Anzeige

Anzeigenmarkt: BamS und Spiegel große November-Verlierer, stern bleibt vorn

nielsen.jpg

Die Bild am Sonntag und Der Spiegel waren im November die beiden größten Verlierer bei den Brutto-Werbeumsätzen. Beide büßten mehr als 3 Mio. gegenüber dem November 2013 ein - die Bams landete 27,9% unter dem Vorjahresmonat, Der Spiegel 17,8%. Der stern bleibt mit einem geringeren Minus die Nummer 1 im Nielsen-Ranking.

Anzeige
Anzeige

Auf 107,69 Mio. Euro Brutto-Werbeumsatz kommt der stern laut Nielsen in den Monaten Januar bis November 2014 – 9,7% weniger als 2013. Auf das Gesamtjahr gerechnet ist das einer der größten Rückschritte unter den Top-Titeln. Im November landete das Magazin hingegen nur 6,2% unter dem Vorjahr, also nicht so extrem wie Der Spiegel und die Bild am Sonntag auf den Rängen 2 und 3. Der Spiegel liegt derzeit bei einem Umsatz von 104.63 Mio. Euro und einem Gesamtjahres-Minus von 7,1%, die Bams erreicht 95,60 Mio. und -4,9%.

Von hinten pirscht sich der Focus näher an die Bild am Sonntag heran, er gewann im November sogar leicht hinzu und verlor in den ersten elf Monaten nur verhaltene 1,4%. Die größten Gewinner auf den ersten 25 Plätzen sind die TV-Supplements rtv und prisma, am deutlichsten nach unten ging es prozentual gesehen für die ADAC Motorwelt, den stern, sowie auto motor und sport.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-November 2014 absolut in %
1 stern 107,69 -11,61 -9,7%
2 Der Spiegel 104,63 -7,97 -7,1%
3 Bild am Sonntag 95,60 -4,90 -4,9%
4 Focus 93,50 -1,37 -1,4%
5 Brigitte 80,22 -5,41 -6,3%
6 rtv Ausgabe West 74,98 10,37 16,0%
7 Die Zeit 65,03 2,56 4,1%
8 Bunte 63,86 -1,48 -2,3%
9 freundin 63,40 -3,36 -5,0%
10 Bild der Frau 56,88 -1,21 -2,1%
11 Auto Bild 55,24 -3,08 -5,3%
12 ADAC Motorwelt 54,59 -7,38 -11,9%
13 Gala 51,73 1,26 2,5%
14 InStyle 46,47 -2,11 -4,3%
15 auto motor und sport 45,38 -4,04 -8,2%
16 TV Digital 42,43 0,89 2,1%
17 Vogue 41,58 3,74 9,9%
18 Sport Bild 38,53 2,64 7,4%
19 Glamour 37,50 -3,27 -8,0%
20 Elle 35,95 -0,83 -2,3%
21 Wirtschaftswoche 35,71 -2,87 -7,4%
22 TV Movie 35,50 -2,52 -6,6%
23 prisma Gesamt West 33,69 6,94 25,9%
24 Cosmopolitan 30,99 2,04 7,0%
25 tv14 30,28 -1,23 -3,9%
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Auf Platz 28 angekommen ist TV Spielfilm: Das ehemals erfolgsverwöhnte Programmie büßte 24,2% seines Vorjahres-Werbeumsatzes ein – mehr als 9 Mio. Euro. Über 10% verloren zudem Eltern und c’t. Zweistellig nach oben ging es hingegen für die Ost-Ausgaben von rtv und prisma, außerdem für die Superillu, Grazia und die Bravo.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Top 50 Publikumszeitschriften*
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-November 2014 absolut in %
26 Für Sie 30,10 0,18 0,6%
27 TV Spielfilm 29,33 -9,35 -24,2%
28 rtv Ausgabe Ost 28,87 6,15 27,0%
29 Hörzu 28,52 -0,25 -0,9%
30 Schöner Wohnen 27,76 -2,63 -8,6%
31 Grazia 25,32 2,71 12,0%
32 tina 23,72 -0,43 -1,8%
33 Apotheken Umschau A 21,77 -0,08 -0,4%
34 Zeitmagazin 21,38 1,51 7,6%
35 GQ 20,65 0,93 4,7%
36 prisma Gesamt Ost 19,79 5,15 35,1%
37 Computer Bild 19,72 1,32 7,2%
38 c’t magazin für computer technik 19,14 -2,42 -11,2%
39 Superillu 18,87 3,04 19,2%
40 kicker Montag 16,95 0,69 4,2%
41 Lisa 16,33 -0,36 -2,2%
42 InTouch 16,31 1,37 9,2%
43 myself 16,27 -0,91 -5,3%
44 tv Hören und Sehen 15,99 -0,42 -2,6%
45 Apotheken Umschau B 15,90 0,80 5,3%
46 Bravo 15,89 1,60 11,2%
47 Joy 14,85 0,57 4,0%
48 Geo 13,82 -0,56 -3,9%
49 AD Architectural Digest 13,79 0,32 2,4%
50 Eltern 13,23 -1,99 -13,1%
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Auch insgesamt wird das Aufsteiger-Ranking von den TV-Supplements angeführt. Auf den ersten vier Rängen finden sich die West- und Ost-Ausgaben von rtv und prisma. Dahinter folgt die Vogue.

Anzeige
Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Top Ten Gewinner*
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-November 2014 absolut in %
1 rtv Ausgabe West 74,98 10,37 16,0%
2 prisma Gesamt West 33,69 6,94 25,9%
3 rtv Ausgabe Ost 28,87 6,15 27,0%
4 prisma Gesamt Ost 19,79 5,15 35,1%
5 Vogue 41,58 3,74 9,9%
6 Superillu 18,87 3,04 19,2%
7 Grazia 25,32 2,71 12,0%
8 Sport Bild 38,53 2,64 7,4%
9 Die Zeit 65,03 2,56 4,1%
10 Closer 10,47 2,44 30,5%
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Die größten Absteiger haben wir ebenfalls bereits genannt: stern, TV Spielfilm, Spiegel und ADAC Motorwelt.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Flop Ten Verlierer*
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-November 2014 absolut in %
1 stern 107,69 -11,61 -9,7%
2 TV Spielfilm 29,33 -9,35 -24,2%
3 Der Spiegel 104,63 -7,97 -7,1%
4 ADAC Motorwelt 54,59 -7,38 -11,9%
5 Brigitte 80,22 -5,41 -6,3%
6 Bild am Sonntag 95,60 -4,90 -4,9%
7 auto motor und sport 45,38 -4,04 -8,2%
8 freundin 63,40 -3,36 -5,0%
9 Glamour 37,50 -3,27 -8,0%
10 Auto Bild 55,24 -3,08 -5,3%
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Die umsatzstärksten Neulinge sind im Vergleich zum Vormonat dieselben: Business Punk reichen 1,45 Mio. Euro für den ersten Platz.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2014: Top Five Neulinge
Umsatz brutto 2014 vs. 2013
Januar-November 2014 absolut in %
1 Business Punk 1,45 neu
2 viva! 1,21 neu
3 P.M. History 1,17 neu
4 Auto Zeitung Classic Cars 1,09 neu
5 Mercedes-Benz Magazin 0,96 neu
*Publikumszeitschriften + Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro
Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Insgesamt liegen die Publikumszeitschriften ach elf Monaten des Jahres 2014 bei einem Brutto-Werbeumsatz von 3,171 Mrd. Euro – ein Jahr zuvor waren es noch 51 Mio. mehr – ein Minus von 1,6%. Die Zeitungen büßten 1,5% ein, die Faschzeitschriften 1,1%. Alle anderen Medien-Segmente liegen im Plus – vor allem das Fernsehen:

top-ten-tabellen-november

Wie immer muss an dieser Stelle noch erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte, Austauschgeschäfte und Eigenanzeigen werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Titel und den Werbedruck sind sie dennoch.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*