Anzeige

Gottschalk chancenlos gegen „Polizeiruf“ und ProSieben, Jauch punktet mit Pegida-Talk

Thomas Gottschalk in seiner RTL-Show „Back to School“
Thomas Gottschalk in seiner RTL-Show "Back to School"

Es bleibt dabei: An die "Tatort"-Quoten kommt der "Polizeiruf 110" weiterhin nicht heran, doch für den Tagessieg bei Jung und Alt reicht es locker. 8,67 Mio. sahen den Fall "Hexenjagd". Thomas Gottschalks Show "Back to School" blieb mit 2,86 Mio. Sehern hingegen schwach, hatte auch in den jungen Zielgruppen keine Chance auf den Tagessieg.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Polizeiruf 110“ siegt souverän, Jauch überdurchschnittlich stark mit Pegida-Talk

8,67 Mio. sahen also den neuesten Fall von Kommissarin Olga Lenski (Maria Simon) – ein toller Marktanteil von 24,7% und der souveräne Tagessieg. Auch in den beiden jüngeren Zielgruppen gewann der ARD-Krimi: bei den 14- bis 59-Jährigen mit 4,49 Mio. Sehern und 22,2%, bei den 14- bis 49-Jährigen mit 2,56 Mio. und 19,0%. Im Anschluss ging es auch mit „Günther Jauch“ erfolgreich weiter. 4,89 Mio. sahen den Talk zum Thema „Frustbürger und Fremdenfeinde – wie gefährlich sind die neuen Straßen-Proteste?“. Das entsprach einem Marktanteil von 16,9%, Platz 4 der Sonntags-Charts und einer der zehn besten „Jauch“-Zuschauerzahlen des Jahres.

2. Gottschalk verliert gegen ARD und ProSieben

Einen Tag nach dem offiziellen Ende von „Wetten, dass..?“ durfte Thomas Gottschalk mit seiner Show „Back to School – Gottschalks großes Kalssentreffen“ bei RTL ran. Die Quoten waren aber alles andere als gut. Insgesamt entschieden sich nur 2,86 Mio. für die Sendung – ein schwacher Marktanteil von 9,1% und Platz 15 des Sonntags-Rankings. Auch bei den 14- bis 59-Jährigen (2,05 Mio. / 11,2%) und den 14- bis 49-Jährigen (1,44 Mio. / 11,9%) lief es nicht sonderlich gut. In allen drei Zuschauergruppen, also auch im Gesamtpublikum, musste sich die Show damit um 20.15 Uhr auch ProSiebens „Total Recall“ geschlagen geben. Die Free-TV-Premiere schalteten 3,06 Mio. (9,5%), in den jungen Zielgruppen gab es 15,1% und 18,1%.

3. Ordentliche Zahlen für „Das perfekte Weihnachtshaus“, kabel eins stärker als zuletzt

Anzeige

Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga können Vox und kabel eins zufrieden sein: Bei Vox sahen 890.000 14- bis 49-Jährige „Das perfekte Weihnachtshaus“ – ein ordentlicher Marktanteil von 7,2%. Deutlich besser als zuletzt lief es am Sonntagabend für kabel eins: Mit „Deutschlands größten Kriminalfällen“ holte der Sender 760.000 junge Zuschauer und 5,8%. Ebenfalls 5,8% – und damit ein bisschen zu wenig – erzielte RTL II mit dem Film „Eisbeben – Alarm in der Arktis“: 770.000 14- bis 49-Jährige sahen zu.

4. ZDF hält mit „Frühling in Weiß“ dagegen, „Navy CIS“ schwächelt bei Sat.1

Der schärfste „Polizeiruf“-Konkurrent im Gesamtpublikum hieß „Frühling in Weiß“. Immerhin 5,07 Mio. sahen den Film mit Simone Thomalla – gute 14,4%. Bei Sat.1 blieb „Navy CIS“ mit Wiederholungen hingegen schwach: 2,08 Mio. und 2,38 Mio. Seher reichten nur für schwache 6,0% und 7,0%, sowie nicht einmal für die Tages-Top-25. Auch in den beiden jungen Zielgruppen lief es für die Serie mit 7,7% bis 9,5% nicht rosig. Das ZDF war im Übrigen tagsüber bärenstark: Die beiden Biathlon-Weltcups verfolgten um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr 3,21 Mio. bzw. 3,63 Mio. Fans – Marktanteile von 23,9% und 21,9%.

5. sixx punktet mit „Sex and the City 2“, mdr mit „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

Auch bei den kleineren Sendern gab es um 201.5 Uhr trotz der starken Konkurrenz die eine oder andere überdurchschnittliche Quote. So sahen immerhin 270.000 14- bis 49-Jährige bei sixx den Film „Sex and the City 2“ – starke 2,3%. In der sixx-Kernzielgruppe der 14- bis 39-jährigen Frauen erzielte der Film sogar grandiose 5,5%. Das mdr Fernsehen lockte unterdessen 730.000 Gesamt-Zuschauer mit dem „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“-Special „Geschichten und Geheimnisse zum Kultfilm“. Der Marktanteil von 2,1% lag ebenfalls über dem Sender-Normalniveau. Den 41 Jahre alten Märchenfilm sahen vorher um 16.30 Uhr sogar 850.000 Leute – glänzende 4,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*