Anzeige

6,40 Mio. sehen Fraktus bei „Mord mit Aussicht“, ZDF punktet mit „Aldi-Story“

Fraktus in „Mord mit Aussicht“
Fraktus in "Mord mit Aussicht"

Ein popkultureller Leckerbissen erwartete die "Mord mit Aussicht"-Seher am Dienstag. Die fiktive Band Fraktus (u.a. mit Heinz Strunk und Rocko Schamoni) spielte mit. Die Quote war gewohnt grandios, 6.40 Mio. sahen zu. Das ZDF war unterdessen mit der "Aldi-Story" deutlich erfolgreicher als an anderen Dienstagen.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Mord mit Aussicht“ siegt auch mit Fraktus souverän

6,40 Mio. Zuschauer – natürlich kam auch diesmal kein Konkurrent auch nur annähernd an die ARD-Serie „Mord mit Aussicht“ heran. Der Marktanteil lag bei grandiosen 20,1%, weitgehend stabile Zahlen im Vergleich zur Vorwoche. Auch bei den 14- bis 59-Jährigen gewann die Serie mit 3,01 Mio. und 16,8% den Tag, 1,51 Mio. 14- bis 49-Jährige und 12,6% reichten immerhin für Platz 4. „In aller Freundschaft“ sahen im Anschluss noch 5,94 Mio. – ebenfalls tolle 18,8%.

2. „Die Aldi-Story“ beschert dem ZDF beste „ZDFzeit“-Quote seit 20 Monaten

Freuen kann sich auch das ZDF über die Dienstags-Quoten: 4,88 Mio. schalteten um 20.15 Uhr „Die Aldi-Story“ ein – Platz 3 direkt hinter den beiden ARD-Serien. Der Marktanteil lag bei guten 15,4%. Der Blick zurück zeigt, dass der 45-Minüter der erfolgreichste auf dem „ZDFzeit“-Sendeplatz seit 20 Monaten war. Damals – im April 2013 – sahen sogar 6,10 Mio. zu – und zwar die thematisch ähnliche Sendung „Aldi gegen Lidl – Das Duell“. „Die Aldi-Story“ war im Übrigen auch in den jungen Zielgruppen erfolgreich: 2,04 Mio. 14- bis 59-Jährige entsprachen 11,5%, 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige 10,1%.

3. Sat.1 besiegt mit „Kokowääh“ ProSieben und rückt RTL auf die Pelle

Anzeige

Im Gesamtpublikum hatte Sat.1 mit Til Schweigers „Kokowääh“ zwar keine Chance, doch bei den jung Zuschauern gab es gute Zahlen. 2,22 Mio. sahen den Film insgesamt – ein blasser Marktanteil von 7,7% und kein Top-20-Platz in den Tages-Charts. Bei den 14- bis 59-Jährigen sah es mit 1,77 Mio. und 10,7% schon besser aus, bei den 14- bis 49-Jährigen musste man sich mit 1,43 Mio. und 12,7% um 20.15 Uhr nur „Bones“ (1,61 Mio. / 13,5%) und „Mord mit Aussicht“ geschlagen geben. ProSieben blieb hingegen hinter Sat.1, kam mit „Two and a half Men“ nicht über schwache 8,8% und 8,7% hinaus. „2 Broke Girls“ erreichte im Anschluss auch nur 7,9% und 8,7%, „Friends with better Lives“ 7,6% und 9,1%. Zum Vergleich: Vor einer Woche erzielten die sechs Serien-Episoden allesamt noch mehr als 10%. Besser lief es erst nach 23 Uhr: mit 11,8% für „TV total“. Bei Sat.1 lief im Übrigen auch „Kein Angsthase – Til Schweiger macht Kino“ gut: 800.000 sahen ab 22.50 Uhr noch zu – 12,3%.

4. „Goodbye Deutschland“ lässt Katzenberger schnell vergessen, kabel eins katastrophal mit „Teuer oder Billig“

Bei Vox ging es in dieser Woche spürbar nach oben. Nach den schwierigen Wochen mit der schwachen Daniela-Katzenberger-Doku-Soap „Natürlich schön“ lief es mit drei Stunden „Goodbye Deutschland!“ klar besser. 850.000 14- bis 49-Jährige waren dabei – ordentliche 7,9%. Auch RTL II kann zufrieden sein: mit ebenfalls 850.000 jungen „Zuhause im Glück“-Sehern, die wegen der kürzeren Sendezeit allerdings nur für 7,1% reichten. Katastrophal lief es hingegen für kabel eins und das „Weihnachtsspecial“ von „Teuer oder Billig – wir testen die Besten!“. Ganze 450.000 14- bis 49-Jährige schalteten ein – 3,8%. Im Gesamtpublikum entsprachen 770.000 Leute gar nur 2,5%.

5. Sky stark mit Champions League, Super RTL mit „Auf immer und ewig“

Tolle Zahlen gab es wie dienstags üblich für die Champions League auf Sky. 810.000 Fans sahen die Übertragungen ab 20.45 Uhr – u.a. mit den Spielen von Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen. Der Marktanteil lag damit bei tollen 2,8%. Auch Super RTL erzielte in der Prime Time stark überdurchschnittliche Zahlen: Mit dem Märchen „Auf immer und ewig“ lockte man 680.000 14- bis 59-Jährige und 500.000 14- bis 49-Jährige, fuhr damit Marktanteile von 4,0% und 4,3% ein. Die Mio.-Marke knackte um 20.15 Uhr das NDR Fernsehen mit „Visite“ und 1,06 Mio. Sehern (3,3%), sowie das SWR Fernsehen mit dem „Tatort: Scherbenhaufen“ und 1,22 Mio. bzw. 3,8%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*