Taktik der kleinen elitären Welt. Für mich lässt dieses Verhalten ebenso tief blicken. Kritik ist nämlich genauso unerwünscht, als wären sie das Maß aller Dinge. So sieht kein demokratischer Austausch aus.

    1. Wie stellen Sie sich denn „demokratischen Austausch“ so vor?

      Derzeit läuft das nach Bush: Either u r with us or u r with the terrorists

      Wer nicht brav bei blabla-ist-bunt mitmarschiert und wie ein Mittelalter-Mob 20 30 V-Mann-Glatzen anbrüllt, ist rechts, mindestens Querfront kackscheisse usw..

  26. In der Sendung wurde wieder mal gelogen, daß sich die Balken gebogen haben. Da hieß es doch, es kämen nur bestens ausgebildete und hochintelligente Flüchtlinge zu uns. Wenn das wirklich so wäre, dann müßte doch Syrien doch das Land der Dichter und Denker sein und Syrien müsste doch seine Produkte und sein Wissen in alle Welt exportieren.

  27. Frau Schwan hat gut reden. Als langjährige Politikerin und Beamtin ist sie bestens versorgt. Sie wohnt wohl kaum in einer kleinen Mietwohnung in einem multikulturellen Stadtviertel. Über den multimillionären Herrn Jauch schweigen wir lieber in diesem Zusammenhang.

    1. Immerhin, er wusste zum Besten zu geben dass er die letzte Burka beim Shopping in London gesehen hat… hat eben den Finger am Puls des zuschauers, ganz klar …

      Gelsenkirchen mag bei Heinz Erhardt noch eine „gute Geldgegend“ gewesen sein, nun wohl nicht mehr für die Jauchs, Schwans und MdB/L nebst Anhang.

    2. 100 %ige Zustimmung lieber Herr Meier,in einem zwei Zeiler alles
      zum Ausdruck gebracht. Es gibt aber in Größenordnung aller
      Politiker egal welcher Farbe weitere große Schmarotzer und
      Dummschwätzer die sich die Taschen vollhauen und vor Lachen
      nicht Schlaf kommen und sich am Ende noch lustig machen.
      PEGIDA bringt alles zum Ausdruck“ Wir sind das Volk“ und nicht
      die verunzelte Frau Schwan, Herr Jauch (oder Jauche) und natürlich
      der BM Herr Maas.

  28. In den 70igern liefen wir für Willy Brandt “ lasst uns mehr Demokratie wagen “ und froren uns den Hintern bei Demos ab, um Schwulen und Lesben zu ihrem Recht zu verhelfen.

    Wer hätte gedacht, dass diese Bewegungen in einer nie da gewesenen Entdemokratisierung, Genderisierung mit Frühsexualisierung und Gleichschaltung statt Gleicheit enden. Die Unterwanderung der ursprünglich guten grünen Idee durch amerikanische Tanks, wie CFR und Atlantikbrücke hat die soziale Marktwirtschaft Ludwig Erhardts zerstört. An vorderster Front der ersten Generation Typen wie Joschka Fischer und D. Cohn-Bendit. Heute vertreten ungeniert Cem Özdemir, Marie Luise Beck und K.Göring-Eckardt die Interessen der WallStreet.

    Hätte ich mir damals nicht träumen lassen.

      1. Ich sehe dass sie ein Teil des Spieles durchschauen. Der Sozialokommunistische Block hat die EU in der Hand und wandelt sie scheibchenweise in einen neuen DDR Staat um, europaweit diesmal. Der Grand Orient Orden der Freimaurer, die sozialistische Freimaurerei, die Architekten der Zerstörung sind am Werk. Früher haben diese sich mit dem Kronentempel der Schwarzen zerhauen, heute stecken sie in demslben Sack. Der Internationalzionismus der sich nur durchsetzen kann wenn man die Kulturen und die Vergangenheit der Völker zerstört ist am Werk, die Finanzelite der Globalisten. Es sind auch die Gründe warum der NAtional-ZIonismus denen immer ein Dorn im Auge war und weichen musste. Multikulturalismus ist ein übler Virus der das aktuelle System von Innen zerstören und beschäftigt halten soll so dass wir von den realen Problemen abgelenkt werden. Die Keulen fangen nur leider an stumpf zu werden, und das Nazirassistenausländerfeindlich Geschrei wirkt nicht mehr so wie es dies mal einst tat. Warten wir also mal was als Nächstes kommt, vielleicht Paragraphen 131, 132, 133, und so weiter. Der Bürger hat es satt, mit immer weniger Kaufkraft, immer mehr Steuern welche verschwendet werden um Opfer der Zerstörungswut der Amrikaner gratis zu verkosten und zu logieren. Wie lang will das korrumpierte Politikum, die Regiereung der früheren Stasibonzen dieses Spiel noch spielen bis es kracht. Denn es ist klar, es wird krachen, das Fass ist am Überlaufen. Ich muss immer lachen wenn man politischer Seite von einem Umschwung inder Gesellschaft spricht die viele nicht verkraften wollen. Haben die sich eigentlich je gefragt ob irgeneiner diesen Umschwung will? Man tischt uns alles einfach so auf und man soll es akzeptieren ohne Diskussion. Das solches Gedankengut dann zu Protesten, Anarchie und am Ende zu Krawallen führt is klare Sache. Nur, ist dies nicht das Ziel welches man verfolgt, denn mir scheint dass das was wir jetzt erleben doch einfach nur der Grund für diese Machenschaften ist. Zerstören um jeden Preis, das ist die Devise.

  29. Zumindest nach dieser Sendung müsste aber jetzt doch endlich der Groschen gefallen sein. Herr Lucke, ich kann Sie nun wirklich nicht mehr verstehen.
    Nehmen Sie wenigstens jetzt diese Sendung zum Anlaß keiner „Einladung“ mehr Folge zu leisten.
    Pegida hat es offensichtlich schon begriffen.
    Ist die AfD durch eine demokratische Wahl legitimiert – oder nicht ?

  30. Die Kommentare auf der Facebook Seite zeigen doch deutlich gegen wen sich die eigentliche Wut bei Pegida und Co richtet:
    – Gegen die Politik
    – den Lobbyismus
    – und die großen Medien, die sich zum Propagandasprachrohr machen

    Die sind ja auch die eigentlichen Gründe für die heutige Misere:

    – Zerbomben fremder Länder, mit der Lüge „Friedensmission“.
    Libyen, Irak, Afghanistan usw. haben heute mehr Chaos und Krieg als vor der Befreiung durch westliche Werte. Die Steuerzahler müssen dies bezahlen, Soldaten werden traumatisiert. Gewinner sind die Kriegs- und Ölindustrie und einige Banken.

    – Unterstützung der radikalen Islamisten durch den Westen und Saudi Arabien. Belege dafür in US-Nachrichten: Ron Paul Institute for Peace, Paul Craig Roberts, „al qaida clinton“ u.a. Einfach mal suchen, ist genug zu finden.

    – Der 3. Welt das Arbeiterparadies Europa vorlügen. Junge Leute leihen sich Geld in der Familie, um dann von Europa aus ihre Lieben daheim zu unterstützen. Hier finden sie statt Arbeit aber Massenarbeitslosigkeit, überfüllte Städte und lange Schlangen an den Tafeln vor.

    Nutznießer davon:
    Regierungen und Eliten, denn „teile und herrsche“ funktionierte schon im alten Rom.

    Sind erst Unruhen da, braucht man ja mehr Überwachung und schärfere Gesetze, am Besten das Kriegsrecht, natürlich nur zum Schutz der Bürger ;-).

    Je unterdrückter der Pöbel, umso besser kann man die Leute auspressen, mit Abbau von Sozialleistungen, Dumpinglohn, etc.. Wer aufmuckt ist halt Terrorist.

    Also, richtet den Protest gegen die Politik! Davor haben die Angst.

    1. Sabine, bringt es auf den Punkt.

      1. Politkriminelle
      2. Medienkriminelle (allen voran ARD und ZDF)
      3. Justitzkriminelle
      und natürlich deren Propagandaclowns Jauch, Will, Maischberger usw.

  31. „Und wenn Gesine Schwan in der Jauch-Sendung unwidersprochen von sich gibt, dass das, was früher Juden waren, heute der Islam sei, dann ist das gelinde gesagt nicht hilfreich.“

    Nicht hilfreich, gelinde gesagt!? An dieser Stelle hat es mich nur noch angeekelt, angewidert. Diese Ausage hat dem Fass in der Tat den Boden ausgeschlagen. Den Islam mit den Juden unter den Nazis gleichzusetzen, eine Schamlosigkeit sonder gleichen. Das war Jauch(e)-TV auf unterstem Niveau.

    Und diese SPD-Frau hat sich zwei Mal um das Amt des Bundespräsidenten beworben! So weit ist die SPD inzwischen heruntergekommen, dass sie mit derartig obszönen Vergleichen ihre Schmutzkampagne gegen die Interessen besorgter, friedlicher Bürger befeuern muss.
    Die wie in Thüringen zur Rotfront vereinigte GRÜNELinkeSPD ist offensichtlich im Panikmodus, um um jeden Preis auch noch die weltweiten islamischen Gewaltexzesse und Mordverherrlichung zu verniedlichen ….. gegen Andersgläubige, Christen, Juden, Jesiden, Kinder, Frauen [unter diesen sind Jungfrauen besonders gefährdet durch die hypersexistischen Phantasien der Muslimisten, die alle Jungfrauen dieser Welt zu ihrem Besitz erklären] alles Westliche ……. Boko Haram …… Denn von alledem, kein Wort bei Jauch, aber ich konnte mir diese Geschmacklosigkeitsrunde auch nicht mehr bis zum Ende ansehen.

    Neben den täglichen Entgleisungen des Herrn Maas nun auch noch Gesine Schamlos, und Jauch guckt dazu wie stets dumm aus der Wäsche – was er allerdings am Besten beherrscht.

  32. ich habe die Sendung gesehen und musste mich fast übergeben. Anscheinend wurde H. Lucke nur eingeladen um íhn fertig zu machen.
    Jauch sollte bei seinen Quizsendungen bleiben. Einfach ekelhaft was der sich in letzter Zeit erlaubt. Und das blöde Publikum im Saal applaudiert.
    Ich fass es nicht.

    man muß sich nicht aufregen und nicht wundern, wenn man die Familie Jauch einmal „googelt“ / Wikipedia reicht dabei schon und sich das Wappen + Stammbaum ansieht.
    Die Jauchs sind und waren die Dreck-schergen der Herrschenden über viele Jahrhunderte. Man betraute sie oft mit der Organisation von internationalen Revolutionen, Putschen, Kriegsdiensten…. Auf dem Wappen sieht man, wie der Hamburger Stadtbürger mit einer Hand aus einer dunklen Wolke geführt wird.
    Überall wo es Drecksarbeit für einen Herrscher gab konnte man sicher sein, ein Jauch war ganz oben mit dabei.

    Was erlaubt sich eigentlich diese unsägliche Frau Gesine Schwan (die, nebenbei, ganz ausgezeichnet mit Geld umgehen kann, siehe Pleite ‚ihrer‘ Humboldt-Viadrina School of Governance)? Teilnehmer der PEGIDA sind „… bockige Kinder“, „soziale Mitte heißt nicht zwingend auch demokratisch“. Unfaßbar arrogant. Diese ganzen unerfüllten Weiber gehören raus aus der Politik.

    1. Ich kann auch nur den Kopf schütteln über diese Witzrunde.Da hat sich der Sender wirklich schlecht verkauft.Und der Jauch hat schön mitgespielt, wird ja auch fürstlich entlohnt.Da kann man schon mal gegen das eigene Volk hetzen.

  33. Guter Kommentar, aber in einem Punkt möchte ich vehement widersprechen.
    Akif Pirinçcis Buch „Deutschland von Sinnen“ ist definitiv keine Hetzschrift, Herr Winterbauer. Zugegeben, es ist sehr vulgär geschrieben, eben die Sprache, die die Massen verstehen, trifft aber in den meisten (nicht in allen) Punkten die volle Wahrheit, sonst stände es nicht auf den Bestseller-Listen.

  34. Zitat: Ein besonderes Kennzeichen dabei: Sie schweigen und verweigern der “Systempresse” jede Auskunft.

    JA PFUI WIE FRECH VON DENEN !!!

    Wie kann man es denn nicht GEIL finden von Scheisstypen, die einen erst ihre Kotze übern Kopf kübeln auch noch „interviewt“ zu werden. Linksgrüne Mietmäuler haben eben zu oft ihr pubertäres Spielchen abgezogen, siehe Heute-Show.

    Darauf hinzuweisen ist ja Gemaule.

    IHR seid genauso gefangen in eurer Rolle wie der Volkssturm 1945. Eure Parole lautet „Endsieg oder Untergang“ und so wies aussieht wirds für euch „Untergang“, wie wärs mit nem Entlassungscounter analog zu den IVW-Zahlen?

    So, nu aber weiter superwitzige Verarschereien produzieren, wo steckt eigentlich das Antifa-Kombinat „extra3“? Die sehen doch so gerne NACH DEM RECHTEN !!!! VERSTEHSTE??!?!?! RECHTE AYE !!! HAMMA KALAUER !!!

    1. Extra drei war am 08. Dez. 2014 in Dresden. T. Schlegl hatte sich ähnlich einem Raubtier die ältesten und argumentativ schwächsten Teilnehmer ausgesucht und diese dummen Fragen bloß gestellt. Die Interviewten hatte mehrfach geäußert keine Aussagen mehr zu machen. Dem „tapferen“ Kämpfer gegen Rechts, Tobi hat das nicht weiter interessiert. Die haben dann die Stecker von der Kamera rausgezogen und das Licht weggedreht. Anders wird man dieser Band nicht Herr. Eine Beschwerde beim NDR blieb bis dato unbeantwortet.

      1. Und sie wird unbeantwortet bleiben.

        “ … Die Partei, die Partei, die hat IMMMÄÄRRRRRR RECHT …“

    2. Sie machen es sich mit Ihrem Weltbild wirklich sehr einfach. Glauben Sie wirklich, dass alle Journalisten, die nicht Ihre Meinung teilen, automatisch „linksgrüne Mietmäuler“ sind? Bei so einer Argumentation scheinen die Hormone wohl über den Verstand gesiegt zu haben. Damit stellen Sie sich selber ins Aus. Denken Sie mal drüber nach.

      1. Oh da sind keine Hormone mehr im Spiel, nur noch kalte Verachtung.

        Die aktuellen Redaktionsbesatzungen haben das Kunststück hinbekommen, außer bei komplett Merkbefreiten, jegliche Glaubwürdigkeit zu verspielen.

        HaJo Friedrichs dürfte im Grabe rotieren.

        Ob Sie oder andere der Ansicht sind, ich stellte mich „ins Aus“ weil ich nicht mehr groß Federlesens betreibe, nun, das ist mir soooo egal wie den PEGIDAS die Klassifizierung als Nazi, Braune Soße, Deutschlands Schande (sehr witzig, die „Deutschland verrecke“ Fraktion entdeckt Nationalgefühl) usw.

        Der Kaiser ist nackt. Wenn Presse und Politik als Letzte realisieren ist das deren Problem. Niemand schert….

      2. Herr Enno M.

        Sie sind offenbar selbst jener Klasse zuzurechnen, von der der Kommentator spricht.

        Die Pauschalisierung, die der Kommentator macht ist insofern natürlich legitim, wie auch die werten „Journalisten“ alle PEGIDA-Demonstranten pauschal als rechts, dumm, zurückgeblieben und sowieso irgendwie alles Nazis, verunglimpfen.

        Im Gegensatz zu den Journalisten jedoch hat der Kommentator hier keinen Auftrag oder sich an irgendeinen journalistischen Ethos der Ausgewogenheit zu halten.

        Umso mehr ist die Pauschalisierung gerechtfertig. Sie, sehr geehrter Herr Enno M. möchten doch nicht bestreiten, dass die Berichterstattung über PEGIDA u.ä. durch alle konventionellen Medien hindurch erschreckend einheitlich ist. Oder?

      3. Herr Mensch,

        kann es nicht vielleicht auch sein, dass die Berichterstattung der „konventionellen Medien“ so „einheitlich“ ist, weil man zu sehr ähnlichen Befunden kommen muss? Ich halte nichts davon, PEGIDA zu dämonisieren, das führt zu nichts. Die Menschen müssen aufgeklärt werden über die Fakten, über Ausländeranteile namentlich in den ostdeutschen Ländern, Gründe für Flüchtlingsbewegungen und so weiter. Im Übrigen ist es ein Popanz, den „Weihnachtsmann“ gegen die Muslime zu verteidigen. So mancher kommerzielle Auswuchs nicht nur in der Vorweihnachtszeit hat mit dem „christlichen Abendland“, das hier angeblich verteidigt werden muss, nichts aber auch gar nichts mehr zu tun. Im Übrigen würde ich gerne mal wissen, was aus ihrer Sicht „unkonventionelle Medien“ sind. Da hätte ich gerne ein paar Beispiele.

      4. Werter R.O.

        die Menschen müssen weder über den Weihnachtsmann noch über die Motive der Flüchtlinge aufgeklärt werden. Und bei den abendländischen Werten handelt es sich entgegen Ihrer Wahrnehmung auch nicht nur um Religion, sondern ebenso um Sitten und Gebräuche zur Weihnachtszeit, die kulturell verwurzelt und zum Teil sogar heidnischen Ursprungs sind. Auch das ist Abendland.

        Dass der Weihnachtsmann in seiner heutigen Erscheinung ein relativ neuzeitliches Phänomen ist, streitet niemand ab, aber sie geht auf eine sehr alte Figur zurück: Knecht Ruprecht! Denn noch zu Zeiten der Gegenreformation fand die weihnachtliche Bescherung am 6. Dezember statt und verlegte sich erst später auf den 24., da die Protestanten keine katholischen Namensheiligen feiern wollten. Und auch der „Coca-Cola-Weihnachtsmann“ geht auf eine Zeichnung des deutschstämmigen Amerikaners Thomas Nast zurück, der seine Kindheitserinnerungen aufzeichnete und besagten Knecht Ruprecht darstellen wollte.

        Der Weihnachtsmann ist also mitnichten eine Erfindung von Coca-Cola, sondern lediglich dessen heutige Erscheinung. Um das noch mal zu verdeutlichen: Der Weihnachtsmann ist das protestantische Gegenstück zum katholischen Knecht Ruprecht und das Christkind das protestantische Gegenstück zum katholischen Nikolaus. Und Tannenbäume hängte man früher unter die Zimmerdecke. Überhaupt stammt der Brauch, zu Weihnachten einen Baum zu schmücken, aus Deutschland! Dieses Land hat Weihnachten sozusagen „erfunden“ – und dieses Weihnachten besteht sowohl aus Religion als auch aus nichtreligiösen deutschen Traditionen, Sitten und Gebräuchen. Und unter diesem Aspekt sollten Sie sich gut überlegen, ob z.B. die Umbenennung eines Weihnachtsmarktes in „Wintermarkt“ tatsächlich so nebensächlich ist. Denn deutsche Geschichte und deutsches Brauchtum sind eben nicht beliebig und austauschbar, sondern Teil unserer kulturellen Identität!

  35. Zitat:

    „Medienmacher scheinen nicht zu merken, dass sie mit solchen Methoden und mit dem selektiven Weitergeben von Thesen genau den gegenteiligen Effekt erzeugen, den sie eigentlich erzeugen wollen.“

    Ach ja? Medienmacher wollen Effekte erzeugen?

    Auf die rustikale Mauer der DDR folgt nun die raffiniertere Errichtung einer unsichtbaren Mauer, aus Delegitimierung und Diffamierung.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*